» »

Blähungen ab spätem Nachmittag

Eileax79 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich weiß echt nicht mehr weiter.

Jeden Abend, mal früher, mal später, kriege ich wahnsinnige Blähungen! Und ich meine nicht ein kleines Geräuschchen, sondern es ist richtig laut und lang. Mich belastet das enorm. Das geht wahrscheinlich die ganze Nacht durch (ich höre es ja nicht) und morgens genauso, bis ich Stuhlgang hatte. Den hab ich jeden Morgen gleich als erstes. Und er ist sehr weich und schmierig und ocker/rostbraun farbig.

Ich frühstücke morgens 2 Scheiben Weißbrot/Vk-Brot/Mischbrot/1Brötchen mit veganem Streich oder veganem Käse/Wurst. Dazu etwas Gemüse wie Gurke oder Salat. Auch etwas Streichfett (Deli Reform oder Alsam).

Dann esse ich 2-3 mal warm. Klingt ungewöhnlich. Aber ich hatte eine Magenverkleinerung und wärme mir mein gekochtes Essen immer auf. Da ich meistens nicht so viel Lust auf Brot habe, gibts dann eben meistens diese warmen Mahlzeiten, die zum großen Teil aus Gemüse (kaum noch Zwiebeln) und Nudeln oder Reis bestehen. Kartoffeln nur selten.

Ich trinke morgens/vormittags 330ml Orangensaft und sonst fast nur stilles Wasser ganz ohne Kohlensäure.

Selten Kaffee und wenn dann nur ein halber Becher. Selten Tee und wenn dann nur als Arznei. Kaum Alkohol.

Ich rauche nicht, keine Limonaden oder Lightgetränke, keine Fixprodukte.

Ich war bei einem Gastrologen. Lactoseintoleranz konnte er ja ausschließen, da ich überwiegend vegan lebe (aber nur zu Hause) und bei Verzehr von Käse oder Sahne nicht reagiere. Zöliakietest war negativ. Fructosetest war positiv. Finde ich aber reichlich merkwürdig, weil ich denke, dann müsste ich doch gleich morgens auf meinen Saft reagieren. Und wenn ich Schokolade nasche, wirds auch überhaupt nicht schlimmer. Ich vermute fast, der Test war falsch-positiv, da ich Gelomyrthol eingenommen hatte, was ja Sorbitol enthält.

Viel Bewegung habe ich nie, da ich schwerbehindert bin. Aber es spielt bei den Blähungen keine Rolle, ob ich 5 Stunden auf einer Demo war oder 10 Stunden nur rumgegammelt habe. Sobald ich abends/spät nachmittags etwas esse, gehen wenige Minuten später die Blähungen los.

Als ich noch die volle Magengröße hatte, hab ich auch mehrmals die Woche direkt nach dem Essen, innerhalb von ca. 30 Minuten, Durchfall bekommen. Ich hatte auch nach zu vielem Essen z.B. auf Geburtstagen, nachts oft Durchfall mit Bauchweh.

Die Winde riechen nicht. Das tun sie nur, was ja normal ist, wenn ich mal Kohl esse oder so was.

Alle paar Wochen habe ich direkt unter der Brust, ziemlich mittig, einen harten Bauch und fühle mich, als würde dort Zement festsitzen. Der Magen kann es aber nicht sein, ich hab das auch mit meinem Chirurgen besprochen. Der Magen ist gesund. Bleibt wohl nur Leber oder Bauchspeicheldrüse.

Ich habe auch sehr trockene Haut und auf der Brust sehr unreine Haut und auch schnell Pickel. Das ist seit dem überwiegenden Verzicht von Milchprodukten zwar besser geworden, aber es ist längst nicht weg. Meine Haut sieht aus, als würde ich mich nicht waschen. Die Poren sehen irgendwie aus, als wären sie dunkel verstopft. Wie winzige Mittesser, find ich.

Der Gastrologe meinte, mehr als die 3 Test (LI, FI und Zöliakie) könne er auch nicht machen und ich müsse dann mit den Blähungen leben. Aber ich glaube, er denkt an kleine Trötgeräusche. Ich furze eher wie ein startendes Motorrad. Ehrlich, damit kann und WILL ich nicht leben. Das ist defintiv nicht normal.

Bei einer Fußreflexzonenmassage sagte mir die Therapeutin, mein Heilpraktiker solle sich auf die Leber konzentrieren. Aber irgendwie ist da gar nichts bei rumgekommen und einen weiteren Termin kann ich mir nicht leisten. Leber passt halt schon, weil ich vor Jahren mal ein Ultraschall hatte und der Arzt meinte, meine Leber sei schon leicht verfettet.

Bauchspeicheldrüse passt aber auch, da mein Vater und meine Großmutter Diabetes haben und ich als Kind im Zuge von Diäten und Nicht-Diäten einmal wegen unter- und einmal wegen Überzuckerung im Krankenhaus war.

Aber was soll ich tun, wenn es kein Arzt weiter verfolgt ???

Helft mir bitte, ich bin echt verzweifelt.

Ich habe schon Probiotika geschluckt, Pangrozol und jetzt versuche ich es seit knapp 1 Woche mit 400mg Artischockenkapseln.

Ich würde auch gerne eine Leberkur machen, aber ich hab Angst, wieder viel Geld für ein Buch auszugeben, das mir dann doch nicht hilft. Ich gebe so viel Geld für die Medis und Bücher aus, das ist echt nicht mehr feierlich. Ich kann echt nicht mehr :(

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH