» »

Analfisur, Hämorrhoiden, Analthrombose?

C>hris[toph}er8x5 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forenmitglieder,

ich möchte euch gern zu einer Plage fragen, die ich nun schon eine Weile mit mir herumtrage. Keine Sorge: Den Weg zum Arzt lasse ich mir als Alternative offen. Aber ich würde gerne selbst etwas gegen meine Symptome bzw. deren Ursachen etwas unternehmen.

Zu meiner Sorge:

Mein Darm scheint nicht der allerbeste zu sein. Früher wure ich mit Antibiotika zugestopft und heute führe ich eine Sitztätigkeit aus. Entsprechend ist mein Stuhlgang in er Regel mehr hart als weich. Seit mehreren Jahren presse ich sehr derb beim Stuhlgang. Ich weiß nicht, ob es notwendig ist oder einfach nur angewöhnt. Seit ein paar Monaten ist es so, dass beim Stuhlgang fast immer etwas aufreißt und Blut austritt. Ich habe angefangen, wesentlich mehr zu trinken, um den Stuhlgang weich zu halten. Das hat nicht wirklich gut funktioniert. Mit der Zeit kam auch immer mehr Blut hinzu. Dann ahbe ich vor ein paar Wochen mit Beckenbodentraining angefangen, und die Blutungen wuren plötzlich weniger – er Stuhlgang weicher. Ich war sehr froh darüber und dachte, mein Mittelchen gefunden zu haben. Doch seit einigen Tagen hat sich der Zustand wieder verschlimmert. Es reicht schon ein kleines bisschen härterer Stuhl und die Wunde am Anus reißt auf. Gestern habe ich am "Ausgang" einen kleinen Knuppel gespürt. Ich weiß nicht, ob der normal ist bzw. ob dieser Knuppel mit den Schmerzen und den Blutungen zusammenhängt. Hämorrhoiden scheinen als Ursache auszuscheiden. Es schmerzt nur beim Stuhlgang, und Blut ist auch nur beim Stuhlgang zu sehen – ich merke, wie jedes Mal etwas am Anus aufreißt. Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, das unter Kontrolle zu kriegen? Ich möchte einen Arzt meiden, weil ich denke, dass es auch so irgendwie gehen kann. Der anfängliche Erfolg des Beckenbodentrainings hat es ja auch gezeigt: Es geht! Was ich noch nicht probiert habe sin Sitzbäder. Habt ihr damit Erfahrungen?

Vielen Dank für eure Antworten. :-)

Antworten
BAA6D GUgY 7x8


Hämos treten in einem fortgeschrittenen Stadium auch vor und sind sicht- und fühlbar. Irgendwann können sie auch draussen bleiben.

Ich hatte mal eine thrombosierte Hämo draussen, die wurde weggeschnitten.

Ich trinke täglich 2 Liter Wasser täglich und esse Vollkornbrot. Das hält den Stuhl weich! Sehr wichtig!

Um einen Besuch bei einem Proktologen kommst du nicht rum, da muss ein Fachmamn drauf gucken!

SVte(l]la8x0


Probiers mal täglich mit Flohsamenschalen mit viel Wasser..und bau allgemein mehr Gemüse, Obst und Ballaststoffe in deine Ernährung ein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH