» »

Was tun bei Darmpilz Candida?

Sxchli5tzauCge67


Es heißt nicht Candita. Es heißt Candida.

Ernährung umstellen, keine Kohlenhydrate, kein Zucker, 3 x täglich ein Schnapsglas Retterspitz innerlich. Schafft ein für Pilze nicht zuträgliches Milieu.

DMespe ratex01


Hallo Saarlady,

ich bin eine von denen, bei denen auch nichts angeschlagen hat während der Pilzinfektionen. Weder Clotrimazol, Fluconacol, diverse Cremes, Grapefruitkernextrakt, Teebaumöl- o.Joghurttampons, noch diverse Medikamente. Es war eine monatelange Tortur. "Heilung" wirklich erst durch eine Heilpraktikerin, die überhaupt erstmal den Darmpilz erkannt hat, und dann durch Anti-Pilz-Diät besiegt hat. Aber wie Stella auch oben schon schrieb, nur den Pilz "aushungern" funktioniert nicht. Ich habe begleitend zwei Arten von Globuli eingenommen. Diese Diät ist wirklich kein "Zuckerschlecken", aber für mich war es damals die einzige Möglichkeit, mich aktiv gegen diesen verhassten Pilz zu stellen. Mich gruselt es jetzt noch, wenn ich an diese schlimme Zeit denke.

Zucker ist in fast allen nicht selber zubereiteten Lebensmitteln enthalten. Ich habe seinerzeit auch auf Fruchtzucker und Traubenzucker verzichtet. Weißmehl und Hefe auszuschließen ist nicht ganz so schwierig. Es gibt hervorragende Brote und Brötchen, die du trotzdem essen darfst.

Der Vorteil ist, in der Anfangsphase hast du noch Heißhungerattacken, der Pilz will ja Nachschub. Aber das geht relativ schnell vorbei. Die Müdigkeit lässt auch sehr schnell nach, du bist viel fitter durch deine Anti-Pilz-Diät, und wie geagt, so kannst du aktiv etwas gegen ihn unternehmen. Ich drücke dir die Daumen.

@ Stella,

dir wollte ich endlich mal danke sagen für deine Unterstützung :)_ Bewundernswert, wie konstant du hier mit Rat und Tat zur Seite stehst. Vielen Dank!

CMaramxala


Hallo Saarlady,

Citricidal ist auch für Darmpilz geeignet. Ich habe in einem anderen Forum von einer Frau gelesen, dass sie damit den Darmpilz loswurde, wo Amphomoronal und Nystatin versagt haben.

S!t-ella8x0


@ Desperate01

*:)

SqaarlGady


Hallo

@Caramala von Nystatin hat meine Heilpraktikerin mir ja strikt abgeraten.

Das wäre ein Hammermittel welches auch die Organe angreifen kann.

@ Desperate

Isst Du denn jetzt wieder normal ?

Heisshungerattacken hab ich nicht mehr so aber müde und gereizt bin ich trotzdem noch. Bin jetzt in der 3. "Diät-Woche" und meine Heilpraktikerin gab mir auch Globuli mit.

Nystatin hast Du keines genommen ?

Welche Sympthome hattest du denn ??

Ich glaub ich hab gerade schonwieder n Vaginalpilz hab zumindest wieder Beschwerden.

Kann bei mir aber auch psychosomatisch sein, weil mich das alles schon sehr fertig macht und ich doch

ein eher labiler Mensch bin der sich alles sehr zu Herzen nimmt.

@Schlitzauge. Von Retterspitz hab ich jetzt noch garnix gehört bei Darmpilz.

Ist da auch Alkohol drin ? Denn Alk ist ja auch strikt verboten bei Candida.

S~aarl1ady


@ Desperate

PS: Welche Brote und Brötchen darf ich denn essen ?

Wie sieht es z.b. mit Dinkelnudeln aus ? Oder Reis-oder MaisNudeln ?

Evtl lass ich mir von der Heilpraktikerin auch noch ne Darmsanierung machen.

Wie lange warst du in Behandlung bei der Heilpraktikerin bis es ganz weg war bei Dir ?

Und wie wurde behandelt ? Bekamst Du auch Frequenztherapie ?

C:a"raxmala


Alleine mit aushungern klappt das soweit ich bisher gehört habe nicht. Über Crapefruitkernextrakt, das Citricidal, da habe ich hier im Forum schon gelesen, dass es im Darm gut geholfen hat. Du kannst ja mal deine Heilpraktikerin fragen.

Nudeln ect. kann man essen, da sie anstelle von Zucker Stärke enthalten. Kartoffeln kann man auch essen. Reine Vollkornnudeln schmecken oftmals nicht so besonders. Gibt aber welche aus 1050er Mehl. Brot und Brötchen alles in echtem Vollkorn aus dem Bioladen, Reformhaus. Konventionelle Ware enthält oftmals Zuckerkulör zum Einfärben.

SIaarlaxdy


Und das hast du alles während der Pilzdiät gegessen ?

Jemand sagte mir mal Nudeln gehn nicht da diese sich auch in Zucker umwandeln.

Und Brot und Brötchen auch nicht.

Meine Heilpraktikerin hat mir nix verschrieben ausser Globulis.

Was hat Deine Dir denn noch gegeben und wie wurdest Du da behandeln ?

Wie lang hats gedauert bis der Pilz bei Dir weg war ???

S(aaXrlxady


Und das hast du alles während der Pilzdiät gegessen ?

Jemand sagte mir mal Nudeln gehn nicht da diese sich auch in Zucker umwandeln.

Und Brot und Brötchen auch nicht.

Meine Heilpraktikerin hat mir nix verschrieben ausser Globulis.

Was hat Deine Dir denn noch gegeben und wie wurdest Du da behandeln ?

Wie lang hats gedauert bis der Pilz bei Dir weg war ???

C(ara#malxa


Meinst du mich Saarlady?

Ich kann nur aus dem Bekanntenkreis berichten. Eine Frau hatte den Pilz. Nach sechs Wochen war sie ihn los. Sie nahm Nystatin. Aber ich habe von Citricidal gelesen (hier im Forum oder in einem anderen), dass es noch besser geholfen hat und man danach keinen Pilz mehr hatte. Dauer auch ungefähr vier bis sechs Wochen. Bei manchen wirkt Nystatin nicht so gut. Aber das willst du ja ohnehin nicht nehmen.

Es gibt sicher mehrere Möglichkeiten. Homöopathie scheint manchen gut zu helfen, anderen weniger, genauso wie Clorellaalgen, um die Giftstoffe hinauszubekommen. Es ist immer unterschiedlich. Wenn deine Heilpraktikerin aber gute Erfahrungswerte hier gemacht hat, dann ist dass doch schon mal eine gute Sache.

Die Frau, die ich meine, durfte Brot und Brötchen und auch Nudeln essen, alles Vollkorn. Ganz ohne Kohlenhydrate geht es nur für kurze Zeit, denn das Gehirn selbst ernährt sich von Kohlenhydraten. Eiweiße können zwar in Kohlenhydrate über die Leber umgewandelt werden, aber das geht auf Dauer auch nicht lange gut.

Süßigkeiten und Obst sollte man jedoch komplett meisten. Was sagt denn deine Heilpraktikerin dazu? Ruf sie doch mal an.

Hilfreich ist auch eine Sole mit Himalaya oder Steinsalz. Habe da mal eine Sendung im Fernsehen zu gesehen. Dafür nimmt man einen Salzstein, legt ihn in ein Glas Wasser und wartet bis dieser sich soweit aufgelöst hat, dass er nicht mehr kleiner wird. (2 Stunden ungefähr) Von der fertigen Sole nimmt man einen Eßlöffel und vermischt diesen mit einem halben Liter Wasser und trinkt das über den Tag verteilt. Soll gut sein, um ein anderes Milieu zu schaffen bei Candida.

D1esOperxate01


Hallo Saarlady, Dann versuche ich jetzt mal alle deine Fragen zu beantworten ;-)

Ich hatte also über Monate immer wiederkehrenden Vaginalpilz, ausgelöst vermutlich durch ein Antibiotikum gegen Scheidenbakterien... Arrillin... Daraufhin wurde ich mit den üblichen Mitteln behandelt wie Clotrimazol, Fluconazol, in der Apotheke angerührte Creme mit Jod und Cortison, ich habe mir tausend eklige Dinge auf Tampons geschmiert, nichts half.

Ob das dann bei der Heilpraktikerin Frequenztherapie hieß, kann ich jetzt gar nicht mehr sagen, jedenfalls wurde ich irgendwie "ausgemessen" und danach wurden die Globuli bestimmt Albicansan für morgens, Pefrakehl für abends, einmal gegen den Scheidenpilz, einmal gegen den Darmpilz. Sie hat mir auch einen Plan für die Anti-Pilz-Diät mitgegeben, kannst du aber auch googeln. Brot und Brötchen nur aus Vollkorn, ohne Hefe, ohne Weißmehl. Gibt es im Reformhaus, und bei uns auch auf dem Markt von einem konsequenten Bio-Bäcker. Da musst du genau nachfragen! Auf Zucker zu verzichten ist weitaus schwieriger, wenn du bei Lebensmitteln mal genau!!! auf die Zutatatenliste schaust, du musst dir eigentlich in dieser Zeit alles selber zubereiten. Selbst in Essig ist Zucker :-D

Kartoffeln, Nudeln, Reis kannst du essen, aber Nudeln und Naturreis auch nicht im Übermaß. Du kannst dir Fisch, Fleisch, Geflügel selber zubereiten, Gemüse dazu, Dips selbermachen, Salate mit zuckerfreiem Dressing,

eigentlich gibt es genug zu essen. Kein Obst, nichts mit Traubenzucker. Wenn es mal ganz schlimm war, habe ich mal ein kleines Glas Cola-light getrunken.

Nystatin habe ich nicht genommen, aber Multilind Heilsalbe verwendet, die ist mit Nystatin und hat in den ganz schlimmen Phasen den Juckreiz gelindert. Würde ich immer wieder nehmen.

Während der Diät hatte ich dann auch nochmal die typischen Symptome, aber wie du schon sagst, da spielt dir der Kopf auch manchmal einen Streich...

Ich habe diese Diät geschlagene acht Wochen konsequent gemacht und toi, toi, toi nie wieder einen Pilz gehabt. Das dürfte jetzt drei Jahre her sein, und ich habe direkt anschließend wieder normal gegessen, das leckere Brot und die Brötchen aber beibehalten.

Ich denke, jede betroffene Frau muss ihren eigenen Weg finden mit dem Pilz fertig zu werden. Was bei der einen hilft, kann bei der nächsten völlig fruchtlos sein. Ich drücke dir ganz fest die Daumen :)_

Ssaarlxady


Danke für Eure Infos.

@ Desperate

Ich esse abends meistens Putenbrust gebraten oder Hähnchenbrust mit Pommes oder Bratkartoffel. ( Kartoffel gehn ja in allen Variationen )

Ab und an Gurkensalat oder Gemüse dabei.

Die Diät mach ich jetzt seit 3 Wochen. Am schlimmsten is das mit Frühstück

Da ess ich nur Naturjogurt macht aber nit wirklich satt.

Hattest du auch ne erstverschlimmerung ?

Sprich stärkere Sympthome weil die Pilze am kaputt gehn sind ??

Heut hab ich grad schonwieder n Vaginalpilz bekommen und bin extrem müde und erschöpft ;-(

Total anstrengend :-(

Aber is schonmal schön zu hören dass du den Pilz weg bekommen hast und jetzt wieder alles essen kannst :-)

Denn mir wurde oft gesagt wenn der Pilz weg ist dass man weiterhin Zucker meiden soll und auf basische Vollwertkost achten soll :-/

Aber wenn DU kein " Rückfall mehr hattest kanns ja nit so extrem sein mit dem wiederkehrenden Pilz.

Hattest du dann nach 8 WOchen nochmal Stuhltest gemacht und dann waren keine Pilzspuren mehr da oder wie hast du das festgestellt

Danke sehr fürs Daumen drücken :-)

D$eshperYat[e01


Ach Mensch, du klingst so traurig, und es ist ja wirklich sch... mit diesem Pilz :°_

Machst du deine Pommes selber? Ansonsten musst du auf die Packungsbeilage schauen, dass in der Gewürzmischung kein Zucker ist! Und besorge dir ein gutes Brot oder Brötchen für dein Frühstück. Du musst schon richtig essen, sonst ist es leider kein Wunder, wenn du schlapp bist. Und iss´ abends auch mal Fleisch, das ist ein weiterer Energielieferant, sowie Fisch. Für Zwischendurch kannst du dir Gemüsesticks vorbereiten. Gurke, Tomate, Paprika, Kohlrabi, Möhren, alles mögliche. Bloß nicht hungern, hörst du? Und in deinem Naturjoghurt ist auch garantiert kein Zucker? Achte genau auf die Zutatenliste bei allen Lebensmitteln.

Ich hatte anfangs dann auch nochmal einen Pilz, oder zumindest die Symptome, aber ich war damals so froh, dass ich mit der Diät endlich selber aktiv gegen den Pilz werden konnte, dass das meine Euphorie nicht gehemmt hat.

Aber vielleicht bist du gar nicht so überzeugt von der ganzen Sache. Das ist ja nicht schlimm, denn wie ich oben schon gesagt habe, muss jede Frau ihren eigenen Weg finden mit den Biestern fertig zu werden.

Ich habe danach übrigens keinen Stuhltest gemacht, mir war klar, dass ich es überstanden hatte. War dann nochmal zum "Ausmessen" bei meiner Heilpraktikerin, und die hat es dann bestätigt :)z

Ansonsten lies doch mal in dem Faden "Hilfe, ich werde meinen Scheidenpilz nicht los". Das dürfte ein abendfüllendes Programm werden, aber es gibt dort wahnsinnig viele Tips und Möglichkeiten, die vielleicht besser zu dir passen. Kopf hoch, du findest deinen Weg!

SHaarlGady


Es zieht mich auch wirklich runter ;-(

Ich war heut morgen gerade nochmal beim Gyn um meinen Scheidenpilz bestätigen zu lassen.

Ich sagte ihm dass ich Darmpilz Candida habe und dann sagte er dann verschreibe ich ihnen gerade noch was für den Darm nämlich Fluconazol.

Aber das bringt doch dann garnix, oder ??? ?

Weil der Darmpilz geht von Fluconazol ja auch nicht weg.

Oder seh ich da was falsch ?? Der Gyn scheint keine Ahnung con Candida zu haben :-(

Er meinte ich könne mich auch impfen lassen gegen Scheidenpilz wenn ich damit öfter Probleme habe...

Ich esse immer lactosefreien Naturjogurt. Da steht drauf 5,8 Gramm Zucker beim Inhalt

aber bei jedem Diiätplan steht, dass man Naturjogurt essen darf und irgendwie is in jedem Naturjogurt Zucker wenn man nach den Angaben geht. Vielleicht meinen die damit Milchzucker der enthalten ist ??!!Ich weiß es ja auch nicht.

Ich kann nur sagen, dass meine Hausärztin sagte dass man Brot ganz meiden sollte egal welches, da dass Kohlenhydrate sind und diese sich auch in Zucker umwandeln.

CFarahmaxla


Damit ist Milchzucker gemeint, Saarlady.

Und lass dich nicht so runterziehen. Was meint der Arzt mit Fluconazol, Tabletten? Tabletten wirken im Darm und in der Scheide. Aber ist die Frage, ob es auch wirklich auf Dauer hilft. Manchen ja, manchen nicht.

An deiner Stelle würde ich konsequent eine Therapie durchziehen und schauen wie es dir "persönlich" damit geht. Auch auf B-Vitamine, Zink und Selen achten, sowie auf B12, Eisen. Ist alles wichtig für die Schleimhäute. Sollte der Arzt testen.

Was das Brot angeht, sind die Meinungen wohl unterschiedlich. In unserer Stadt hat eine Ärztin einen Vortrag gehalten die sich darauf spezialisiert hat. Bei ihr war Vollkornbrot erlaubt, genauso wie der im Joghurt enthaltene Milchzucker. Stärke und Milchzucker müssen erstmal aufgespalten werden und damit sind sie auch für Pilze keine sofort zur Verfügung stehende Nahrung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH