» »

Typ-C-Gastritis und wie gehts weiter ?

e7rta hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hab seit etwas längerer Zeit oft beschwerden mit dem "Bauch" und von meinem Hausarzt jedesmal Pantropazol verschrieben bekommen. Seinerseits war das Thema damit beendet, doch ich hatte halt wenig lust einfach immer die Tabletten zu nehmen und ihn dann daraufhin auf eine Magenspiegelung angesprochen. Dieser stimmte er zu und vor einigen Wochen hatte ich den Termin mit folgender Beurteilung#

Befund:

Proximaler Ösophagus regelrecht, distal einzelne nicht konfluierende Erosionen am proximalen Rand einer kleinen axialen Hiatushernie, Würgeprolaps, reichlicher Reflux von Magensekret, Kardia klaffend, sonst prograd und in Inversion unauffällig.

Magen gut aufweitend, Fundusnund Corpus oB., Antrum diskret fleckig gerötet, Duodenum bis pars II regelrecht.

Beurteilung:

Refluxösophagitis LA A, deutlicher Reflux von Magensekret, Würgeprolaps bei kleiner axialer Hiatushernie, Bild einer milden chronischen Gastritis

Pathologie-Befund:

1: Antrum

2: Korpus

Es handelt sich in 1 um eine geringradige chemisch reaktive Schädigung der Antrummucosa (Gastritis Typ C) und in 2 um regelrecht strukturierte Korpusmukosa. H.p. negativ

Mit dem Befund zum Hausarzt und Antwort: Pantropazol einnehmen.

Hab mich durch die unbefriedigende Antwort dann mal selbst schlau gemacht und festgestellt, das Gastritis C wohl ziemlich gut zu behandeln sei bzw. das man es ganz weg bekommt, wenn man die Ursache verhindert. Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol oder Kaffee. Weitere Gründe können zB Gallereflux sein oder durch Hiatushernie. Die Hernie wurde ja nun festgestellt, aber hab keine Ahnung ob ich auch Gallereflux hab. Könnt ihr aus dem Befund schliessen ob der Gallereflux auf mich zutrifft bzw. ob die Hernie der Verursacher ist.

Ich hab vor kurzem auch in meinem Zimmer Schimmelpilze an der Wand gefunden, und lass das nun von einem Allergologen abklären.

Bin irgendwie enttäuscht von meinem Hausarzt, das er sich so wenig mühe gibt und einfach nur Tabletten veschreibt und werden jetzt zu einem anderen gehen.

Im moment hab ich wieder verstärkt Krämpfe unterhalb des Bauchnabels, was wohl der Darmbereich ist. Ausserdem hab ich manchmal im Stuhl so weiße Fäden. Ich hab keine Ahnung ob das irgendwie ein Madenwurm oder wie auch immer die Tiere heißen ist....Hab gehofft das ich keine Darmspiegelung machen muss, aber nach meinem Gefühl sind die Magenkrämpfe nicht normal.

Nach der Wall of Text noch mal kurz und knapp meine Bitte, ob Leute mit Erfahrung mir vielleicht den ein oder anderen Rat geben können und etwas zu meinem Befund oben sagen können.

Grüße erta

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH