» »

Darm OP, nach drei Wochen immer noch Probleme

GBabr5iele0x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin total verunsichert, weil ich immer noch nicht richtig fit bin.

Vor drei Wochen wurde ich am Darm ( Laparoskopische Sigmaresektion ) operiert und mir wurden 40 cm entfernt.

Bei der Vorbesprechung wurde mir im Krankenhaus gesagt, dass ich eine Woche im KH bleiben müsste und dann theoretisch wieder arbeiten könnte. Habe also meinem Arbeitgeber das erzählt und mich für 14 Tage ( 1 Woche KH, 1 Woche noch zu Hause genesen ) verabschiedet. Da ich auf einer Tankstelle arbeite, haben wir uns darauf geeinigt, dass ich dann erst mal nur an die Kasse gehe.

Inzwischen sind drei Wochen nach der OP vergangen und von lange stehen, sitzen oder gehen bin ich weit entfernt. Ich bin auch noch die nächsten zwei Wochen krank geschrieben und bin darüber froh und dankbar. Mein Hausarzt meint, dass diese Zeit die ich brauche um fit zu werden vollkommen normal ist.

Ja wer spinnt denn nun ?? ":/ %-| Der Arzt im Krankenhaus, mein Hausarzt oder ich. Bin ich denn so ein Warmduscher, weil ich nur so langsam wieder fit werde ?? :|N :|N

Es würde mich wirklich mal interessieren, ob es anderen "entdarmten" nach der OP auch so ging.

Ich würde mich sehr über eine Antwort von Euch freuen.

Lieben Gruß

Gabi

Antworten
M allachxam


Hallo Gabi,

auch ich hatte am 15.3.2013 eine Sigmaresektion und ich habe nun 30 cm Darm weniger. Nach 7 Tagen KH durfte ich wieder nach Hause. Hatte auch gedacht das es mir dann prima geht und ich fit für meinen Haushalt bin. Von wegen, meine Ärzte sagen sogar das es bis zu 3-4 Monaten dauert bis sich der Körper auf die neue Situation eingestellt hat. Bin auch noch ziemlich schlapp auf den Beinen und fühle mich wie eine 80-jährige mit Krückstock. Sobald es wieder bei mir irgendwo pikst mache ich mir wieder Kopfkino. Lg. Heike

Gbabrdielxe03


Hallo Heike,

Deine Antwort tut gut. Sorry, nicht das es Dir immer noch nicht richtig gut geht, sondern dass ich nicht alleine mit dem Problem bin. Man kommt sich ja schon ein bißchen komisch vor, wenn alles nicht so richtig in die Gänge kommt. Mache zur Zeit auch nur das nötigste im Haushalt und bin dann fertig und muß auf die Couch. Nimmst Du eigentlich noch Schmerztabletten? Hast Du noch arge Schmerzen?

Lieben Gruß

Gabi *:)

eNtwIas radtlos


a wer spinnt denn nun ?? Der Arzt im Krankenhaus, mein Hausarzt oder ich. Bin ich denn so ein Warmduscher, weil ich nur so langsam wieder fit werde ??

Bei einem gehts schneller, beim anderen langsamer ;-)

Hab Geduld :)*

MCallacRhxam


Hallo Gabi,

ich nehme noch manchmal morgen Novalgin Tropfen, da ich immer noch im Rücken LWS-Bereich bzw. Beckenbereich schmerzen habe. Durch die Entzündung hat sich bei mir ein faustgroßer Tumor gebildet der sich ins kleine Becken gedrückt hat, dadurch hatte ich vor der OP auch immer so ziehende Schmerzen bis in die Beine rein sodaß ich kaum laufen konnte. Gestern war ich mit meiner Tochter 1 1/2 Stunden spazieren über einen Trödelmarkt als ich dann wieder zu Hause war, war ich fix und fertig. Will nun hoffen das es nun mal besser wird. Heute zum Beispiel geht es seit heute Nachmittag schon ein bisschen besser. Lg. Heike

GPabri elxe03


Das mit der Geduld ist so eine Sache ;-D . Es nützt aber nichts, ich MUSS mich gedulden. Hätte man mir vorher im Krankenhaus nichts von einer schnellen Genesung gesagt, wäre ich jetzt auch nicht so ungeduldig.

Lieben Gruß

Gabi

GUabrDielye0x3


Hallo Heike,

war gestern auch eine Stunde spazieren. Hinterher war ich auch total fertig und habe mir sofort die Jeans vom Körper gerissen, denn die kann ich zur Zeit gar nicht gut am Bauch ertragen. Die Jogginghose ist im Moment mein liebstes Kleidungsstück. Bis gestern habe ich morgens eine Ibuprofen Tablette genommen, aber ab heute möchte ich gar nichts mehr nehmen. Hat mir auch mein Arzt empfohlen. Nur wenn es mal allzu schlimm mit den Schmerzen wird, kann ich mal was schlucken.

Ich hoffe, die konnten bei Dir den Tumor komplett entfernen !!!!!

Wünsche Dir weiter gute Besserung :)* :)* .

Hattest Du vorher eine Divertikulitis und hast dabei den Tumor bekommen?

Liebe Grüße

Gabi

M6allac6ham


Hallo Gabi,

voriges Jahr im November war ich schon einmal für 10 Tage im Krankenhaus wegen einer Divertikulitis. Habe schon seit November 2011 Probleme mit meinem Darm, jedoch kein Arzt konnte mir eine richtige Diagnose stellen. Bin von Arzt zu Arzt gelaufen. Alle Ärzte meinten zu mir es sei psychosomatisch. War sogar bei einem Psychologen, aber der wußte nichts mit mir anzufangen. Bis eben im November im Krankenhaus eine Divertikulitis festgestellt wurde. Dann im Januar-Februar diesen Jahres hatte ich ständigen Stuhldrang. Endlich im Februar wurde dann eine Entleerungsstörung des Darms festgestellt, also Divertikel, innerer Prolabs und eine Rektozele. Das alles wurde dann am 15.3. in einer Operation erledigt. Dabei hat man dann eben auch diesen Tumor (gutartig) gefunden. Bin aber nun endlich froh, das ich an die richtigen Ärzte geraten bin die nun endlich die richtige Diagnose gefunden haben. Lg. Heike

GYabrieHle03


Hallo Heike,

kann ich mir gut vorstellen, dass Du froh bist, endlich alles los zu sein. Ich freue mich für dich, dass man endlich alles entdeckt hat. Das ist ja entsetzlich, wenn man was hat und keiner findet so richtig was.

Bei mir hatte man im Januar 2012 das erst Mal festgestellt, dass ich eine Divertikulitis habe. War dann eine Woche im KH und man hat mich mit Antibiotika voll gepumpt. Die Entzündungen kamen dann regelmäßig alle 3 Monate und so hatte ich jetzt im Januar die vierte Entzündung innerhalb von einem Jahr. Durch die ganzen Antibiotikas in kurzen Abständen hatte sich auch mein Immunsystem verabschiedet. Entweder hatte ich eine Entzündung oder ich war erkältet. Ich war kräftemäßig ziemlich am Ende. Bevor ich im März operiert wurde, bekam ich drei Wochen lang wieder Antibiotika und als ich aus dem KH kam, hatte ich auch sofort wieder eine Erkältung. Meine erster Termin für die OP wurde deswegen auch um eine Woche verschoben, aber die Erkältung hatte mich so lieb und wollte mich nicht verlassen, also wurde ich mit Erkältung operiert. Hat aber alles gut geklappt und jetzt warte ich nur noch darauf, Bäume ausreißen zu können. Papierblumen schaffe ich schon :-D .

Lieben Gruß

Gabi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH