Darmprobleme bzw. Schmerzen (schlimmer nach dem Essen)

Vor einigen Wochen habe ich ploetzliche Schmerzen verspuert im hinteren, unteren Rueckenbereich. Eine Art Zwicken und Pochen, jedoch leicht. Am Tag darauf fing es auch vorne auf der Seite an (rechts beides) und ich nahm an es koennte der Blinddarm sein, da ich dort schonmal Probleme hatte und es sich aehnlich anfuehlte. So ein unangenehmes Stechen und es war auch leicht geschwollen.

Nun war es aber Wochenende und zum Arzt zu gehen war nicht so dringend und nur noch beim Notdienst moeglich.

Ich habe es erstmal ausgelegen, nachdem ich Tipps bekam, es koennte sich um eine Magen-Darm-Entzuendung handeln, doch hatte ich dabei auch ziemliche Blubbergeraeusche im Darmbereich.

Das alles war nach dem Wochenende auch schon einigermaßen "vorbei", wobei ich in zwei Naechten auch mit Schuettelfrost zu kaempfen hatte und fast zum Notdienst musste. Hinzu kamen noch starke Kraempfe in den beiden Naechten (in der zweiten noch mehr, wobei die Naechte mit den Kraempfen und Schuettelfrost nicht aufeinander folgten).

Ich fing also an zu versuchen es mit viel warmem Tee und leichtem Essen auszukurieren, wie es mir geraten wurde und das hat auch eigentlich geholfen. Viel kauen und nicht zu schwer essen war eigentlich alles, was ich getan hatte. Zusaetzlich noch viel heissen Kuemmeltee, der auich den Magen beruhigt hatte. Eine Warmflasche lag auch immer auf dem Bauch.

Als es schon besser ging, verspuerte ich aber auch solch einen unangenehmen Druck im unteren rechten Bauchbereich, als waere dort ein Knoten und es kaeme dort schwer was durch, doch das hat sich alles geloest nun zuletzt.

Und JETZT seit dem Anfang der Woche fing es wieder an, nach etwas 1-2 Wochen Ruhe. Doch lediglich nur der letzte Zustand kam zurueck, d.h. es fuehlt sich unangenehm an der unteren rechten Stelle am Bauch an und ich merke auch Schmerzen in anderen Bereichen zum Teil. All das eigentlich nur nach dem Essen, wobei es nur weniger wird, wenn ich lange nicht mehr gegessen habe.

Ich habe nun etwas Angst zu viel zu essen und auch keine Ahnung, ob ich nicht evtl. sogar auf spezielle Sachen so reagiere? Hoffe jemand hat eine Idee, um was es gehen koennte.

Es waere wesentlich einfacher, wenn ich sonst noch Symptome haette, aber alles uebliche blieb nunmal aus, wie z.B.: Durchfall, Erbrechen, Fieber und sonstiges...

TkRJxay

Hi,

hat man bei Dir keinen Ultraschall gemacht? Ist der Blinddarm noch vorhanden? Ich will Dir keine unnötige Panik machen, aber das muss in jedem Fall beim Gastroenterologen abgeklärt werden. Wenn Du die Beschwerden unten rechts verspürst könnte der Blinddarm oder der Übergang Dünndarm/Dickdarm betroffen sein. Eine temporäre Entzündung im Darm könnte ich mir vorstellen. Hast Du aktuelle Blutwerte? Der Schüttelforst deutet m.E. nach auf eine Entzündung hin. Sorg für Wärme und ernähre Dich mal mit leicht verdaulicher Kost (Weißbrot, kein Süßkram...)

Wenn es schlimmer wird solltest Du zur Not in die Ambulanz!

Gute Besserung!

RnosQchxeee

...hi, ja der blinddarm ist noch vorhanden. Und es hatte sich ja gebessert vor einigen Wochen, doch nun kamen diese Beschwerden wieder... d.h. es sind nicht die Schmerzen wieder da, sondern solch ein unangenehmes Gefuehl im Bauch.

Es wechselt auch oft zwischen dem unteren rechten Bauchbereich und dem linken Bereich. Also ich glaube schon, es ist der gesamte Bereich betroffen, denn es ist nach dem Essen ja auch schlimmer.

Andere Beschwerden habe ich nun auch nicht... Blinddarm habe ich halt auch ausgeschlossen mittlerweile, weil es dort halt auch nicht mehr schmerzt.

TNRWJaxy

Hello,

gerade Entzündungen haben oftmals nicht nur einen Herd der schmerzt, sondern mehrere. Antibiotikagaben verursachen z.B. oft Darmprobleme. Hast Du in letzter Zeit Medis genommen oder vermehr Alkohl konsumiert? Vielleicht die Ernährung umgestellt? Lass mal Milchprodukte weg, vielleicht verträgst du sie nicht (mehr) so gut. Entzündungen können temporär sein oder aber manchmal chronisch verlaufen. Reizdarmsyndrom könnte es auch sein. Es gibt viiiele Möglichkeiten. Das Du gerade nach dem Essen Probleme hast, deutet auf eine Art Verengung in Teilen des Darms hin, könnte ich mir vorstellen. Du solltest das wirklich kontrollieren lassen. Umso schneller Du damit anfängst umso schneller hast Du das vom Hals. Und vor der Therapie steht nunmal die Diagnose :-)

Alles Gute

Raoschxeee

"Das Du gerade nach dem Essen Probleme hast, deutet auf eine Art Verengung in Teilen des Darms hin" – Genau so fuehlt sich das an und dann zieht das auch in die anderen Teile des Darms und verursacht, naja ich wuerde nicht sagen Schmerzen, aber schon Unwohlsein. Ich hab halt momentan nur mit der Warmflasche und heissem Tee rumhantiert und zumindest die Waermflasche sorgt immer fuer Besserung.

Also Alkohol habe ich hoechstens mal am Wochenende paar Bier getrunken und Medikamente auch keine genommen.

Leider habe ich auch uebergangsweise meinen Versicherungsschutz gerade nicht mehr, da mir ein Schreiben abhanden gekommen ist und ich es dann auch vergessen hatte. Das ist mir auch erst dann bewusst geworden, als ich zuletzt schonmal meine Versichertenkarte rausholen wollte, daher bin ich auch bisher nicht zum Arzt gegangen, da zum Einen es sich vorerst gebessert hatte und naja, ich es natuerlich auch vorerst aus eigener Tasche zahlen muss, bis sich das alles geregelt hat.

Hatte halt gehofft ich koennte es noch irgendwie selbst auskurieren mit Hausmitteln o.ä. und wollte den Arzt auch ertsmal aufschieben.

Und wie gesagt, es sind ja auch nicht wirkliche Schmerzen, doch bin ich mit dem Essen vorsichtig. Habe so das gefuehl ich muesse sehr viel kauen und langsam essen, damit es nicht zu schwer wird fuer den >Magen u. Darm Trakt.

T*RJaxy

Wenn ich an Deiner Stelle wäre würde ich dann bis ich zum Arzt kann folgendes machen

Warm halten, Fencheltee trinken und auf Kohlensäurehaltiges generell verzichten. Schonkost mit Möhren, wenig und nur hells Fleisch. Viele kleine, statt 2-3 große Mahlzeiten. Es gibt 2 rezeptfreie Präparate in der Apotheke die möglicherweise in Deinem Fall helfen könnten. Mutaflor wirkt vor allem im Dickdarm und stellt die Darmflora her. Zudem wirkt es sehr gut entzündungshemmend. Symbioflor soll auch ganz gut sein und zudem auch im Dünndarm wirken. Beide Präparate sind teuer. Ich meine Mutaflor 20Stck kosten so um die 25€. Mit einer pro Tag fängt man da glaube ich an. Geduld ist da ber trotzdem angesagt. Lass dich in der Apotheke mal beraten. Der Arztbesuch ist dennoch unerlässlich!

R4osc&heexe

Vielen Dank, das ist ziemlich hilfreich. Werde diese Tipps beruecksichtigen.

Heute ist allerdings auch Freitag und der einzige Arzt, den ich angefragt habe, hat nur bis 12 Uhr auf und somit weiss ich nicht, wie ich mich entscheiden sollte. Hoffe natuerlich auch noch auf andere Antworten und dass es mit weniger als 35-40 Euro fuer eine Untersuchung + Beratung geht, aber bis dahin ist es halt unsicher.

Wenn ich dann nicht hingehe, muss ich wohl irgendwie zum Notdienst am Wochenende und das wird dann ja wohl noch teurer werden. :/

Befinde mich wie es ausschaut gerade in so einer kleinern Zwickmuehle.

Bleibt nur zu hoffen, dass es sich entweder noch verschlechter innerhalb der naechsten beiden Stunden oder eben aber im besten Falle sich noch bessert, was es ja schon getan hat einigermaßen in den letzten Tagen, wobei ich nicht weiss, ob es nur daran liegen kann, dass ich weniger und leichter esse und viel Tee trinke. Nachher stelle ich das wieder um und es faengt wieder an.

Aber nochmals Danke erstmal. Ich weiss leider nicht mehr, wie ich das Problem noch tiefer beschreiben kann.

Denke mal das Sinnvollste waere der Blick eines Arztes.

Aber falls es doch noch einiges gibt, dass ich jetzt am Wochenende tun koennte, um meinem Magen u. Darm Ruhe zu geben, bitte immer her mit den Tipps.

Und diese Praeparate klingen auch ganz gut, doch eben aber teuer. Habe ja jetzt die Namen und evtl. kann ich darauf zugreifen am Wochenende oder auch nach Alternativen in der Apotheke nachfragen.

T-RJaxy

Flohsamen -kriegst Du auch in der Apo- sollen den Stuhl etwas geschmeidiger/weicher machen. Solltest Du ein mechanisches Problem haben, kommt der Kot so besser an der Engstelle vorbei. Schmerzmittel wie Buscopan können zur Not helfen, schläfern aber oftmals auch die Darmtätigkeit ein und sind damit nicht gerade förderlich für das ursächliche Problem. Ich fände es super, wenn Du mal die letzten Kröten zusammenkratzt und beim Arzt zumindest einen Ultraschall machen lässt. Dann hast du Gewissheit. Unterschätze die Ernährungstipps nicht; es werden zwar -geschmacklich gesehen- ziemlich fade Tage für Dich. Aber nur die Ausdauer bringt's. Milch bläht auch bei gesunden Menschen ganz oft und ist schwer verdaulich. Lass die echt mal weg. Nun bin ich aber mit meinem laienhaften Latein wirklich am Ende und wünsche Dir alles Gute!

R[osc~heVexe

Ach ich erwarte nicht, dass mich jemand hier mit einem Satz kuriert :) .

Tut aber mal ganz gut zu hoeren, dass jemand genau das ausspricht, was ich fuer moeglich halte, damit auch ich selbst mir nicht anfange irgendwelche Wahnvorstellungen hinzufantasieren. Es fuehlt sich eben genauso an, wie du beschrieben hast, als waere es in einem Abschnitt etwas eng und dadurch auch gereizt.

Habe die letzten Tage ja auch schon sehr wenig gegessen und auch vieles weggelassen an lebensmitteln.

Aber eine Sache noch... ich habe auch viele saeurehaltigen Sachen und auch Kaffee weggelassen. Wobei Kaffee natuerlich auch immer sehr foerdernd war, aber doch auch aggressiv. Koennte das denn etwas erleichtern oder sogar eher verschlimmern, wenn ich wieder Kaffee trinke?

Normalerweise gerne immer am Tag zwei bis drei Tassen und nun eine Woche so garnicht.

So fuer mich war es das dann auch vorerst. Hoffe mal ich kann hier nochmal reinschreiben und eine Antwort erhoffen, wenn ich noch Fragen habe. Klang bis hierher ja alles sehr gut und klar.

Dankeschoen nochmals. :)

TYRJaxy

...PS: Ganz vergessen... wie sieht es denn mit Joghurt aus, der ist doch zwar ein Milcherzeugnis, doch aber auch foerdern fuer die Darmflora, oder wuerde das auch evtl. schaden?

T/RJa@y

Von der Richtung her gut gedacht. Joghurt-Kulturen -LC1 soll gut sein- können sich positiv auswirken. Allerdings geht es bei Dir eher darum Beschwerden zu minimieren bis zum nächsten Arztbesuch. Insofern würde ich auf Joghurt -da Milchprodukt- zunächst gänzlich verzichten. Höchstens mal ne Scheibe Gouda oder so wenn es unbedingt sein muss. Auch fettige Speisen würde ich "einfach" mal meiden. Schonkost schmeckt zwar fad aber wenn's hilft...

R{oschexee

...gut, habe ich bisher auch sein lassen, eben weil Milchprodukt.

Achja, evtl. wurds ueberlesen, aber wollte noch eine Sache wissen. Kaffee hat ja auch diese Wirkung, doch ist ja auch recht aggressiv... waere es ratsam auch weiterhin darauf zu verzichten oder kann ich einfach mal wieder trinken? Und das sage ich nicht nur, weil ich wieder unheimlich Lust drauf hab. :/

So das wars jetzt aber auch wirklich vorerst fuer heut Morgen. Danke fuer die vielen Antworten und hilfreichen Tipps. Werde sie mal beruecksichtigen :)

TXRJay

Kaffe in normalen Mengen (1-2 Tassen/tägl.) sollten kein Problem sein. Die Agressivität des Kaffees kriegt hauptsächlich der Magen ab. Im Darm wirkt er eher abführend und damit verdauungsfördernd. Und solltest Du den Kaffee mit Milch trinken, sollte sogar ein klitzekleiner Schluck Milch auch nicht schlimm sein. Das ist aber die einzige Ausnahme vom "Milchverbot". Ich kann mir vorstellen, dass Du Dich besser fühlst wenn du entleert bist und da hilft der morgendliche Kaffee Vielen...

RGoswcheee

Nee, gottseidank trinke ich keinen Kaffee mit Milch,

sodass das schonmal super ist. Nun fallen mir doch aber immer wieder neue Fragen ein, die mich auch daran hindern schon offline zu gehen.

Unter anderem z.B.: Meinst du es helfen auch homoeopathische Mittel aus dem Drogeriemarkt bzw. dort gibt es schließlich auch sehr viele Kraeutermixturen...

Einige Mittel, die helfen und Andere, die nicht wirklich was bewirken.

Aber kann ich dort, als Alternative zur Apotheke, mal nach wirkungsvollen Produkten gucken oder ist das eher Zeitverschwendung? Zumal halt Vieles guenstiger ist.

Habe naemlich neben der Apotheke direkt einen "dm" Markt, der eine ganze Abteilung von dem Zeug hat, wobei viele Mittel einer Freundin ueber eine Grippe hinweg halfen, auch wenn das nun ein ganz anderer Fall ist, von daher wuerde ich lieber erstmal dort nach was Brauchbarem Ausschau halten.

TgRJxay

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH