» »

Hoden/ Prostata, aber auch Darmprobleme

j1ackxlon hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,

Ich bin männlich, 23 Jahre alt.

Seit einer Woche habe ich eine Reihe von Problemen in der Penis - Hoden - Prostata(?) - Darmregion.

Kurze Vorgeschichte. Vor etwas mehr als einem Jahr hatte ich schon mal ähnliche Darmprobleme - Krämpfe, Durchfall, Verstopfung, Schmerzen unten links und sehr schnell Seitenstechen. Damals hat mein Hausarzt kurz auf mir rumgedrückt, Reizdarm diagnostiziert und mir Flohsamenschalen sowie Spasmomen verschrieben. Damit habe ich das Problem damals so gut in den Griff bekommen, dass ich nach 1-2 Wochen Spasmomen und ein paar Monaten Flohsamen komplett beschwerdefrei war.

Letzte Woche ging es dann wieder mit den Darmkrämpfen los. Wieder links unten. Am Tag danach auch Durchfall und ein roter Ausschlag auf der Eichel.

Der Ausschlag ist aber schon nach einem Tag zurück gegangen, dafür habe ich seit dem Tag Schmerzen mittig links, ziemlich innen, hinter dem Schambein - ich glaube in der Nähe der Prostata bis hin zu den Hoden - einerseits ganz zufälliges Stechen und auch jedes Mal beim Orgasmus.

Außerdem habe ich seitdem Hüft- und Leistenschmerzen.

Nun zu meiner Frage: Denkt ihr, die ganzen Beschwerden hängen zusammen? Oder handelt es sich doch nur um meinem Reizdarm der wieder zuschlägt und zusätzlich ein anderes Problem, dass für das Stechen beim Orgasmus etc. Verantwortlich ist? Oder könnte sogar das mit dem Reizdarm zusammenhängen?

Ich werde noch ein paar Tage abwarten und, wenn sich dann nichts bessert, zum Arzt gehen.

Es wäre aber Super, wenn ihr mir sagen könntet, wie die Beschwerden eurer Meinung nach zusammen hängen, und wo sie herkommen könnten.

Vielen vielen Dank für eure Hilfe!

Antworten
F^rTeedywdpa


Die gerötete Eichel hat jedenfalls nix mit dem Darm zu tun. Die anderen Schmerzen können natürlich ausstrahlen und somit auch für den Arzt zum Rätsel mutieren. Falls Du beim Stuhlgang "drücken" mußt um ihn zu entsorgen, wenn auch nicht übermäßig stark, so kann sich dadurch schon der ganze Beckenboden verspannen und somit das beschiebene Berschwerdenbild einstellen. Kauf Dir einfach wieder die "Schalen", damit solltest eine leichte Entleerung haben und es kann sich dadurch die ganze Sache in 1-2 Wochen von alleine bessern, ansonsten eben zum Arzt.

j'adcklxon


Hallo Fredyda,

Danke für deine Antwort, eigentlich einleuchtend. Gestern Nachmittag war ich mir beides schon in der Apotheke holen.

Letztes mal hatte ich ein weißes Granulat aus gepressten Flohsamenschalen, das hatten sie in der Apotheke aber nicht mehr da. Die Apothekerin gab mir also Schwarze, ganze Flohsamen und meinte die hätten den selben Effekt.

Heute (entschuldigt die Details) habe ich aber festgestellt, dass diese Samen unverdaut wieder herauszukommen scheinen. Wirken sie trotzdem? Oder sollte ich zusehen, dass ich wieder das weiße Granulat bekomme?

Vielen Dank!

Fore"dyida


Hhhm, hab keine Ahnung mit den Samenkörnern, nur wenn sie unverdaut wieder raus kommen können sie eigentlich keine Wirkung haben. Ich bin in den letzten Wochen zum "Schalenfan" geworden, die sind nicht so geil auf zusätzlich vermehrtes trinken, jedenfalls isses bei mir so. Die Apothekerin meinte es evtl. nur gut, ohne jetzt das nötige Insiderwissen zu haben........... :)z

j8acklxon


Habe mich inzwischen informiert: Die Schalen platzen auf, das innere quillt auf. Es sieht nur so aus, als wären sie unverdaut, da man nur die Schale sieht. :)z

Mir ist noch aufgefallen, dass ich in den letzten Tagen verminderten Appetit habe und häufig aufstoße – damit verbunden kommt ein Gewichtsverlust von circa 2 kg in einer Woche. Ich habe ein wenig Übergewicht und bin nicht gerade böse über diesen Nebeneffekt, sonderbar finde ich es trotzdem.. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH