» »

Chronische Gastritis komplett heilbar?

sSharson_xp hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe in letzter Zeit so viele verschiedene Meinungen gehört, dass ich Euch hier nun einmal fragen wollte.

Ist eine chronische Gastritis (keine Autoimmungastritis) komplett heilbar?

Chronisch bedeutet in meinen Augen eher dass man das ein Leben lang behält, dass nur evtl. die Symptome manchmal schwächer sind bzw. kaum merkbar.

Was meint ihr?

Oder gibt es vielleicht Jemanden unter Euch der diesen Kampf bereits erfolgreich gewonnen hat??

Danke für Eure Antworten,

Sharon

Antworten
E+hemalig8er 1Nutzer[ (#3b257x31)


Prinzipiell ist was chronisches eigentlich nicht heilbar, es kommt aber auf den Auslöser an. Wenn du eine chronische Entzündung künstlich unterhältst durch Ernährung, Noxen etc, dann kann sie ausheilen wenn du das weglässt.

Normalerweise heilt eine chronische Gastritis aber nicht aus, sie hat nur Phasen wo sie nicht aktiv ist ...

m2aki\tia


also soweit ich weiß kann ein Helicobacter Gestritis welche ja auch chronisch ist ausheilen sobald der helicobcter verschwunden ist

ENhemalfiger NutAzer (#;3257x31)


Wie gesagt, es kommt auf den Auslöser an. Werde die Bakterien beseitigt, oder die Medikamente etc heilt sie aus. Mein Gastritis ist chemisch und durch Gallereflux ausgelöst, das kann man halt wie eine Typ A Gastritis nicht einfach abstellen.

Aber es kommt halt auf den Auslöser an.

m(akixtia


das stimmt!

EIhemali,ger N}utzer9 (#325731)


Wobei ich allerdings der Meinung bin, das eine vorgeschädigte Schleimhaut immer anfällig bleibt und sehr schnell wieder auf Auslöser reagiert.

n=ancxhen


Das was Mellimaus schreibt kann ich unterschreiben. Hatte man einmal eine Gastritis ist die Schleimhaut wirklich so empfindlich das man eher dazu neigt Beschwerden zu bekommen.

ABER wenn man einmal eine Gastritis hatte, sollte man auch auf die auslösenden Lebensmittel verzichten bzw diese stark reduzieren.

M^ay3k41


ABER wenn man einmal eine Gastritis hatte, sollte man auch auf die auslösenden Lebensmittel verzichten bzw diese stark reduzieren.

Das macht man ja auch weitestgehend, alleine schon, um sich die Schmerzen zu ersparen. Aber wenn man mehrere Lebensmittelunverträglichkeiten hat, wird es irgendwann schwierig, sich noch ausgewogen zu ernähren. Oft verträgt man ja nicht nur die ungesunden Lebensmittel nicht, sondern auch viele gesunde. Deshalb bleibt einem nichts anderes übrig, als zwischendurch immer mal wieder zu "sündigen", (betrifft sowohl gesunde als auch ungesunde Nahrungsmittel) um nicht zu viel an Gewicht zu verlieren und keinen Nährstoff - und Vitaminmangel zu bekommen. Ich kann "ein Lied davon singen", wobei ich jetzt wieder zugelegt habe und auch mein Vitamin-Spiegel wieder weiter oben sein müsste, dank einiger Vitaminkapseln...und vor allem mehr Obst und Gemüse.

sIha9ron&_Zp


Danke an alle für Eure zahlreichen Antworten!

Ich habe eine Typ C Gastritis, durch Gallereflux und eine Ex Helicobacter Gastritis und ich werde den Sch... einfach nicht los seit knapp 2 Jahren. Ich wollte mich wie gesagt erkundigen ob Chancen bestehen das überhaupt mal wieder los zu werden aber ich denke da wie Mellimaus die Gastritis wird einfach non-aktive Zeiten haben aber eben nicht verschwinden. >:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH