» »

Langzeitanwendung von Omeprazol

GHrottixg


Also ich hab mich im Juli 2011 operieren lassen. Bin sehr zufrieden. Reflux ade, Omep und Co. ade.

bieep'opx1


Hallo Grottig,

war es arg schlimm? Wie lange lagst Du flach? Habe halt Angst, da ich mal gelesen habe, es hat jemand durch einen Fehler die Speiseröhre "Zerfetzt". Aber ich glaub, ich mach das auch.

Was ist aber mit der "leicht chronischen Vorderwand Gastritis"? Für die müßte man ja trotz OP noch Medis nehmen,oder? :-/

GKroWttixg


Die Op war gar nicht schlimm. Ich hatte die ersten Wochen Probleme, dass das Essen nicht richtig durch die Speiseröhre gerutscht ist. Das war schon schmerzhaft. Hab halt 6 Wochen nur Jogurt und Suppe essen können und nur sehr langsam. Dann war es vorbei. Ich war sofort Refluxfrei und bin es bis heute. Mir ist trotz Medis über 200 mal der Mageninhalt hochgekommen in 24h. Mein Zwerchfellbruch war minimal, die Probkeme aber groß. Die Op wurde Minimalinversiv gemacht, nur 2 Löcher und 2 Mini Schnitte. Gastritis hatte ich auch angeblich ständig, ich glaube es war durch die Medis ein Selbstläufer. Ich meine, die Magensäure hat ja schon auch ihren Sinn, sonst gäbe es sie nicht. Ich glaube, je mehr du hemmst, um so mehr förderst du eine Gastritis, meine Erfahrung. Ich war bei 80mg tägl. und trotzdem kam alles was ich aß oder trank wieder hoch. Die erste Klinik hat mich ohne weitere Untersuchung als Übertreiber dargestellt, eine solche Op mache man nicht bei Yleuten unter 40 ( ich war 38, bei Vorstellung, sehe aber jünger aus). Mein Hausarzt hat mich dann an die hiesige Uni überwiesen. Die haben Breitest und 24h Messung gemacht und die Hände über dem Kopf geschlagen. Der Arzt meinte eine lebenslange Medikation in der Höhe ist nicht gut und meine Beschwerden sei eine OP dringend anzuraten. Ich bin so froh es gemacht zu haben. Ich habe jahrelang meist nur morgens einen Kaffee getrunken und 2 Schluck Wasser, bei mehr hab ich auf den Tisch gekotzt, weil es im Schwall wieder hochkam.

GBrotxtig


sollte heißen " bei Leuten ÜBER 40 Jahre"

breepoxp1


Hallo Grottig,

gut, dann werde ich das nächste Woche mal wieder mit meinem Arzt besprechen. Das komische daran ist ja, das es vorwiegend junge Leute sind die hier schreiben. Ich bin ja auch noch unter 40. Man fragt sich echt, warum da so ist. Ich lasse ja schon oft Kaffee und andere Dinge, die es verstärken weg. Alkohol trinke ich ja quasi gar nicht. Rauchen tu ich auch schon lange nicht mehr, schon vor dem Reflux und Gastritis. Na, ich werde sehen was er sagt. ":/

HLermanK_the_GDermEaxn


Das komische daran ist ja, das es vorwiegend junge Leute sind die hier schreiben. Ich bin ja auch noch unter 40.

Zum besseren Verständnis: warum findest Du das komisch? @:)

bKeepyo px1


Ich finde das deshalb komisch, weil ich finde, das wenn jahrelanger Reflux Krebs auslösen kann, ist die Gefahr einfach da, das, je früher man diese Probleme hat irgendwann mal was entstehen kann. Und wenn ich hier lese, das teilweise Leute schon mit Mitte 20 diese Probleme haben, die sportlich sind, wenig oder gar nicht rauchen, und mäßig Alkohol trinken, dann frage ich mich warum dieses Problem des "erschlafften Mageneingangs" schon in jungen Jahren entsteht. Wenn dann viele über 15 Jahre durch Medikamente belastet sind, so daß nur noch die OP hilft, dann kann das doch nicht "von der Natur gewollt sein"? Nur deshalb. ":/

TJhorZ77


Hallo zusammen,

Ja, die Krankheit ist schon ein Fluch. Auf der einen Seite die Gefahr von Krebst und die anderen ganzen Nebenwirkungen durch die Medis und auf der anderen Seite die OP.

Die OP kann auch mal so richtig schief gehen.

So hat man noch ein paar Jahre aber wenn die OP schief geht dann biste Harz4 und hast nichts. Danach ist das Leben vorbei

Bei mir ist der Reflux Erblich bedingt. Meine Mutter hat es, ich habe es und so wie ich vermute mein Sohn auch

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH