» »

Reizdarm, Laktoseintoleranz, OP, Antibiotika, Durchfall

S^chnuggXuli84 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

so langsam ist es echt zum Mäuse melken: Aufgrund meines Reizdarms habe ich ständig Durchfälle gehabt, daraus entwickelte sich eine Analfissur, weil mein Darm schon gar nicht mehr wusste wie geformter Stuhl aussah. Zusätzlicher Stress hat das alles noch doppelt verschlimmert. Kurz vor der OP war es eigentlich ok die Beschwerden waren gut, dann kam die OP, selbst da ging es nach ein paar Tagen, Schmerzen waren da gingen aber durch Schmerztabletten gut weg (dazu muss ich noch ausholen, dass ich seit Anfang April Schmerztabletten nehme aufgrund eines Bandscheibenvorfalles :(). Dann hat mein Arzt leider eine Entzündung festgestellt, die sich durch Juckreiz äußerte. Seitdem geht gar nichts mehr. Während der Antibiotikagabe war es ok, sobald sie fertig war saß ich nur noch mit Durchfällen auf dem WC. Genau deswegen hatte ich ja eigentlich auch die Fissur. Zum einen weiß ich nicht mehr, was ich noch machen soll. Ich nehme Flohsamen (die den Stuhl zwar jetzt formen, aber die Häufigkeit von den Stuhlgängen nicht verringern) und trink auch schwarzen Tee, aber es bessert sich kaum. Zu der Laktose muss ich sagen, dass ich das alles schon etliche Jahre habe, die Intoleranz sich auch weitaus gebessert hatte, ich konnte Milchprodukte zu mir nehmen, nicht alles, aber man lernt mit den Jahren was der Darm gut verträgt. Aber in Moment kann ich sogar Reis und Möhren anschauen und ich hab Durchfall oder häufigen Stuhl. Selbst die Ballaststoffe machen es nicht besser. Das geht auch tierisch an die Psyche, weil ich nur noch zu Hause hocke, trau mich schon gar nicht längere Wege zu machen (gut, das war vorher schon!). Ich bereue die OP langsam echt dermaßen! Könnt ihr mir einen guten Tipp wegen einer Darmsanierung geben? Sollte aber keine Laktose enthalten und ein wenig bezahlbar sein! Ich habe von Kijimea, Mutaflor, Symbiolact pro, Omniflor und Symbioflor gelesen... habt ihr damit Erfahrungen? Symbioflor sagt meine Apotheke, dass man mit I anfangen sollte und mit II für Reizdarm weitermachen sollte, eine Art Aufbau, nur I hat wiederum LAKTOSE es ist doch zum Schreien. Habt ihr einen Tipp für mich! Zumal der häufige Stuhlgang für die Wundheilung alles andere als gut ist. Selbst die Schmerzen waren soooo viel besser und jetzt hab ich wieder Schmerzen, lassen sich aushalten, aber ohne wäre schöner. Über HILFE würde ich mich sehr freuen! und den Ratschlag Arzt möchte ich bitte nicht hören, 1. hab ich nen Termin und 2. was hat er mir gebracht als noch mehr Beschwerden:(

Antworten
CFoWrDnelnia59


Ich persönlich empfehle immer wieder gerne das gute alte Perenterol. Laktose dürfte da eigentlich nicht drin sein, aber laß dir die Packung mal in der Apotheke zeigen, müßte ja draufstehen. Sind eigentlich nur lebende Hefebakterien in einer magensäureresistenten Kapsel. Bevor du größere Geschütze auffährst, versuch es erstmal damit. Ungefähr 10 Tage muß man es nach Beilage einnehmen, bis die Kolonie im Darm alleine überlebensfähig ist, aber dann war bei mir auch wieder Ruhe. Ich habe es damals nach Antibiotikum im Einsatz gehabt, weil der Durchfall gar nicht mehr aufhören wollte. Das ging über Wochen, bis ich verzweifelt in eine Apotheke bin und die gefragt habe. Und siehe da, sie hatten die Lösung! ;-D

S%chn>uggul'i84


Hallo Cornelia,

leider muss sich sagen "ja es hat Laktose" :( Ich habe es damals lange genommen und irgendwann stand ein Laktose drauf:( Daher habe ich jetzt die Finger von gelassen, weil ich halt nicht weiß, ob es nicht noch mehr reizt:( Und kann es da nicht wiederum zu Verstopfungen führen? Weil es ja auch bei akutem Durchfall genommen wird? Durch die Flohsamen ist er zwischendurch wieder fester, aber die Häufigkeit ist nervig und je öfter ich gehe um so dünner wird der Stuhl. Es ist zum wegrennen, warum muss den überall Laktose drin sein. und wo kein drin ist, das sind dann richtige Hammer:(

C3ornyeliax59


Mist. :(v ":/ Jetzt fällt mir auch nichts mehr ein. Gibt es das Zeug nicht vielleicht doch alternativ ohne Laktose, oder ein anderes von denen, die du aufgezählt hast?

k~ataPstrEophxe86


Hallo,

genauso wie dir ging es mir auch lange. Zum Glück hab ich keine OP gehabt, aber ich hab ein Mittel gefunden, was laktosefrei ist und mir sehr gut geholfen hat. Du hast es schon erwähnt, Kijimea Reizdarm heißt das. Ist leider nicht günstig, für eine 6 Wochen andauernde Kur war ich knapp 70 Euro los. Aber nach zwei Wochen ging es mir wirklich, wirklich besser. Ich bin nicht zu 100 Prozent beschwerdefrei, bei viel Stress verschlägt es mich immer noch auf die Toilette oder natürlich auch bei falschem Essen. Aber der normale Alltag ist bei mir beschwerdefrei, keine krampfartigen Bauchschmerzen und keinen Durchfall mehr. Bei dem Kijimea Reizdarm steht auch drauf, dass es laktosefrei ist. Leider hab ich nun durch AB und eine Infektion mit Lamblien wieder Probleme, aber ich bin guter Hoffnung, dass ich das auch diesmal wieder in den Griff kriege.

Gute Besserung! :)*

Shchnug?guli8y4


Hallo ihr 2 ;-D

ja ich habe eine laktosefreie Methode gefunden: Kijimea Reizdarm:) ich bin gestern einfach in die Apo und habe denen meine rausgesuchten Medis gezeigt und ein paar hatten leider wieder Laktose. Bei Kijimea meinte sie es sei ohne, allerdings knapp 80 Euro die große Packung. Hab geschluckt, hab aber gedacht "willst du noch länger mit rumrennen oder beißt du in den sauren Apfel" und da ich seit April die Schmerzmittel nehme und dann als Hammer noch die Antibiotika habe ich es jetzt gewagt und werde sehen was rauskommt. Die erste Tablette habe ich heute genommen. Ja Stress war auch mein großes Übel, das hat den Durchfall erst so doll gemacht und deshalb auch die Fissur. und keine Bauchschmerzen und Durchfall ist ja schon mal ein Anfang Katastrophe. Ich hoffe dass du es auf längere Zeit schaffst und natürlich gute Besserung:) Hast du denn auch eine Laktoseintoleranz? Und wie nimmst du die Tabletten? Morgens oder ist das egal? weil nix angegeben wurde?

Liebe Grüße 8-)

r0otbAaxck


Hallo

an Alle, die keine Laktose vertragen. Habt ihr es schon mal mit getrockneten Heidelbeeren probiert? Ein altes Hausmittel und nicht teuer.Habe den Tipp hier im Forum gelesen. Mir selbst helfen sie ganz gut. Ich habe seit Jahren mit Durchfällen zu kämpfen und wahrscheinlich eine Lebensmittelunverträglichkeit. Nach Sigma-Divertikel-OP vor 2 Jahren (es wurden bei einer Not-OP ca. 30 cm Darm entfernt) rutscht schon öfter mal manches schneller durch. :-D

Vom Arzt bekam ich Perocur verordnet (so ähnlich wie Perenterol) auf Hefebasis. Dauert allerdings, bis sich der Stuhl formt.

Ich esse auch gerne Naturjoghurt (soll verträglicher als andere Milchprodukte sein), um die Darmflora wieder aufzubauen.

k8atas`trop<he86


Hallo Schnugguli84,

war längere Zeit nicht hier, daher meine verspätete Antwort.

Super, Kijimea Reizdarm hat bei mir auch super geholfen. Leider schreckt der Preis etwas ab, aber ich hab mir dasselbe gedacht wie du, lieber in den sauren Apfel beißen. Ich nehme die Tabletten morgens, ich glaube aber, dass das fast egal ist, solange es einigermaßen regelmäßig ist. Ich hatte die ersten 1,5 Wochen eine Verschlimmerung der Symptome, also den üblichen Durchfall und dazu noch Blähungen und Bauchschmerzen/Völlegefühl. Aber danach wurde es täglich besser, nun bin ich – nach wie vor – so gut wie symptomfrei. In einer Woche bin ich endlich durch damit und ich würde die 80 Euro jederzeit wieder investieren.

Ich habe übrigens keine Laktoseintoleranz, habe aber trotzdem auf Kijimea Reizdarm gesetzt, weil sonst nichts geholfen hat.

Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung, berichte im Laufe der Zeit doch mal, ob es bei dir auch so gut hilft wie bei mir. :)*

rotback, kann mann die Heidelbeeren direkt getrocknet kaufen? Wenn ja, wo? Hört sich ja wirklich fies an bei dir... Wie geht es dir jetzt? Ist alles wieder so, wie es sein soll?

ryotb?ack


Hallo

Die getrockneten Heidelbeeren habe ich über Ebay gekauft, bekommst du sicher auch im Reformhaus. Einfach bei Bedarf ein paar zerkauen und viel trinken. Sind wirklich lecker und nicht teuer.

Mir geht es soweit ganz gut, nur mit dem Essen muss ich aufpassen.

Ich hatte vor der OP schon Probleme mit Blähungen und Durchfällen. Das hat sich nicht sehr verbessert. Allerdings war für mich der Darmdurchbruch ein Schock und damit habe ich heute noch zu kämpfen. Wenn es irgendwo zwickt im Darm, kommt die Angst wieder! Laut Aussage meines Arztes ist aber die "Engstelle" (Sigma)

weg und DAS kann mir kein 2. Mal passieren!

Bin gerade am Abklären, ob eine Allergie oder Unverträglichkeit dahinterstecken kann. Wünsche dir eine baldige Besserung und schönes Wochenende! :)_

S!chnuzggul[i`84


hallo ihr, war selbst länger nicht online. ja von den heidelbeeren habe ich auch gelesen. mit dem kijimea komm ich grade richtig gut klar, die durchfälle sind sehr viel besser geworden:D klaro zwischendurch noch, aber das is echt seltener geworden. der proktologe hat meine OP stelle noch einmal angeschaut und meinte, wäre der durchfall nicht gewesen wäre alles schon verheilt, so dauert es etwa noch bis ende juni ... :-D aber es ist ein ende in sicht. ja die sigmaschleife wars bei mir auch, die früher IMMER gekrampft hat, das war echt heftig. aber ein darmdurchbruch ist schlimm und nicht schön zu lesen, dass du damit immer noch zu kämpfen hast:( habe mir jetzt bei rossmann jetzt so laktosepillchen geholt. immer helfen sie nicht, zumal ich noch nicht rausgefunden habe was die höchstdosis am tag ist. steht nur 1-5 tabletten zu den milchhaltigen lebensmitteln. nun ja wenn man mehrmals am tag was isst/ trinkt?

ja die 80 euro für kijimea sind echt krass, aber sie scheinen zu wirken...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH