» »

Dauermedikation Loperamid

M_arce)lMK2x10 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

spricht grundsätzlich etwas gegen eine längerfristige Einnahme von Loperamid in relativ geringen Dosen, d.h. jeden zweiten Tag 2-4 mg? (Selbstverständlich unter ärztlicher Kontrolle in bestimmten Intervallen). Mit welchen längerfristigen Nebenwirkungen ist zu rechnen? Hätte eine Dauermedikation mit Loperamid einen negativen Einfluss auf die Leber?

Ich hoffe jemand kann dazu Auskunft geben oder Erfahrungen teilen oder aber kennt – noch besser – Studien die sich damit befassen ?

LG

Antworten
d1racheYnsoterxn


Ich kenne jeden Menge Menschen mit CU oder MC die ständig Loperamid auch in hohen Dosen nehmen müssen um überhaupt das Haus verlassen zu können.

Von Nebenwirkungen ist mir nichts bekannt.

M:arcHelMKm21x0


Hallo drachenstern und vielen Dank für deine Antwort...

Ich nehme an die Leute von denen du sprichst werden von ätzlicher Seite mit Loperamid behandelt, oder?

Hat vielleicht noch jemand Erfahrungen diesbezüglich ?

LG

Spcihneefhexe


Ich brauche Loperamid auch regelmäßig, wenn meine Durchfälle überhand nehmen und mein HA hat gesagt, dass das problemlos wäre.

Mfarczel|MK21x0


Ok, alles klar! Danke für die Antwort, Schneehexe.

LG

E~hemaliger2 Nutz-er (#3x25731)


Hätte eine Dauermedikation mit Loperamid einen negativen Einfluss auf die Leber?

Das kann durchaus passieren wie bei fast allen Medikamenten im Dauergebrauch das sie langfristig auf Leber und /oder Nieren gehen.

Daher sollte man wenn man schon sowas wie Loperamid regelmäßig nimmt, auch regelmäßig die Blutwerte kontrollieren lassen damit man eben frühzeitig reagieren wenn die Werte sich verändern

d>rach1ensStexrn


Ich finde es aber extrem wichtig, rauszufinden, WARUM jemand ständig Durchfall hat und daher Loperamid braucht.

Und ja, die Loperamideinnahme bei Menschen mit CED heschieht natürlich nach Absprache mit dem Arzt.

EXhemaligAer Nut"zer (#3x25731)


Ich finde es aber extrem wichtig, rauszufinden, WARUM jemand ständig Durchfall hat und daher Loperamid braucht

Das wäre natürlich das optimale. Denn wenn man weiß warum, kann man auch effektiver was dagegen unternehmen. Es gibt ja je nachdem auch bessere Medikamente je nach Ursache bzw. andere Behandlungsmöglichkeiten

SVchneRehexe


Ich finde es aber extrem wichtig, rauszufinden, WARUM jemand ständig Durchfall hat und daher Loperamid braucht.

Leider gelingt es nicht immer die Ursache zu finden.

MuarceblMK2910


Hey,

ja.. natürlich ist eine kausale Therapie immer besser.. und meistens probiert man auch alle mögliche anderen Dinge aus, bevor man zu einem Medikament wie Loperamid greift... Manchmal sehe ich aber ehrlich gesagt keinen Ausweg.. :S

E)hemal3igeru Nuntzer (#3x25731)


Hast du es mal mit Perenterol probiert?

MearcemlMK21x0


Hi Melimaus21,

Ja, Perenterol hat bei mir nicht den geringsten Effekt... :-/ Auch andere Tipps bei Durchfall bspw. getrocknete Heidelbeeren, schwarzer Tee, Bananen, weißes Brot etc. wirken nicht ein kleines bisschen stopfend. Ich nehme allerdings relativ regelmäßig Flohsamenschalen, weil diese den Stuhl zumindest geringfügig eindicken und bei einer besseren Ausscheidung helfen... Die Kombination Flohsamenschalen + Loperamid verhilft mir meist zu völliger Symptomfreiheit... Wenn ich die Flohsamen weglassen würde, hätte ich mind. 6-10 mal am Tag sehr breiigen, bleistiftdünnen Stuhl.. meistens zu den ungünstigsten Zeiten inkl. Gefühl der ständig unvollständigen Entleerung... es ist zum Kotzen... Ich weiß nicht, woran das liegen kann.. :-(

EMhemal\iIg6er NQutzer (#X325731)


Was ist bei dir denn die Ursache? Hast du eine Unverträglichkeit, Entzündung oder irgendwas in der Richtung oder weißt du nicht woher es kommt?

Wenn du aber nur mit Flohsamenschalen und Loperamid Durchfallfrei bist, ist das Loperamid aber auch nicht so der Hit ... hat man dis bisher sonst noch was vorgeschlagen?

Wurde der Darm denn mal untersucht?

Weil das

bleistiftdünnen Stuhl.

deutet auf eine Engstelle hin, normal dürfte das nicht sein ... ":/

M_arcKelMKx210


Die Ursache kenne ich nicht... Entzündungen liegen keine vor, ebenso keine Allergien, Gluten-, Histamin-, Laktose- od. Fruktoseintoleranz...

Was ich eben meinte ist, das die Verdauung sozusagen fast "perfekt" ist wenn ich Flohsamen und Loperamid kombiniere, da der Stuhl dann einerseits gut geformt und leicht auszuscheiden ist und dabei die Frequenz auch auf einem normalen Niveau...

Eine Darmspiegelung habe ich ehrlich gesagt noch nicht gemacht... aber ich hatte auch noch nie Blut/Schleim etc. im Stuhl und es ist ja ferner so, dass der Stuhl einen mehr oder weniger normalen Durchmesser und Konsistenz hat, wenn ich Quellmittel nehme. Lasse ich die weg, wird der Stuhl sehr dünn, was ja kein Wunder ist, da so dünner Stuhlgang beim Vorgang der Ausscheidung einfach nicht seine Form behält...

Dieses ständige zum Klo rennen ist auch in den seltensten Fällen mit stärkeren Bauchschmerzen verbunden (es sei denn es kommen Flatulenzen hinzu..), meist habe ich lediglich einen äußerst starken Drang...

E6hem}aliMger N#utz<er (#32x5731)


Also ich würde schon mal eine Spiegelung empfehlen anstelle einfach nur die Symptome zu behandeln. Nicht das man was übersieht ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH