» »

Darmspiegelung: Wie wird Moviprep trinkbar?

T^iegeYrbxaby77 hat die Diskussion gestartet


Da ich seit Jahren immer wieder mit höllischen Bauchkrämpfen zu tun habe, die zwar nach mehreren Toilettengängen auch irgendwann endlich wieder besser werden, hab ich mich nun ende letzter Woche dazu aufgerafft doch mal zum Gastrologen zu gehen, und die an der Anmeldung fackelte zu meinem bedauern leider nicht lange und meinte, dann machen wir doch mal eine Darmspiegelung und hat mir einen Infozettel und eine Packung von dem Moviprep vor die Nase gelegt.

Der Termin für die Spiegelung vor der ich richtig Angst und Bammel habe, ist nun am 28.06.2013 um ca. 9.00 Uhr, der Doc hat mich zwar in der Sprechstunde soweit aufgeklärt und meinte es gibt eine Narkose mit Propofol und was dabei im allerschlimmsten fall alles passieren kann, aber meine Angst wird leider dadurch überhaupt nicht besser, eher immer schlimmer.

Nun wollte ich hier mal fragen ob ich dieses Abführmittel Moviprep statt in Wasser oder Tee, auch in Apfelsaft bzw Apfelsaftschorle auflösen kann ? Denn nur mit Wasser oder Tee glaub ich bekomme ich dieses Gesöff bestimmt nicht runter. Denn leider ist das was ich bekommen habe ohne irgendeine Geschmacksrichtung >:( .

Und wie lang dauert es bis die gewünschte Wirkung denn eintreten wird ? Denn laut Infozettel soll ich mit dem 1 Liter um ca. 18.00 Uhr anfangen und den zweiten Liter dann 4 Stunden vor der Untersuchung trinken, das wäre dann also um 5.00 Uhr morgens. Denn ich hab ein paar Bedenken das es von der Zeit evtl nicht reichen tut, das der Darm richtig leer wird.

Könnt ihr mir evtl auch was zu dieser Narkose erzählen ? Denn da hab ich das Problem das ich immer angst habe, davon nicht mehr aufzuwachen oder ist es mit einer Vollnarkose wie man eine für Operationen bekommt nicht vergleichbar ?

Ich bin euch schonmal sehr dankbar.

Ganz liebe Grüße

vom Tiegerbaby77

Antworten
MQegx31


Hallo Tiegerbaby ,

denke Apfelsaft sollte kein Problem sein , nur keine dunklen oder trüben Säfte !! Die Wirkung sollte relativ schnell nach ca. 1-2 Stunden anfangen einzusetzen. Richtig sauber ist der Darm wenn das was raus kommt ähnlichkeit mit Kamillentee hat. Tipp weiches Toipapier besorgen !

Das Propofol wir auch bei Vollnarkosen verwendet , aber in anderer Dosierung. Bei so einer Spiegelung bekommt man nur eine kleine Dosis damit man die Untersuchung komplett verschläft und danach direkt wieder wach ist.

Alles Gute!

Dh.ori`s L$.


Eine andere Geschmacksrichtung ist leider nicht besser . :)_

Ewmaxx


Hallo Tigerbaby77

zunächst vorab: Ich habe 4 Darmspiegelungen hinter mir und diese alle ohne jede Narkose oder Beruhigung machen lassen. Die Einführung des Koloskops hat an den beiden Umlenkpunkten Schmerzen verursacht, die aber auszuhalten waren. Ich muss es das nächste Jahr wieder machen lassen. Mir graut davor nicht.

Das Abführen war für mich immer das Schlimmste an der ganzen Prozedur. Ich bekam jedesmal ein anderes Abführmittel. Einmal trank ich dazu Apfelsaft, was erlaubt war. Dann fand mein Arzt in meinem Darm Schaumreste (eines Gärungsprozesses), die zunächst durch rektale Einspülungen aufgelöst werden mussten. Seitdem trinke ich daher in der Abführphase keinen Apfelsaft mehr.

Propofol war mir immer auch angeboten, mit dem Hinweis, dass ich danach 24 Stunden lang (auch als Fußgänger) nicht ohne Begleitung am Verkehr teilnehmen darf. Propofol ist ein Mittel für eine kurzzeitige Vollnarkose.

Und wie lang dauert es bis die gewünschte Wirkung denn eintreten wird ? Denn laut Infozettel soll ich mit dem 1 Liter um ca. 18.00 Uhr anfangen und den zweiten Liter dann 4 Stunden vor der Untersuchung trinken, das wäre dann also um 5.00 Uhr morgens. Denn ich hab ein paar Bedenken das es von der Zeit evtl nicht reichen tut, das der Darm richtig leer wird.

Zwei Liter insgesamt erscheinen mir recht wenig. Ich habe immer ca. 4 Liter stilles Wasser getrunken (wobei viel davon über die Blase entsorgt wurde.)

den zweiten Liter dann 4 Stunden vor der Untersuchung trinken, das wäre dann also um 5.00 Uhr morgens. Denn ich hab ein paar Bedenken das es von der Zeit evtl nicht reichen tut, das der Darm richtig leer wird.

Diese Bedenken kann ich gut verstehen. Es stört aber sicher nicht, wenn du den zweiten Akt des Abführens eine Stunde vorverlegst. Wenn der Darm eher leer ist, dann stört das die Untersuchung nicht. Problematisch wäre es aber für dich, wenn du auf dem Weg zum Arzt noch etwaige Darminhalte entsorgen müsstest.

Ich stehe dir für weitere Fragen auch per PN gerne zur Verfügung.

Im übrigen wünsche ich dir einen für dich angenehmen Befund deiner Darmspiegelung.

Liebe Grüße

E3rodbe,er-Exngel


Meiner Meinung nach ist das Movicol eindeutig besser runterzukriegen, wenn man es gekühlt trinkt. Also mit Wasser aus dem Kühlschrank anrührt. Vielleicht könnte man noch so Getränkesirup dranrühren, aber ich weiß nicht ob das erlaubt ist und ich glaube auch nicht, dass der Geschmack dann weniger eklig ist.

LpadySuue


Ich habe erst eine Darmspiegelung gemacht und ja, das Zeug schmeckt ekelhaft, aber da muß man sich einfach mal zusammenreissen u schlucken.

Stell Dir vor, Du bist im Dschungelcamp u mußt eine Prüfung bestehen (Scherz).

an Emax

+++diese alle ohne jede Narkose oder Beruhigung machen lassen.+++

Du bist ein Mann. Mein Arzt hat mir erklärt, dass er bei Frauen grundsätzliche eine Kurznarkose anrät, da bei Frauen nicht soviel Platz im Bauchraum sei (durch die GEschlechtsorgane) wie bei Männern u es deshalb für Frauen recht schmerzhaft sein kann.

kyelepsm>ili(ng1


Zwei Liter insgesamt erscheinen mir recht wenig. Ich habe immer ca. 4 Liter stilles Wasser getrunken (wobei viel davon über die Blase entsorgt wurde.)

Tiegerbaby hat bestimmt das Moviprep gemeint.

Zusätzlich kannst du natürlich Säfte oder Schorle trinken. Ich habe immer einen Schluck Moviprep genommen und hinterher gleich einen großen Schluck Apfelschorle. Mußte mich trotzdem zweimal übergeben %:|

Die Wirkung war bei mir nach zwei Stunden da.

Du brauchst keine Angst zu haben, nicht mehr aufzuwachen, je nachdem wo du es machen läßt wirst du überwacht. Ich bekam Propofol, das ist gut verträglich, hinterher bist du noch sehr müde, aber auch das legt sich nach wenigen Stunden, Autofahren darfst du danach auch nicht, aber das weißt du ja sicher.

PS: Glaub mir, dein Darm wird leer!!! ;-)

S%un|flBower_x73


Ich kriege das Zeug nicht runter, habe daher beim letzten Mal Vleet bekommen: 2x ein kleines Fläschchen trinken und dann den Rest des Tages klare Flüssigkeiten, die mir schmecken. Empfand ich als wesentlich angenehmer als das Moviprep. Hatte den Tipp zum Glück von meiner Mutter; der Arzt hat es von sich aus nicht angeboten.

Bzgl. Kurznarkose: Hatte letzte Woche eine Magenspiegelung. Man merkt NICHTS – und ist genauso schnell wieder fit! Zwar nicht fahrtauglich, aber insgesamt.

kHeep6smixling1


Von dem Fleet habe ich hier im Forum das erste mal gelesen, kannte das gar nicht. Wieso bieten die das nicht an, ist das teurer? Bei mir gabs nur Moviprep Zitrone oder Orange zur Auswahl

kTeZepWsmCilinxg1


sorry meinte Vleet

hjeilxe


Ich hatte Moviprep mit Zitronengeschmack (klingt lecker, ist ekelhaft) und habe den ersten Liter mit Nase zuhalten quasi ge-ext.

Danach Tee getrunken und den zweiten Liter 2 Stunden später. Beides am Vortag ab dem späten Nachmittag. Da war ich am frühen Abend dann mit Abführen fertig und am nächsten Morgen um 8 Uhr hatte ich Termin.

HXoff\nungsRvwollx67


Hallo ... muss aufgrund einer vorangegangenen Krankheit alle halbe Jahre zur Darmspiegelung und kann Dir nur sagen... das wird nicht ansatzweise so schlimm wie du dir das ausmalst. Durch dieses Getränk.. eine Geschmacksrichtung macht es übrigens absolut nicht besser !!.. wird der Darm gut gereinigt und Du musst Dich nicht schämen. Mach alles nach Vorschrift und esse nichts. Mix das Getränk an und stelle es erstmal in den Kühlschrank... je kälter desto besser bekommst Du es runter. Ich trinke immer ein Glas auf Ex.. da merkt man nicht soviel und es geht schnell runter !

Durch die ganz leichte Narkose bist Du zwar wach, aber benebelt und deshalb hast Du keine Schmerzen oder unangenehme Gefühle.

Mach Dir keine Sorgen.. ganz ehrlich... ist alles nicht schlimm !!!

Die Hauptsache ist, das Du gesund bist !!! :)^

kKeepSsmi2lingx1


Durch die ganz leichte Narkose bist Du zwar wach, aber benebelt

Also ich habe geschlafen ;-)

EBhemJali;ger\ Nutzaer (#325G731)


Wir mischen im KH da ein Orangenpulver rein. Und stellen es vorher in den Kühlschrankund geben es den Patienten kalt zu trinken, dann geht es besser runter

HrybrjidX9x9


Habe auch tief und fest geschlafen. Hatte tierisch schiss vor der DS, aber muss im nachhinein sagen, da gibt es weitaus schlimmeres...hab eigentlich nur was von der DS aus blödheit mitbekommen, weil ich angst vor der sedierung hatte und es ohne machen wollte. nachdem ich dem doc dann gesagt hab er soll mir das zeug reindrücken war ich aufeinmal schläfrig, hab dem Arzt noch beim einschlafen irgend einen blödsinn erzählt...das nächste was ich weiß waren brachiale blähungen ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH