» »

ständig Blähungen

b-mexd


Milch möcht ich nur schreiben, dass sie ja als Nahrung für die Kälber bzw Muttermilch zur Ernährung der Säuglinge gedacht ist. Wohl deshalb können wir erwachsene Menschen Milchprodukte nicht mehr so gut verwerten und vertragen

nun, die wenigsten Sachen, die wir essen, waren ursprünglich zum Essen gedacht.

Viele Dinge sind eigentlich giftig, andere dienen bloß als Lockmittel, um die Samen möglichst weit zu verteilen. Honig, Pflanzen, getötete Tiere ... bei allem kommt es drauf an, was man davon isst, und was letztlich drin enthalten ist.

Von der Natur überhaupt nicht zum Essen vorgesehen sind industrielle verarbeiteten Nahrungsmittel bzw. die hinzugesetzten Stoffe (wobei ich E-Nummern, Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe hier mal ausschließe)...

Allein Margarine ist ein Kunstgemisch, was es in der Natur nicht gibt.

Sprühgetrocknetes Eigelb, Eiweiß, Vollei, Milchpulver etc. sollen sich auch nicht sooo gut auf die Verdauung auswirken (habe ich letztens im MDR gesehen).

Pure Eiweißshakes sind eigentlich Gift für Körper und Niere ... der kurzfristig auftretende Abnehmeffekt beruht auf einem Hilferuf und einer Notlauffunktion des Körpers ... selber schuld, wer sich sowas antut.

Es scheint tatsächlich an der Zeit, sich damit zu beschäftigen, was einem über die Lippen kommt ... man hat gute Chancen, wenn man relativ grundbelassene Ausgangsstoffe verwendet, und sie selbst zubereitet, denn dann kann man die Zubereitung ggf. ändern. (Sauche Hollandaise ist Butter und Ei, ein Hochgenuss für "herzhafte" ... industrielle Hollandaise ist Pflanzenfett und Zusatzstoff ... eigentlich nur für "süße" verträglich ... von daher wird man ganz schön in die Irre geführt ...)

Wer weiß, was er ist, und was er ißt, ist im Vorteil ;-D

r9e=spekRtlosxer


Hallo Carja

Deine Tochter aß also nach dem Test ein Brötchen – das wäre eine erste Zuckerbombe. :(v

Ein Brötchen besteht ja aus "modernem" Weizenmehl, (heutzutage fast schon ein Kunstprodukt) und das ist Stärke = Zuckermoleküle.

Später beim Chinesen Reis – ebenfalls Zuckermoleküle. :(v

Wenn man eine gestörte Darmflora hat das sofort auf Zuckermoleküle reagiert darf man sich nicht wundern.

Mit einem Arzt brauchst du darüber nicht reden, die verstehen davon meist wenig.

Du mußt dich da selber in die Materie einlesen, aber seriöse Literatur und keine spirituellen.

bymexd


moderne(s) Weizenmehl

nun, Weizenmehl ist Weizenmehl ... in Weißbrot ist Weizenmehl, in weißen Brötchen ist Weizenmehl ... auch in Sandkuchen, Streuselkuchen, Marmorkuchen ist WEIZENMEHL

Wie oben schon jemand schrieb, auch Reis besteht aus leichtverdaulichen Kohlehydraten ... genauso wie Nudeln. Ähnliches gilt für Hafer, Haferflocken, Haferschleim ... und in Müsli sind meistens Haferflocken, Weizenflocken, Weizenkleie, Zucker und süßes Trockenobst drin :-o

Aus irgendwelchen gründen wirken Mais, Kartoffeln, Roggenflocken anders als die o.a. leichtverdaulichen Kohlehydrate ... einfach mal probieren.

Aber Achtung, auch Panade ist Weißbrot ;-)

BkamVbicenxe


Aus irgendwelchen gründen wirken Mais, Kartoffeln, Roggenflocken anders als die o.a. leichtverdaulichen Kohlehydrate ...

wo du das jetzt so hinschreibst bmed, kann ich bestätigen, dass ich den Sattmacher Kartoffel, natürlich "selbst-verarbeitet", bekömmlicher empfinde als Brot, Reis oder Pasta.

Roggenflocken kenne ich noch nicht. Muss sie mal suchen und testen. Statt haferflocken benutze ich seit ca 1 Jahr Haferkleie.

Ich muss mal googeln, was an süßen und herzhaften Typen im Netz zu finden ist. Du machst mich neugierig.

b med


Für "herzhafte" Leute sind Hafer, Haferflocken, Haferkleie sehr "unverträglich".

Du wirst zu süß und herzhaft nicht finden, außer, dass, was ich geschrieben habe.

Ich vereinfache das auf "süß" und "herzhaft" und ab und zu merkt jemand, wie Du, das da was dran sein muss.

In Wirklichkeit ist das alles viel komplizierter, aber ich finde, die Ernährung ist das erste und einzige, was man wirklich SELBST bestimmen kann. Man muss nur den Mund zukneifen, und schon bleibt alles unverträgliche draußen :-X

(wenn es Dich näher interessiert, frag nur :-D )

r+espe6ktloPsxer


... ich finde, die Ernährung ist das erste und einzige, was man wirklich SELBST bestimmen kann.

Man muss nur den Mund zukneifen, und schon bleibt alles unverträgliche draußen.

Gut ausgedrückt.

Wenn man diverse Sachen man eine zeitlang weggelassen hat, hat man vielleicht schon einen ersten Verdacht.

Aber auch dann muß man vorsichtig sein mit einem Urteil, denn es könnte ja sein, dass man insgesamt in solch einer Erprobungsphase sich vernünftiger ernährt hat und nicht nur ein paar bestimmte Dinge weggelassen hat.

Ich halte es auch für möglich, dass die Probleme vom "zu viel gegessen" herstammen, also dass Magen und Darm das nicht verschafft bekommen.

Ansonsten muß man dann das Essen für den nächsten Tag schon ganz genau planen und am Vortag einteilen, was man zum Frühstück isst, zum Mittag, evtl. zwischendurch und am Abend.

Aber immer so, dass man danach nicht hungrig bleibt.

bcmeId


vernünftiger ernährt hat

nun, ich habe da so meine eigenen Vorstellungen, was Vernünftig und was bloß "vorgeblich" vernünftig ist.

Wenn ich von meinen beiden Freunden "süß" und "herzhaft" ausgehe ... ist für jeden was anderes vernünftig.

Nach meiner Erfahrung kann man von "richtiger" Kost nicht wirklich zuuu viel essen, denn dann hängt es einem zum Halse raus.

Fällt man aber dann "um" und wildert in dem "anderen Revier", kann man plötzlich noch mal so viel essen, denn es ist ja was ganz anderes ... und das landet unweigerlich im "Depot" und verursacht Beschwerden.

Mein Trick ist, ERST was falsches, und dann gleich was richtiges hinterher, das lindert.

Wenn ein Herzhafter nach einem wirklich guten herzhaften Mahl mit Kartoffeln, gebratenem Fleisch, dem richtigen Gemüse etc. noch einen Keks oder ein Eis mit süßen Früchten futtert ... hat er die ganze Nacht seine helle Freude dran ... ;-D

Mittlerweile probiere ich (herzhaft) es umgekehrt, ich nasche vor dem Essen die süßen Erdbeeren ... und lasse den Nachtisch weg :)z

Sollte es beim Kaffeetrinken was Süßes geben, nehme ich nur ein winziges Stück mit viiiieeeel Sahne und "literweise schwarzen Tee", das geht dann einigermaßen.

Als Zwischenmahlzeiten zwischen den zwei oder drei Hauptmahlzeiten (für Herzhafte) ist maximal saures Obst (saure Beeren, saure Äpfel, Zitronensaft etc.) zuträglich ... also rette ich mich mit 3 Äpfeln über den Tag ;-)

Mein Frühstück besteht seit Jahren nur aus Zitronensaft, Roggenflocken mit einem Tröpfchen Sahne (kurz in die Mikrowelle, damit es nicht so kalt ist) gebratenem Speck, Spiegelei, Roggenbrot, Butter und Schwarzem Tee ... bin dabei weder fett noch zu schwer für meine Größe ]:D

Die anderen (süß) lasse ich Toastbrot, Brötchen, Marmelade, Honig essen und Kaffee trinken ... sollen sie doch, den sie brauchen es ja :p>

lg.

aFvbg


Hallo bmed,

könntest Du nicht das Konzept Herzhaft/Süss ausführlicher darstellen (jedenfalls habe ich sonst keinen anderen Beitrag gefunden) und/oder weitere Hinweise zu Literatur o.ä. geben? Du schreibst zwar hin und wieder, dass das Konzept von Dir vereinfacht wurde, aber irgendwelche Hintergrundinformationen wird es doch mal gegeben haben, oder? Ich glaube, damit könntest Du vielen hier helfen.

fklaFgwLaxg


Wurdest Du schon mal auf Sorbit getestet?

Sorbit findet sich in den meisten Lebensmitteln, besonders in Süßstoffen. Sogar im Kaugummi. Bei mir waren Lactose und Fructose Tests ohne Reaktion, aber bei Sorbit bin ich so in die Knie gegangen (Blähungen, Durchfall), dass ich für den Rest des Tages eine Krankschreibung brauchte.

Ich nehme Stevia statt Saccharin oder Aspertam. Und ich halte Abstand zu Geschmacksverstärkern jeglicher Art (Glutamat, Hefe).

Folglich ist ein Besuch beim Chinesen immer mit einem oder zwei Trips aufs Klo verbunden...

Wie stehts mit der Schilddrüse? Wurde die schon mal untersucht?

b;mRed


könntest Du nicht das Konzept Herzhaft/Süss ausführlicher darstellen (jedenfalls habe ich sonst keinen anderen Beitrag gefunden) und/oder weitere Hinweise zu Literatur o.ä. geben? Du schreibst zwar hin und wieder, dass das Konzept von Dir vereinfacht wurde, aber irgendwelche Hintergrundinformationen wird es doch mal gegeben haben, oder? Ich glaube, damit könntest Du vielen hier helfen.

können wir gerne machen ... aber vielleicht in einem eigenen Faden ;-)

C`leo] EdwardFs vn. D~avonpooxrt


Mich interessiert das auch. Will das auch wissen. Hierhierhier.... Hab das schon öfter gehört, aber mich nie näher befasst.

bpmeKd


Hallo bmed,

könntest Du nicht das Konzept Herzhaft/Süss ausführlicher darstellen (jedenfalls habe ich sonst keinen anderen Beitrag gefunden) und/oder weitere Hinweise zu Literatur o.ä. geben? Du schreibst zwar hin und wieder, dass das Konzept von Dir vereinfacht wurde, aber irgendwelche Hintergrundinformationen wird es doch mal gegeben haben, oder? Ich glaube, damit könntest Du vielen hier helfen.

Mich interessiert das auch. Will das auch wissen. Hierhierhier.... Hab das schon öfter gehört, aber mich nie näher befasst.

Ein paar Hintergrundinformationen gibt es, aber die stehen in einem anderen Gesamtkontext, und das Problem ist, dass viele Leute erstmal sagen "nein das geht nicht", oder sich immer die Frage stellen... WAAAARUUUUMMMMM ist das so.

Tatsache ist, dass NIEMAND sagen kann, WARUM das so ist. Für Leute, deren Typ bestimmt wurde, gibt es bis jetzt noch kein dokumentiertes Gegenbeispiel ...


Gerne gebe ich Auskunft, so weit meine Kenntnisse reichen.

Es ist immer auch Anregung, um sich selbst damit zu beschäftigen, zumal man eigentlich garnichts falsch machen kann. Man isst nur "erlaubte" und zugelassene Sachen, bewegt sich immer irgendwie im Normbereich der "Ernährung" und kann nach ein paar Wochen wie der "den alten Speiseplan" reaktivieren, falls es einem nicht bekommt ... ganz einfach und unfallfrei ;-D

Ich habe mal einen Faden eröffnet, wo wir das weiterdiskutieren können.

[[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/657443/19985384/]]

CU. *:)

lg.

rwesperk9tl%oser


Ich habe kürzlich eine Magenspiegelung machen lassen (war ein ganz harmlose Angelegenheit, weil es ein dünner Schlauch durch die nase war mit örtlicher Betäubung – BetäubungsSpray in Nase und Rachen), weil ich immer wieder mal heftige Schmerzen im Bereich Speiseröhrenende/Magen hatte.

Das Ergebnis war ohne besondere Auffälligkeiten. Auch die Proben, die entnommen wurden waren o.k.

Und eine Helicobakter habe ich auch nicht. Und auch sonst, laut Test, keine Laktose- Fruktose-, Gluten-Intoleranz.

Dann bleibt wohl nur noch evtl. ein sehr träger Magen-/Darmtrakt übrig, oder. ":/

blmed


Magenspiegelung

hatte ich auch vor Jahren, dieses "Magenproblem".

Magenspiegelung, außer alterstypischen Erscheinungen nichts besonderes.

Dann sagte mir der Arzt (als er mir die Anstaltspackung O*ep verschrieb) ob ich nicht lieber mein Problem lösen wollte, statt mein Leben lang die Pillen zu schlucken :-o

Ich habe daraufhin das Projekt, mit dem ich nicht glücklich war, beendet.

Kurz darauf lernte ich die "Süß"/"Herzhaft" Unterscheidung kennen, und sofort fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren, ich war herzhaft und hatte versucht, mein ganzes Leben irgendwie süß zu leben (klar, immer mal wieder Lust auf Speck, Sahne, Butter ... aber das war ja verpöhnt).

Mit "herzhafter" Ernährung ging und geht es mir verdauungstechnisch so gut wie nie (... das restliche seelische Problem habe ich dann auch noch gepackt ;-D )


Ich kann nur raten, es zu probieren, ... denn , passieren kann NICHTS!

lg.

aJnnaannCax24


wow hier gehts ja rund :)^

vielen dank für die vielen tipps und ratschläge..

hab bis jetzt die Milch weggelassen ( bis auf einen gaaanz kleinen schuss im kaffee) ich habe schon das gefühl das meine Probleme (v.a Durchfall) schon etwas besser geworden ist aber das ist (zummindest nicht allein) der Grund für meine Probleme.

Joesy kannst du mir noch mehr zu deinem Blutgruppending erzählen? Ich hab Rhesus positiv weist du was ich da beachten muss?

und Carja tut mir total leid für deine Tochter, ich weiß wie unangehem diese Probleme sind. Habt ihr das mit dem gemahlenen Kümmel schon ausprobiert?

Lg Anna

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH