» »

Reizdarmsyndrom, was tun?

SupidlerX10x00 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin 16 Jahre alt und ziemlich ratlos. Ich klage jetzt seit 2 Jahren ständig über Blähungen, Verstopfung und manchmal Durchfall. Die ich täglich mit dem Medikament Imodium behandeln musste. Seit ungefähr 8 Wochen ist es extrem schlimm, jede Früh starkes Bauchweh vor der Schule. Auch in der Freizeit tritt das ständig auf, sodass man nicht mal mehr raus kann. Vor 4 Wochen hab ich mich dann entschlossen zum Arzt zu gehen, der machte einen Ultraschall, die üblichen Allergietests und nahm eine Stuhlprobe sowie eine Blutprobe. Ergebnis: NEGATIV. Er tippt stark auf ein Reizdarmsyndrom das mit evtl psychischen Problemen verbunden ist. Der Arzt verschrieb mir außerdem das Medikament Duspatal, dass dem entgegenwirken sollte. Am Anfang war eine überraschende Wirkung festzustellen, ich habe Lebensmittel vertragen von denen ich sonst Durchfall bekommen würde. Doch als es dann Sonntag Abend wurde, kam schon wieder das Unwohlgefühl und es blieb wie gehabt..

Jetzt meine Frage an euch: Was kann ich jetzt noch tun? Bin um jeden Tipp und Versuch dankbar.

MFG

Antworten
M@yrinxa


Huhu, das klingt sehr ähnlich zu meinem Freund, der hat das auch. Er hat einige Sachen probiert damits besser wird aber richtig geholfen hat ihm Colostrum, ein Pulver das du in Wasser oder Milch auflöst und dann trinkst. Schmeckt irgendwie keinem, ich finds ganz lecker, aber ihm hilfts wirklich. Er hat sehr viel weniger Krämpfe und Probleme seitdem, muss allerdings trotzdem alle 8 Wochen ins Krankenhaus und bekommt ne Infusion. Aber da gibts ja auch wieder verschiedene Arten and Erkrankungen und Auswirkungen, deswegen kann ich nur den Tip mit dem Colostrum geben :P

f1ettnaepJfchenhu|epfexr


Ich würde mal eine Spiegelung machen lassen :)z

Thxavntoxs


Tritt es immer im Zusammenhang mit der Schule auf und kann es sein, dass in den letzten 8 Wochen der Prüfungszeitraum oder sowas anstand?

SXpidierX1X00x0


Es tritt jeden Tag auf wenn Schule ist, aber auch bei allem anderen, sprich einkaufen gehen, in die Stadt fahren etc. Und in letzter Zeit sind zwar ein paar Schulaufgaben angefallen, bei denen ich mir aber keine Sorge machen musste und jetzt gerade geht es eh dem Ende zu:/

Die`rDatniegl32


Schonmal auf Unverträglichkeiten getestet? Kannst du beim Arzt machen lassen oder einfach selber testen, indem du ein paar Wochen Sachen weglässt. Üblicherweise würd ich mit lactose anfangen, also jegliche Milchprodukte weglassen – auf versteckte Lactose achten – in Schokolade, cookies etc.

S'pideLrX100x0


Ich hab schon den Lactose und Fructose Test gemacht, beide sind ja negativ verlaufen. Es bestehen auch keine Anzeichen einer Glutenallergie etc.

DHe3rD-ani,exl32


Schau mal hier rein:

[[http://scdlifestyle.com/2012/09/fodmap-diet-a-fad-diet-or-helpful-for-everyone/]]

Versuch mal deren Diät und schau ob es dir dabei besser geht. Grundsätzlich lassen sie Dinge weg die schwer zu verdauen sind.

aTndersc-normxal


Versuch mal Omni Biotic 6

Ich habe zwar keinen Reizdarm aber eine Laktoseintoleranz und das Zeugs hat meinen Darm echt gut getan und beruhigt.

Wird auch gerne bei Reizdarm eingesetzt.

Keine Blähungen mehr, keinen Blähbauch mehr, normaler Stuhl, einfach top das Medi.

Ist zwar nicht ganz billig aber hilft ungemein, aber 14 Euros in der Woche oder 2 Wochen (ich nehme immer nur eine halbe Packung morgens, dann kommt man 2 Wochen aus) zahlen sich aus.

Allerdings baut das den Darm auf, das heisst ich nehme nach 1 Monat konsequenter Einnahme jetzt nur noch einmal in der Woche ein Päckchen zur Vorbeugung und alles ist im grünen Bereich

SopEiderXx1000


Probieren werde ich es aufjedenfall. Hab jetzt zufällig dieses Mittel gefunden und vlt hat jemand Erfahrungen damit? [[http://www.ipill.de/produkte/sortiment/neue_Produkte/5829922-detail.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH