» »

Magenkrämpfe vor und nach starkem Hunger

C`ogi!toErgoSxum hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community!

Ich habe schon recherchiert, ob ich etwas zu diesem Thema finde, jedoch erfolglos.

Auch in meinem Familien und Freudeskreis gibt es keine Personen, die die selben Probleme haben wie ich, und mir weiterhelfen können.

An und für sich ist es nichts schlimmes, jedoch sehr unangenehm:

Wenn ich für eine längere Zeit nichts esse, bekomme ich starke Magenkrämpfe, muss meinen Bauch stets angespannt lassen, weil es sonst noch mehr weh tut. Esse ich dann etwas, geht zwar das Hungergefühl weg, die Magenkrämpfe bleiben jedoch erhalten, genauso stark wie vorher. Da hilft dann auch kein Tee, Wärmflasche, etc. Besonders störend ist es, wenn ich über den Tag irgendwo unterwegs bin, und eben nicht zum Essen komme.. dann vermiesen die Krämpfe einen ordentlich den Rest der Zeit.

Meine Frage ist nun: Gibt es unter euch welche, die die selben Probleme haben? Weil ich (wie bereits erwähnt) niemanden finde, dem es ähnlich geht. Und wenn ja, habt ihr vielleicht Tipps, wie ich damit umgehen kann? Weil die einzige Lösung ist bei mir, zu schlafen, dann gehen die Krämpfe meistens weg.

Vielen Dank & liebe Grüße,

Patty :p>

Antworten
S'unfliowecr_7x3


Ich kenne nur Magenkrämpfe vor Hunger, die dann aber nach dem Essen (nicht zu sehr schlingen) weggehen. Sind echt fies, aber wie gesagt: Essen hilft.

m7nef


Ich hab eine gute Freundin, die dasselbe Problem hat. Mir wird von zu viel Hunger "nur" schlecht, sie bekommt Krämpfe die danach auch nicht so schnell weggehen. Da hilft nur eins: Rechtzeitig essen. Ich versteh deine Frage nicht. Wieso suchst du einen Weg, deinen Körper öfter aushungern zu lassen, bis er Beschwerden signalisiert, statt ihm einfach gleich zu geben, was er will?

CnogitkoErghoSum


Hallo :)

Erstmal danke für die schnellen Antworten.

Gut, rechtzeitig essen ist wohl in dem Fall das beste, was man tun kann.

@ mnef

Bitte versteh mich nicht falsch. Ich will meinen Körper nicht aushungern lassen.. so sehe ich auch sicher nicht aus. Ich suche jetzt keinen Weg um möglichst wenig zu essen. Aber manchmal passiert es eben, dass man nicht zum Essen kommt. Das letzte mal, wo es mir so ging, habe ich das letzte mal Abends (halt Abendbrot) etwas gegessen, und das nächste mal zum Frühstück. Da lagen ja auch nur 14h dazwischen. Morgens habe ich wie gesagt sofort etwas gegessen, weil ich bemerkt habe, dass ich schon leichte Schmerzen bekommen habe, war dann aber doch zu spät, und hat sich den ganzen Tag, trotz regelmäßigem Essen, nicht gebessert.

lg

mbnexf


Ich würds auch nicht ohne Mordshunger hinbekommen, bspw. um 18 Uhr Abend zu essen und dann bis 8 nix ;-D Teil es dir doch so ein, dass du noch ein Stündchen vor dem Schlafen eine Kleinigkeit isst, z.B. ein Joghurt, dafür aber beim "richtigen" Abendessen nicht allzu viel. Unterwegs kann man auch gut ne Banane oder sowas zwischenschieben, wenn man nicht zu einer richtigen Mahlzeit kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH