» »

Gastritis, Magengeschwür oder sogar Schlimmeres?

M8auTsi6x36 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

vorab: ich habe bereits einen Termin bei meinem Hausarzt.

Nun...ich habe seit längerer Zeit häufiger stressbedingte Bauchschmerzen gehabt. Über einige Wochen hinweg war es so, dass sich mein Bauch abends etwas "zusammengezogen" und sich innerlich so ein unangenehmer Druck aufgebaut hat.

Seit einer Woche etwa habe ich richtige Bauchschmerzen (Magengegend und etwas darunter). Besonders nach dem Verzehr von fettigen/ mächtigen/ schwerverdaulichen Lebensmitteln. Ich bekomme so einen Druck in der Magengegend, ein Völlegefühl, muss vermehrt aufstoßen und dazu wird mir manchmal übel (brechen musste ich bisher nicht).

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es vom Stress kommt, da ich eine schwierige Zeit hinter mir habe.

Aber was genau könnte ich denn haben?

Der Stress ist jetzt so ziemlich vorbei, aber dennoch habe ich solche Beschwerden. Diesen unangenehmen Druck habe ich eigentlich den ganzen Tag über. Seit vorgestern frage ich mich, ob es nicht eine Gastritis sein kann. Habe mich daher gestern nur noch von Schonkost ernährt ( Zwieback, Weißbrot, Reiswaffeln, Banane, stilles Wasser und Tee getrunken...)

Tagsüber war es auch viel besser. Ich hatte keinen krampfartigen Druck auf dem Bauch und insgesamt fühlte sich mein Bauch an als würde er langsam etwas locker lassen. Dann gegen 22 Uhr kam aber die große Wende: Ich fühlte mich so aufgebläht, musste ständig aufstoßen und dachte, ich muss irgendwann brechen (wozu es zum Glück aber nicht kam)

Ich bin jetzt total verunsichert und habe Angst, dass irgendetwas Schlimmes in mir vorgeht :( Da ich Montag meinen Termin beim HA habe, will ich jetzt nicht irgendwo hinrennen. Ich meine, ich musste mich ja nicht einmal übergeben....

Vielleicht kamen gestern Abend ja auch nur ein paar ungünstige Faktoren zusammen.

- Ich hatte seit ~ 17 Uhr nicht mehr viel gegessen

- Ich hatte recht viel getrunken ( Kamillentee und Fenchel-Anis-Kümmel-Tee)

- und meine Pille (Desogestrell von Aristo (oder so ähnlich)) um 22 Uhr genommen

~ 20 min später ging es so richitg los und ich fühlte mich furchtbar. Komischerweise waren es aber keine Bauchkrämpfe bzw. Pieken wie ichs sonst immer hatte und es wurde besser als ich mich in meinem Bett auf den Bauch gelegt hatte.

Ich bin total unsicher und weiß nicht, wie ich mich jetzt noch heute und morgen verhalten soll. Habe mir von meinem Verlobten Rennie aus der Apotheke holen lassen und probiere das erstmal.

Was meint ihr? Gehen diese Beschwerden in Richtung Gastritis oder Schlimmeres? Ist das in einem solchen Fall normal, wenn man auch den ganzen Tag über einen leichten bis mittelstarken Druck in der Magengegend verspürt? Hat irgendwer noch eine Idee, was es sein könnte oder Ratschläge wie ich versuchen könnte mir zu helfen.

Vielen Dank fürs Lesen :)

Ich hoffe, hier hat jemand eine Idee bzw. einen guten Rat, was ich noch machen könnte.

Liebe Grüße :)

Antworten
M"aus;ih636


Was ich noch schnell erwähnen will: ich bin w und Mitte 20

Anmbivaslentx70


Deine Beschwerden kenne ich im Zusammenhang mit Gallensteine aus Erzählungen. Oder eine Nebenwirkung der Pille (zeitlich ist die Einnahme ja sehr nah an den Beschwerden) – lies doch mal in der Packungsbeilage was da unter Nebenwirkungen im Magen-Darm-Bereich steht.

MLaus{i63x6


@ Ambivalent70

Erstmal Danke für deine Antwort :)

Ja, mich hat es gewundert, dass es mir 20 min nach der Einnahme so ging, aber in der Packungsbeilage stand wirklich gar nichts in dieser Richtung, daher schließ ich es auch eigentlich aus, dass es damit irgendwie zusammenhängt. Vorher hatte ich aber nie Beschwerden nach 22 Uhr. Ich dachte, dass die Pille vielleicht die Magenschleimhaut gereizt hat.

Was vielleicht auch noch interessant ist: ich habe vor 12 Wochen erst entbunden.

Seitdem habe ich auch öfter ein Stechen, wenn ich mich nach Vorne beuge. Wenn ich dabei meinen Brustkorb nach Rechts(Vorne) kippe, dann sticht es etwa am unteren Rand vom rechten Teil des Brustkrobes. Ist doof zu beschreiben.

S&ch)litzaukge67


Magen, Leber, Galle, Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüse, kann eins davon sein, vielleicht auch 2 davon. In die Glaskugel guck..... Jibbet keinen Katalog, dass es so oder so genau zu sein hat.

Gut, dass Du schon einen Termin beim Arzt hast. Du solltest Dich an einen Gastroenterologen wenden.

Lyiss5ieLabo/rioxus


Ich hatte immer so ein druckgefühl im Magen und zwar so extrem, dass ich nicht richtig schlafen konnte (Der Bauch war extrem berührungsempfindlich.. wenn ich über den magen ein bisschen fester massiert habe tat es so weh ): ). Natürlich ging ich dann gleich zum Arzt und es war Gastritis die ich schon längere Zeit mit mir mitgeschleppt hatte. ._. Das was du hast hört sich wie Gastritis an. Natürlich gehört es aufgeklärt & Gute Besserung :)

HGopex2305


Hallo :)

Das hört sich für ich ebenfalls nach Gallensteinen an.. Diese Beschwerden hatte ich damals auch.. Mir ist dann letztendlich die Gallenblasen entfernt worden (ist nicht schlimm).. Die Beschwerden kamen besonders nach dem Verzehr von fettigem oder blähendem Essen.. Zum Thema Gastritis: Das hatte man mir auch oft gesagt.. Ich hatte dann immer einige Zeit Ruhe vor den Beschwerden.. Bis dann eben zu dem Druck noch Schmerzen im rechten Bauchbereich kamen..

Musst du dich denn dabei übergeben? Also wird dir auch übel?

Auch ist zu erwähnen, dass sich während einer Schwangerschaft schneller Gallensteine entwickeln können.. Vllt ist dies bei dir geschehen? Mit nem Ultraschall kann man sowas in der Regel leicht feststellen

Wünsch dir ne gute Besserung @:) :)*

M3au/si636


Danke für eure Antworten :)

Also übergeben musste ich mich bisher noch nicht. Übel wird mir schon manchmal, aber eher von diesem Druck und dem extremen Völlegefühl ( fühl mich dann wie ein Ballon kurz vor dem Platzen) in der Magengegend und weniger von den Krämpfen.

Die Schmerzen, die ich habe, sind stechend in einer bestimmten Region bis dumpf über einen größeren Bereich verteilt. Diese dumpfen Schmerzen treten häufiger zusammen mti dem Druck auf. Das Stechen eher nach dem Essen.

Als ich vor fast einer Woche eine Pizza gegessen hatte, fühlte sich mein Bauch an als würde er die Pizza sofort wieder rausbefördern wollen. Hatte so einen Drang das Essen rauszuwürgen, aber keinen richtigen Würgereiz.Hatte so eine Art "Fremdkörpergefühl" und dann kamen auch irgendwann die Bauchschmerzen hinzu.

Das, was ich gestern Abend hatte, ist mir bisher nie passiert. Sonst waren alle Tage recht ähnlich.

Morgens: gehts mir am besten, kann auch gut essen. Schmerzen, Druck usw. kommen erst später.

Mittags: ab mittag kein Appetit mehr (hält dann den ganzen TAg über an) und umso mehr ich esse um so unangenehmer wirds

Abends: mag ich gar nicht mehr. Schmerzen sind dann meistens am schlimmsten.

Nachts: gings mir bisher auch ganz gut. (vielleicht weil ich nichts mehr gegessen hatte?)

Haope23x05


Hmm ok.. Das klingt nu wieder bissl anders.. (Wobei ja jeder auch die Symptome anders empfindet oder sie anders auftauchen)..

Ja, Pizza ist dann wieder dieses fettige Zeugs.. Des würde wieder für die Galle sprechen..

Ich kannte des bei mir so, dass ich nachts ned schlafen konnte, weils langsam anfing.. Und dann zog sich des den ganzen Tag bis zum nächsten abend gegen 21 Uhr oder so..

Konnte dann den ganzen Tag nichts essen.. Kam immer wieder hoch und der Druck war echt schlimm..

Sag mal... Rauchst du? Das greift die Magenschleimhaut nämlich auch an

M)au`si6x36


@ Hope2305

Nein, ich rauche nicht. An sich ernähre ich mich auch recht gesund (stille mein Baby), nur in den letzten Wochen war alles etwas stressig und auch das Essen musste schneller gehen, daher habe ich öfter auf Fertiggerichte zurückgegriffen.

Es würde ja zu vielen Erkrankungen passen. Bei einer Gastritis ist so ein Zeugs ja auch nicht gerade förderlich. Wüsste einfach wie ich mich am besten verhalten soll.

Im Moment schleicht sich bei mir noch ein anderer Verdacht eiin. Vielleicht kommt zu meinem empfindlichen Magen ja ein Magen-Darm-Infekt hinzu.

Denn heute gehts mir wieder wie gestern Abend. Wenn ich was esse, wird mir schlecht (auch, wenn ich etwas trinke) und wenn mir schlecht wird, bekomme ich auch so ein "Durchfallgefühl" So richtige Bauchschmerzen wie sonst habe ich nicht. Nur diesen Druck auf dem Bauch und leichte Bauchschmerzen. %:|

Als mir gestern übel war, saß ich auch auf dem Klo und hatte (anders als sonst) dünnen Stuhl.

H(oPpe2H30x5


Was mir gerade einfällt... Lass dich mal auf Helicobacter testen :) .. Diesen Test haben se damals bei meiner Magenspieglung auch gemacht..

Vllt isses auch irgend ne Lebensmittelintoleranz.. Dass du irgendwas in größeren Mengen nicht verträgst..

Des kannst du evtl auch mal testen lassen.. Bei mir steht nach meiner Schwangerschaft noch nen Test auf Histamin aus..

tyotxo85


Da auch ich der Typ bin, bei dem sich Stress auf dem Magen legt, kann ich dir eine Empfehlung geben, die mich nach 7 Wochen von meinen Magenschmerzen innerhalb von 3 Tagen gänzlich befreite:

LUVOS Heilerde "magenfein" Granulat

Da war sozusagen der letzte Strohhalm für mich, nachdem die verschriebenen Pantoprazol bzw. Esomepratzol – Tabletten nicht mehr wirken wollten. Ich hab das Heilerde-Granulat in den ersten drei Tagen jeweils morgens (1/2 Std. vorm frühstücken), am frühen Nachmittag und abends vorm schlafen gehen genommen. Momentan nehme ich es zwei mal täglich (morgens und abends) und zieh das noch ein paar Wochen durch.

@ Mausi:

Bei mir wars umgekehrt: Die schlimmsten Schmerzen hatte ich nach dem aufstehen, danach waren sie den Tag über verteilt konstant und nachts so gut wie weg.

M_ausi.636


Ich war heute bei meinem Hausarzt.

Einen konkreten Verdacht hat er jetzt nicht geäußert.

Er hat mir aber Pantoprazol verschrieben und ich soll die Tage zum Ultraschall kommen.

Ich habe jetzt immernoch Magenschmerzen den gesamten Tag über (sind aber nicht so stark) und gegen Abend wird mir oft übel. Ich ernähre mich momentan nur von Banenen, Zwieback,Reiswaffeln, Möhren und trinke stilles Wasser oder mal eine Tasse Fenchel-Anis-Kümmel-Tee.

Was mich auch total stört!

Dieses Stechen auf der rechten Oberbauchseite!

Habe es schon, wenn ich mich nach vorne beuge oder im Bett auf der Seite liege und mich etwas zusammenkauer. Wenn ich mich dolle beuge, dann sticht es richtig, wenn ichs nur leicht mache, dann habe ich dort so einen unangenehmen Druck.

Kann es sein, dass sich durch die Geburt meines Kindes vor 12 Wochen meine Organe einfach ungünstig hingeschoben haben und es deshalb jetzt drückt? Oder spricht das eher für ein Leiden an der Gallenblase oder so? ??? ???

Kyittyx<3


Hallo,

Also ich hab ähnliche Beschwerden und weiß langsam nicht mehr weiter.

Erst hatte ich ab und zu Magenschmerzen und das würde immer öfter, bis endlich im Juli eine magenspiegelung gemacht wurde und eine glutenunverträglichkeit festgestellt wurde. Ich dachte die Ursache sei endlich behoben.

Doch 2 Monate nach der Diagnose fingen die Schmerzen wieder an, trotz strikter Einhaltung der glutenfreien Ernährung. Einmal musste ich mich auch übergeben.

Ich ging zum Arzt und lies mir Tabletten verschreiben. Er vermutet ich hätte mir den Magen verdorben. Während der Einnahme war alles gut, doch danach fing alles wieder von vorne an. Ich ging wieder zum Arzt und lies mir pantoprazol und mcp-Tropfen verschreiben, wegen Verdacht auf eine gastritis. Doch während der 2-wöchigen tat sich nichts ....

Mittlerweile ist das schon 2 Monate her und es wird immer schlimmer.

Ich habe ab und zu starke Schmerzen im oberbauch, mich plagt die übelkeit, mittlerweile sogar BEIM essen, hab Rückenschmerzen, Wiege nur noch 49kg (vorher 56kg) bei einer Größe von 1,70 m ... Ich mag nichts mehr essen... Mittlerweile überlege ich sogar ins kh zu fahren, weil ich es teilweise nicht mehr aushalte...

Was würdet ihr tun?

FDran`zi_8x6


kann leider nur vermuten aber das klingt für mich bei euch beiden schon ein wenig nach der Galle wenns so schlimm ist lieber einmal zu oft zum Arzt oder KH wie einmal zu wenig.

Ich habe ähnliche Beschwerden aber hauptsächlich Übelkeit und auch komisches Gefühl nach fettem Essen. Muss selbst auch nochmal schauen lassen mein Arzt sagt immer es ist chronische Gastritis.

Mausi 636 hat man die Ursache mittlerweile gefunden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH