» »

Durchfälle, unvollständige Entleerung, schwarze Punkte usw.

ciownnonxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wende mich an Euch, weil ich mit meinem Hausarzt nicht wirklich weiter komme und keine Ahnung habe, wo ich ansetzen soll. Ich muss dazu sagen, dass ich sowieso aus anderen Gründen schon ziemlich viel Zeit bei Ärzten verbringe und ich dementsprechend nicht schon wieder von Arzt zu Arzt rennen will. Es geht also um folgendes:

Seit mehreren Jahren habe ich (weiblich, Mitte 20) bereits viel mit Blähungen zu tun. Deutlich mehr als normal und mittlerweile oft übelriechend. Das hat sich in den letzten ein zwei Jahren nochmal stark verschlimmert und seit Anfang des Jahres kann ich sie teilweise kaum aufhalten und habe sogar das Gefühl, dass sie sich wirklich manchmal unbemerkt davonschleichen und auf einmal riecht es in meiner Umgebung. Das ist wirklich extrem unangenehm und ich weiß nicht weiß ich dagegen tun soll.

Zusätzlich besteht seit einigen Monaten folgende Problematik: Obwohl ich vorher immer zu Verstopfungen geneigt habe (Stuhlgang ca. alle drei bis vier Tage und sehr fest), habe ich nun häufig Durchfall oder sehr weichen Stuhl – und das bei so gut wie jedem Toilettengang, d.h. ca. sechs bis acht Mal am Tag. Dabei handelt es sich aber um sehr kleine Mengen. Manchmal ist es richtig durchfallartig und "explosionsmäßig", manchmal eher weich. Meistens gesellt sich ein starker Blähbauch dazu. Seit mehreren Wochen habe ich nun aber auch ab und zu eine recht normale Konsistenz, dafür aber "schmierig" und mit einem ständigen Gefühl der unvollständigen Entleerung. Außerdem habe ich sehr häufig (nicht immer) schwarze Punkte im Stuhl, die Kiwi-Kernen sehr ähneln, aber definitiv keine sind. Ich wüsste auch nicht, welche Lebensmittel das sonst sein könnten. Das einzige wäre evtl. irgendwas aus dem Müsli (esse ich so ca. drei mal in der Woche), wobei aber auch da nichts dem wirklich ähnelt.

Es ist teilweise echt belastend, zu mal ich mich auf der Arbeit z.B. manchmal kaum zur Toilette traue, da die Geräusche jeder hören kann. Das ist echt unangenehm...

Meine Hausärztin hat einen Laktosetest gemacht, der zwar positiv ausfiel, sich im Nachhinein aber auch als nicht ganz standardgemäß herausstellte. Habe eine Weile laktosefrei gegessen, aber keinen einzigen Unterschied bemerkt (und ja, ich habe ganz streng drauf geachtet), so dass ich behaupte der Test stimmte nicht. Esse nun auch wieder normal. Ein Bauchultraschall führte auch zu keinem Ergebnis.

Habe nun noch einen Termin zur Magenspiegelung, fürchte aber, dass dabei nichts herauskommt, da ich eher auf den Darm tippen würde.

Ich komme mit meiner Ärztin da leider nicht weiter und ich habe das Gefühl sie versteht mich bzw. meine Problematik teilweise nicht richtig. Die beiden Sachen sind auch seit zwei Monaten das einzige, was an Untersuchungen gemacht wurde. Wie lange soll sich das denn hinziehen?

Einen Ernährungsplan führe ich bereits seit einiger Zeit, konnte da aber leider noch nichts entdecken!

Habt ihr einen Rat, was ich tun soll? Wie soll ich mich verhalten? Was könnte es sein? Wonach soll ich "forschen"?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Liebe Grüße,

connona

Antworten
S~chnepehxexe


Habe nun noch einen Termin zur Magenspiegelung, fürchte aber, dass dabei nichts herauskommt, da ich eher auf den Darm tippen würde.

Falls deine Darmproblemen durch eine Glutenunverträglichkeit kommen, kann man das sehr wohl bei der Magenspiegelung herausfinden. Dabei werden Proben aus dem Dünndarm genommen und darauf untersucht.

Wurde dein Stuhl schon untersucht (Pilze und pathogene Keime)? Ißt du sehr viel Süßes?

cUonnoMna


Hallo Schneehexe,

danke für deine Antwort. Gut zu wissen, dass eine Glutenunverträglichkeit zu erkennen wäre. Wird so eine Probe aus dem Dünndarm immer entnommen oder muss man das extra ansprechen?

Mein Stuhl wurde auch noch nicht untersucht. Hätte gedacht das würde man als erstes machen, aber wie schon erwähnt bin ich da mit der Reaktion meiner Ärztin eh nicht wirklich zufrieden.

Ja, ich esse recht viel Süßes. Vor allem Kuchen bzw. allgemein Teilchen vom Bäcker....ich habe oft einen ziemlichen Heißhunger auf solche Dinge ":/

c)ocopaPng/evl`93


Hallo, mir geht es so ähnlich wie dir.

Seit ca. einem Jahr habe ich auch immer weichen Stuhlgang und auch unregelmäßig, mal alle 3-4 Tage, dann wieder öfter und zwischendurch auch wieder richtigen Durchfall. Seit einer Gastritis im Juni, hat sich das ganze noch verschlimmert. Die Gastritis war rasch wieder weg, aber nach dem Essen ist mir seither oft schlecht, habe einen extrem aufgeblähten Unterbauch und auch heftige Blähungen. Verbunden damit auch oft ein "Zwicken" oder leichte Krämpfe im Bauchraum. Der Stuhlgang ist auch sehr unregelmäßig, wie bereits vorher, aber hellbraun und schmierig.

Ich ernähre mich sehr ausgewogen und gehe regelmäßig walken.

Mich würde es auch sehr freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte, da mich das ganze schon sehr belastet.

Shchneeh_exe


Wird so eine Probe aus dem Dünndarm immer entnommen oder muss man das extra ansprechen?

Ich glaube nicht, dass das immer gemacht wird, du solltest deine Beschwerden nochmal mit dem Arzt besprechen, der die Spiegelung macht.

Ja, ich esse recht viel Süßes.

Versuch mal eine Zeit lang darauf zu verzichten, könnte sein dass dir das hilft.

c/onEnon}a


Versuch mal eine Zeit lang darauf zu verzichten, könnte sein dass dir das hilft.

Das habe ich schon des Öfteren versucht, aber ich schaffe es einfach nicht. Derzeit ist es ein wenig reduziert, also schon weniger als noch vor ein paar Wochen. Aber sämtliche Versuche drauf zu verzichten sind gescheitert. Dabei würde ich mich eigentlich nicht als undiszipliniert bezeichnen :-o

cUonYnona


@ cocoangel:

Tut mir Leid, dass es Dir ähnlich geht. Das ist echt nicht schön...was wurde denn bei dir bislang untersucht? Hast du täglich Beschwerden?

k-wigekNatze


als aller erstes: wechsele deine hausärztin. ganz ehrlich. ich hab ähnliche beschwerden wie du, schon seit 3 jahren, 2,5 jahre davon war ich beim selben hausarzt, der meine probleme auch nicht ernst genommen hat und lediglich ein kleines blutbild und ultraschall gemacht hat. erst durch einen hausarztwechsel konnten zumindest zig sachen ausgeschlossen werden, weil der auch ein großes interesse daran hat, dass es mir endlich wieder gut geht.

was mir sonst einfallen würde: wie schon gesagt glutenunverträglichkeit testen lassen, das beim gastro-doc ansprechen. falls bei der magenspiegelung nichts rauskommt, gleich einen termin für eine darmspiegelung machen. oft wird da schon was gefunden. ansonsten evtl auch nochmal beim gastro-doc laktose und fructose testen lassen. und stuhlproben ebenfalls, auch auf parasiten wie würmer oder pilze, das könnte der hausarzt machen... fragt sich, ob das deine jetztige überhaupt macht, so unmotiviert wie sie aus deinen erzählungen rüber kommt.

viel glück dir!

c ocoang[exl93


Sry dass ich erst jetzt wieder schreibe.. Da sich bei mir das ganze nicht wirklich verbessert hat, wurde im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung alles untersucht. Blut wurde eingeschickt und kontrolliert. Da passt alles. Es wurde auch auf Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien getestet -> Hausstauballergie, aber die habe ich schon Jahre. Sonst passt alles, keine Bakterien, oder sonst. Auffälligkeiten. Schilddrüsenwerte auch ganz normal. Mein Hausarzt vermutet daher einen Reizdarm. Er hat mir "Colofac retard" mitgegeben und dadurch ist das ganze schon besser. Ich glaube, die bekommst du auch in der Apo. Einfach mal ausprobieren.

Gibts bei dir was Neues?

LG

S,chlitwzau'gex67


Esse nun auch wieder normal. Ein Bauchultraschall führte auch zu keinem Ergebnis.

Was ist normal? Führst Du ein Ernährungstagebuch?

Ich finde es schon recht grenzwertig, dauernd den Stuhl zu ananlysieren, ob da nun Punkte sind oder nicht.... Normal ist das nicht ":/ .

Durchfall kann schon von Süßigkeiten kommen, besonders wenn die Zutat aus Glucosesirup besteht. Bei vielen Menschen kann diese nicht abgebaut werden, führt dann zu Dünnpfiff.

Alle Fertiggerichte meiden wie die Pest. Erst mal an der Ernährung drehen. Ich glaube, unser gesamtes Gesundheitssystem wäre entlastet, wenn erst mal die Verantwortung für sein Essen übernehmen würde. Aber es wird ja immer wieder gerne gesagt, dies nicht zu können. Wenn es vielleicht krank macht?

c'ocoacng?elx93


@ Schlitzauge67

Ich habe ja das selbe Problem wie Connona. An meiner Ernährung kann es keineswegs liegen. Ich ernähre mich gesund und ausgewogen. Süßes oder Knabberzeugs esse ich soo selten. Bewegung habe ich auch regelmäßig und wie schon erwähnt, meine Blutwerte sind top.

Daher werde ich nun versuchen von der Pille auf ein anderes Verhütungsmittel umzusteigen, welches den Magen-Darm-Trakt nicht beeinflusst. Ich hoffe ich finde etwas geeignetes. Vielleicht liegt es ja daran..

MRilali$the\cat


Liebe connona,

was ist schlussendlich rausgekommen? weil den text den du geschrieben hast, hätte ich auch schreiben können, weil ich derzeit genau an denselben symptomen leide ;/

wäre toll zu wissen was das ist bzw. wie das wieder weg geht, einen arzt aufzusuchen wird mir sowieso nicht ausbleiben aber trotzdem wäre es hilfreich

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH