» »

Imperativer Durchfall kurz nach dem Essen

jYaydee*88 hat die Diskussion gestartet


Ich versuche mich kurz zu fassen:

Vor 2 Jahren:

Durchfall über Monate mit Schmerzen im Bauchnabelbereich und im rechten Unterbauch.

Ernährungstagebuch: Keine Ergebnisse (Laktose, Fruktose, Gluten etc. keine Veränderung des Durchfalls).

Behandlung: Flohsamen und Ernährungsumstellung auf Schonkost.

Verlauf: Keine Besserung

Darmspiegelung: Leichte Entzündung

Diagnose: Reizdarm aufgrund hohem Stress (damals 8/10)

Behandlung: Duspatal

Verlauf: Besserung der Beschwerden (Durchfall + Schmerzen! wurden weniger) bis hin zu nur noch seltenen Einnahmen von Perenterol und Immodium (beim Essen auswärts, stark fettig oder gewürzt).

Kurz darauf Beginn anderer Arbeit – Stresslevel 3/10

Vor 8 Wochen:

Verlauf: Beginn des Durchfalls, regelmäßig etwa 1 Stunde nach dem Frühstück, konnte ca 30 Minuten zurückgehalten werden. Nachmittags/Abends nur selten Durchfall.

Beschwerden stetig zunehmend.

Vor 4 Wochen:

Beginn meines Urlaubs, Stresslevel 0/10.

Durchfall mittlerweile ca 1-6x täglich, meist 10 Minuten nach Nahrungsaufnahme – imperativer Stuhlgang (ich brauche SOFORT eine Toilette).

Meist sehe ich Nahrungsmittelreste der vorletzten Mahlzeit – mein Darm ist also komplett leer! (Die aktuelle Nahrung ist ja grade erst im Magen angekommen.)

Keine Auffälligkeiten im Ernährungstagebuch (egal ob mit oder ohne Gluten/Fruktose/Laktose,....)

Mittlerweile werden die Krämpfe wieder zur Qual – sie lassen erst nach, sobald wirklich ALLES draussen ist :(

Derzeit keine Schmerzen (außer die Krämpfe), aber der Stuhl ist merkwürdig.

Schleimig, gelb bis hellbraun und manchmal auch schaumig. Der Geruch ist auch merkwürdig. Ich kanns nicht beschreiben.

Also – an die Reizdarmgeschichte aufgrund von Stress glaub ich nicht mehr – ich bin absolut relaxt!

Was kann das denn noch sein?

Wer hat ähnliche Erfahrungen und kann mir einen Rat geben?

Soll ich wieder Duspatal nehmen? Obwohl ich gar keinen Stressreizdarm mehr habe?

Danke! @:)

Achso:

Perenterol und Immodium wirken sehr gut, aber das sollte ich doch sicher nicht auf Dauer einnehmen oder? Im Moment nehme ich das, wenn ich weiß, dass ich irgendwo ohne Toilette bin. Ansonsten keine Medikamente.

Antworten
S.ch?neeh?exxe


Beschwerden stetig zunehmend.

Meist sehe ich Nahrungsmittelreste der vorletzten Mahlzeit – mein Darm ist also komplett leer!

Schleimig, gelb bis hellbraun und manchmal auch schaumig.

Bei mir kam dann noch wässrig dazu ;-) .

Mir wurden jetzt (nach jahrelangen Durchfällen mit Verschlechterung seit gut einem halben Jahr) Bauchspeicheldrüsenenzyme verordnet und ich muss sagen, dass es wesentlich besser ist (kann sein, dass die Dosis noch nicht passt). Ich wollte dann natürlich wissen, ob es wirklich an den Bauchspeicheldrüsenenzymen liegt und habe sie mal probeweise abgesetzt und gleich war der Durchfall wieder schlimmer.

Vielleicht fragst du deinen Arzt mal danach ":/ .

N9ufwf1i


Mir ging es sehr ähnlich, musste sogar nachts auf Toilette. Nach ewigem hin und her wurde dann per Pustetest Fructoseintoleranz festgestellt. Erst nach 4 Wochen strenger Diät wurde es besser. Ich hatte vorher auch ein Tagebuch geführt und konnte es nicht auf einzelne Lebensmittel zurück führen. Um eine Veränderung zu erkennen, müsstest du das wochenlang testen! Vielleicht lässt du dich doch mal testen?!

Lg

j.ayde9ea88


Vielen Dank für eure Anregungen!

@ Schneehexe:

Wie kam der Arzt denn auf die Idee mit den Bauchspeicheldrüsenenzymen? Hat er einen Ultraschall gemacht oder irgendwie eine Konzentration im Blut gemessen?

Und welche Enzyme nimmst du (welches Präperat?)? Wie geht es dir denn jetzt? Und wie lange musst du die Enzyme vorraussichtlich nehmen?

@ Nuffi:

Fructoseintoleranz fände ich gar nicht schön – ich esse so gerne Obst! Hilft dir nur die Abstinenz oder gibt es da auch Medikamente (wie bei der Laktoseintoleranz?)?

Leider brauch ich erst mal einen neuen Arzt um das alles mal anzusprechen, da ich umgezogen bin.

Vielen lieben Dank nochmal,

ich freue mich auf weitere Antworten!

NRuffxi


Ich finde es auch schlimm und es fällt mir schwer. Naja, man sollte einige Wichen ganz strenge Diät halten und dann, wenn die Beschwerden weg sind, langsam austesten. Es ist leider auch in vielen Gemüsesorten, Tomaten vertrage ich auch fast gar nicht und Zucker auch nicht. Traubenzucker soll wohl helfen, hab ich noch nicht versucht.

Du solltest dir am besten einen Termin beim Gastroenterologen machen, der hat bei mir die Magen und Darmspiegelung und alle Pustetests gemacht, so war alles in einer Hand! :)^

SVchnteehxexe


Wie kam der Arzt denn auf die Idee mit den Bauchspeicheldrüsenenzymen? Hat er einen Ultraschall gemacht oder irgendwie eine Konzentration im Blut gemessen?

So eine Bauchspeicheldrüsenschwäe kann man ganz schwer nachweisen´. Das geht nicht über Ultraschall oder Blutuntersuchungen. Man kann die Elastase im Stuhl bestimmen, aber bei einer leichten Schwäche zeigt, der Test nichts.

Und welche Enzyme nimmst du (welches Präperat?)?

Pankreaten 25000

Wie geht es dir denn jetzt?

Es war besser (aber nicht ganz gut, hatte trotzdem ab und zu Durchfall) aber als ich das Medi abgesetzt hatte (war ein Test) hatte ich sofort wieder mehr Durchfälle.

Und wie lange musst du die Enzyme vorraussichtlich nehmen?

Wahrscheinlich für immer :=o , außer mich stört der Durchfall nicht. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH