» »

Vertrage keine Sahne, lohnt sich ein Test auf Laktoseintoleranz?

mkag_*Sadhnxe hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin hier gelandet, nachdem ich ein wenig zu Problemen gegoogelt habe, die ich gelegentlich habe – und die betreffen vielleicht Sahne ;-) Darum gehts:

Nachdem es mir heute etwas blümerant war, habe ich rekapituliert was ich gegessen habe. Da war u.a. ein Eiskaffee mit Sahne und beim Abendessen Sahnesauce dabei.

Nun ist es so, dass ich früher schon manchmal mit Durchfall reagiert habe, wenn ich Eis gegessen habe. Aber eigentlich immer nur, wenn es mit Sahne war. Bloß: es passiert nicht immer. Sahne auf Kuchen, Sahnesauce – was auch immer, mal geht's, mal nicht. Und weil das eben nur ab und zu vorkommt, kann es entweder jedes Mal auch etwas ganz anderes sein, also nicht unbedingt die Sahne eine Ursache.

Ich lese hier, dass noch andere gelegentlich ein Problem mit Milchprodukten haben, aber eben auch nicht immer. Milch trinke ich überhaupt nicht, mag ich nicht. Ich habe auch eine Abneigung gegen Joghurt. Käse mag ich und vertrage ich immer.

Lange Rede kurzer Sinn: würde sich ein Test auf Laktoseintoleranz lohnen? Wie wird der genau gemacht? Ist so etwas erblich? Ich weiß, dass mein Vater oft sehr stark auf Milch – die er liebt – reagiert hat, eben auch mit Durchfällen. Er hat sich nie testen lassen und hatte das m.E. auch nur ab und zu. Ist es auch möglich, dass es eher was mit der Temperatur zu tun hat, also zu kalt auf den Magen schlägt?

Mag lächerlich klingen, aber mich beschäftigt es gerade. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

Antworten
hzobbyber;gsteigerxin


Hallo!

Also ich finde schon, dass sich ein Test auf Laktose-Intoleranz lohnen würde, dann hast du wenigstens Gewissheit, ob deine Beschwerden daher kommen!

Zunächst zum Test selbst: Es gibt 2 Verfahren, einerseits einen Blutzucker-Belastungs- und andererseits einen H2-Atemtest. Bei beiden wird zunächst ein Ausgangswert gemessen, dann bekommst du ein Glas Wasser mit darin aufgelöster Laktose (meistens eine Menge, die ca. 1 Liter Milch entspricht!) zu trinken und es wird in regelmäßigen Abständen eben entweder dein Blutzucker oder der H2-Gehalt deiner Atemluft kontrolliert (dazu musst du in ein bestimmtes Gerät hineinpusten, ist aber ganz einfach :)). Zur Erklärung, die Laktose wird normalerweise im Dünndarm in die Bestandteile (Glukose und Galaktose = Traubenzucker und Schleimzucker) aufgespalten, wenn das nicht funktioniert, steigt der Blutzucker kaum an (das ist also ein Hinweis auf eine Laktose-Intoleranz!) bzw. gelangt die Laktose weitgehend unverdaut in den Dickdarm, wo sie Beschwerden auslöst und auch zu Gasen abgebaut wird, die über die Atemluft nachweisbar sind (deswegen auch die H2-Atemmessung). Meistens bekommt man auch direkt beim Test Beschwerden, wenn man eine Laktose-Intoleranz hat, weil eben die Laktose-Menge, die man austestet, sehr groß ist.

Laktose-Intoleranz selbst ist nicht erblich, man muss aber wissen, dass die Aktivität der Laktase, also des Enzyms, das normalerweise die Laktose spaltet, bei jedem Menschen mit dem Alter abnimmt, d.h., dass ältere Menschen häufig Milchprodukte schlechter verdauen können, das ist ganz normal.

Dass man Käse (außer Frischkäse) meistens gut verträgt, wie du beschreibst, ist nicht untypisch, weil dabei die Laktose schon größtenteils zu Milchsäure umgebaut worden ist.

Aber wie gesagt, lass dich einfach mal austesten, dann weißt du Bescheid :).

mxnef


Wenn du sonst alles verträgst macht dich der Test auch nicht schlauer. Egal was er ergibt: Keine Sahne mehr essen, sonst verträgst du ja alles. Könnte auch am Fett darin liegen. Also ich weiß nicht, was genau du dir vom Test versprichst?

m=ag_Saxhne


Danke dir! Hast du den Test mal gemacht? Klingt so weit ja "einfach", aber was ist wenn's einem dabei dann schlecht geht? Ich meine, so richtig dufte hört sich das ja nicht an, nachher kriegt man in der Praxis Durchfall?? Ist vielleicht auch schon wieder zu viel "gedacht".

Sbamsam3samxsam


Meiner Meinung nach würde der Test sich schon lohnen – es klingt ja, als könnte da tatsächlich etwas sein. Besonders Sahne war bei mir auch immer schlimm... aber falls es nicht die Intoleranz sein sollte, muss man ihm Kopf behalten, dass die an sich ja auch sehr fettig ist.

Käse dagegen ist meistens gut verträglich, besonders Hartkäse enthält eigentlich keine Lactose.

Und ja, es kann auch erblich sein. Es gibt verschiedene Formen der Lactoseintoleranz.

Der Test ist nicht gerade angenehm, falls man drauf ansprechen sollte, aber die Gewissheit ist auf jeden Fall lohnenswert.

Es gibt verschiedene Varianten, bei mir musste ich eine Milchzuckerlösung auf nüchternem Magen trinken und dann würde alle halbe Stunde mein Blutzucker gemessen. Dafür musste ich dann glaub ich 2 1/2 Stunden in der Arztpraxis bleiben. Normalerweise würde der Blutzucker steigen, da die Lactose vom Körper verwertet wird – geschieht das nicht treten eben die bekannten Beschwerden auf :).

Also besser für den Tag des Testes nichts mehr vornehmen! Sollte eine Intoleranz vorliegen sind Durchfälle den ganzen Tag über wahrscheinlich.

Und ansonsten, kalt ist natürlich unangenehm für den Magen... und auf nüchternem Magen ist Lactose auch schlechter zu vertragen.

Ich hoffe mal für dich, dass es die LI nicht ist, also viel Glück! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH