» »

Magenschmerzen nach Cortisoneinnahme

SAchöInsclxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Problem beginnt damit, dass ich schon seit 4 Wochen ständig Mandelentzündungen habe, im November OP Termin.

Da die letzte selbst nach zweimaliger Antibiotikaeinnahme nicht ganz abgeklungen ist hat mir mein HNO Cortison (prednison) verschrieben.

Gesagt getan, heute morgen genommen (1 Tablette à 20 mg), hilft schon jetzt gut bei den Mandeln, ABER: Hab jetzt gerade übelste Magenschmerzen.

Hab schon ne Omep (Omeprazol) hinterhergenommen, weil ich oft mit Sodbrennen zu kämpfen hab und Fencheltee getrunken, hilft aber kaum was.

Wenns in zwei Stunden nicht besser ist, werd ich wohl doch mal in die Notaufnahme.

Allerdings geh ich mal davon aus, dass ich einfach ne Magenschleimhautentzündung hab, da ich schon seit 5 Tagen extremem emotionalem Stress ausgesetzt bin (Freundin schluss, betrügt mich seit Juli mit ihrem Gitarrenlehrer + Angststörung hab ich sowieso immer) und die Tablette tut wohl ihr übriges.

Hatte ähnliche Schmerzen als ich mal Diclophenac bekommen habe, die gingen nach ner Omep aber auch wieder weg.

Meine Frage wäre jetzt: Falls die Magenschmerzen besser werden: Was mach ich mit dem Cortison? Kann das ja schlecht jetzt nochmal nehmen, aber eigtl. müsste ich heute noch zwei Mal und morgen 2 1/2, übermorgen 2, usw.

Aber das hält mein Magen doch nie im Leben durch... %:|

Andererseits steht da, man soll es nicht auf eigene Faust absetzen, bzw. Rücksprache mit dem Arzt halten. Nur, ist heute Feiertag und ich müsste dazu in die Notaufnahme, aber in die Notaufnahme, nur um sowas zu fragen?

Hat hier evtl. jemand ne Ahnung, ob man bei einmaliger Einnahme, das Cortison doch einfach wieder absetzen kann, oder ist das schon zuviel, sodass man es schon ausschleichen muss?

Freue mich über jede Hilfe

Achja, wenn jemand noch nen Tipp gegen die Magenschmerzen hat, immer her damit :-)

Antworten
S1unflrobwerx_73


Was willst Du mit Magenschmerzen am Feiertag in der Notaufnahme? Du hast schon ein PPI genommen, mehr kann man da nicht machen, zumal es nun keine superschwere akute Erkrankung ist und Du zudem die Problematik schon kennst und auch ausreichend andere Gründe angibst.

Empfindlicher Magen plus Stress plus Cortison war wohl zu viel.

Bleiben Medikamente für den Magen, Schonkost und abwarten.

Alternative zur Notaufnahme wäre die hausärztliche Bereitschaftspraxis; Infos bundesweit unter Tel. 116 117 zu erfragen.

Ein Fall für die Notaufnahme wärst Du bei Extremschmerzen mit (Blut)erbrechen.

emng(el23x07


@ Schönschön

Vielleicht versuchst Du mal mit Banane und Milch mit Honig Deinen Magen zu beruhigen ... wenn das nix bringt ... ist der Weg in die Notaufnahme bestimmt nicht verkehrt. Das Prednisolon würde ich an Deiner Stelle nicht ohne Abstimmung mit einem Arzt absetzen.

S<unfwlow[er_7x3


Zum Cortison:

Bei einmaliger Einnahme kannst Du es so wieder absetzen. Ist aber schon ungewöhnlich, bei Mandelentzündung Cortison zu verordnen. Wurde mal ein Abstrich gemacht um festzustellen, ob die gegebenen Antibiotika überhaupt zum Erreger passen? Wäre v.a. bei so langem AB-Versagen mehr als sinnvoll.

S1chönsschöxn


Bauchschmerzen lassen ein wenig nach. Ist zwar gerade noch unangenehm, aber ertragbar.

Das heißt für die Cortisonfrage die Bereitschaftspraxis anrufen?

Oder meint ihr, ich kann einfach die Konzentration nehmen, die auf dem Zettel ab Tag 4 steht (da ist die Konzentration auf einer Tablette pro Tag angekommen)? Sprich bis morgen warten und dann eben nur eine halbe und dann eine Viertel, trotz Magenschmerzen nehmen? Evtl. den PPI schon vorher statt danach?

Die Mandelschmerzen sind ja schon fast weg...

S>chön~schöxn


Sorry, hatte Deine Antwort noch nicht gesehen, Sunflower.

Ja, es wurde jetzt am Montag mal endlich ein Abstrich gemacht, hab aber noch nichts davon gehört.

Und bis dato hab ich schon Penicillin einmal und Cefuroxim zweimal durch. Hat gegen den weißen Schleim auf den Mandeln geholfen, aber weh hat es trotzdem noch getan und Lymphknoten waren auch geschwollen.

Deshalb meinte er, er will mir nicht schon wieder Antibiotika verschreiben.

Am Tag danach ging es ganz gut, deshalb hab ich da noch nicht mit dem Cortison begonnen, weil ich Hoffnung hatte, es bessert sich, aber heute morgen wieder mit übelsten Schluckschmerzen aufgewacht.

Boah, ich komm mir vor wie ein alter Mann. Kann doch nicht sein, dass man mit 25 schon die ganze Zeit Pillen schlucken muss...-.-

S\chl.itzjauge6x7


Habe noch nie gehört, dass man Cortison, dazu noch 20 mg, nimmt bei Mandelentzündung. Wenn es ein bakterieller Infekt ist, wird das Cortison nicht die Bakterien killen, wären es Viren auch nicht.

Und dass es so schnell an den Mandeln hilft, dafür der Magen schmerzt, halte ich für psychisch bedingt. Man sollte schon den Magen schützen bei Cortison, aber mit dem Säureblocker ist dies ja schon geschehen.

Notaufnahme wegen so etwas? Wozu, was sollen die da machen? Dich seelisch beruhigen kannze besser zu Hause statt Dir vielleicht zwischen zig stark erkälteten Menschen noch mehr Erreger ranzuziehen.... Und wenn Du gehst, Thermoskanne mit heißem Tee und dazu ein Buch nicht vergessen.

Die Sonne scheint so schön, wie toll muß das dann zwischen 70 Leuten im Wartezimmer sein.....

SKchönsxchön


Er meinte, weil Cortison entzündungshemmend wirkt und das erstmal die ganzen Schwellungen verringern würde.

SNchöEnschö<n


Naja, ich hab halt immer Angst, es könnte was schlimmeres sein: Durchbruch, Geschwür, Magenblutung...

Ist aber wohl wahrscheinlich wieder angststörungsbedingt. Ich kann das deshalb nur so schwer unterscheiden, wann es wirklich ernst sein könnte und wann mir wieder meine kranke Psyche ins Hirn kotzt.

Euch nen schönen Tag. Werde jetzt wohl mal nen Spaziergang machen.

EPhema[ligetr N`utzerm (#4179x03)


Nimm bei der nächsten Cortison-Einnahme mal das Omep vorher.

Und mach dir eine Haferschleimsuppe, wenn du Haferflocken im Haus hast. Leg dich mit ner Wärmflasche hin und lenk dich etwas ab.

Dann müßte es dir eigentlich bald besser gehen. Ansonsten kannst du immer noch in die Bereitschaftspraxis gehen.

SlchlitzNauge6x7


Naja, ich hab halt immer Angst, es könnte was schlimmeres sein: Durchbruch, Geschwür, Magenblutung...

Einen Magendurchbruch oder eine Magenblutung ist ein so dramatisches Geschehen, da sitzt man nicht am Computer und erzählt was in Med1.

Du fährst Kopfkino und hast nen falschen Film aufgelegt.

a6bfelp^auxm


Ich finde es auch ungewönlich, bei einer Mandelentzündung Cortison zu verordnen. Die Entzündung ist die Waffe des Körpers, um die restlichen Bakterien zu vernichten. Nimmt man jetzt Cortison so kann es nach Absetzen zu einem Wiederaufflammen der bakteriellen Entzündung kommen. Der Abstrich wurde ja schon gemacht, das ist gut, und sollten noch Bakterien vorhanden sein, dann sollte streng nach Antibiogramm mit Antibiotika therapiert werden. Du kannst auch antibakterielle Gurgellösungen verwenden, diese gibt es in der Apotheke und sie sind auch recht wirkungsvoll, wenn man mehrmals täglich damit gurgelt. Wenn du nur einen Tag Prednison genommen hast, kannst du es ohne Probleme wieder absetzen. Erst nach längerer Einnahme muss man Cortison ausschleichen. Nimm auf jeden Fall das Omep weiter. Cortison führt zu einer verminderten Dicke der schützenden Schleimschicht des Magens, daher kommen die Magenschmerzen. Du kannst auch Antazid-Tabletten (Kautabletten) aus der Apotheke besorgen, sie puffern dir ebenfalls die Magensäure ab und dann sollten die Schmerzen besser werden. Insgesamt nur schonende Sachen essen (kein Kaffee, kein Alkohol, nichts Scharfes, Saures oder Gewürztes) und Kräutertee trinken. Wenn du das Cortison nicht verträgst würde ich es auf keinen Fall weiter nehmen! Wegen Magengeschwür etc. brauchst du dir keine Sorgen machen, solche Dinge entstehen nicht so schnell. Eine Gastritis jedoch kann zu starken Schmerzen führen. Wenn dein Magen so schnell auf Medikamente negativ reagiert (wie Diclofenac etc) dann könntest du mal einen Test auf Helicobacter Pylori Besiedelung in deinem Magen machen. Bei mir war es auch so, dass die Helicobacter Pylori Infektion sich in der frühen Phase vor allem dadurch bemerkbar gemacht hat, dass ich Medikamente immer schlechter vertragen habe. Alles Gute!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH