» »

Seit mehreren Jahren Hämorrhoiden, was nun?

k<iCss1x8 hat die Diskussion gestartet


hallo,

mein problem begann leider bereits im alter von 16 Jahren, also als Teenager, von dem ich euch jetzt berichte. ich hatte mit 16 irrsinnige Verstopfung über ein Jahr lang. dann musste ich irgendwann zum Arzt da ich Kotsteine bekam. der proktologe damals (ich war noch so jung und hatte große angst vor der Untersuchung) forderte mich auf das ich ein Klistier oder so bekomme und dann wieder zu ihm kommen soll, er gab mir also eines und es passierte einfach nichts. er gab mir dann ein zweites. irgendwann kamen dann einige kotsteine raus am klo.

ich ging dann wieder zu ihm und er meinte er müsse mich jetzt untersuchen. ich musste meine Hose ausziehen und mich auf eine Liege in Knie Ellenbogenlage begeben. ich war so erschrocken und es war so peinlich ich dachte damals das das ein Stuhl ist wie beim Frauenarzt aber da war kein Stuhl sondern nur diese Liege und das war so extrem unangenehm dem Arzt den po hinzuhalten und er meinte noch herausstrecken und so. ich verkrampfte extrem und er fing mal an mit dem Finger zu tasten. das war nur leicht unangenehm und gut auszuhalten. dann meinte er er müsse eine Prokto-Rektoskopie machen, und er nahm so ein kaltes gerät und meinte nur es werde jetzt etwas unangenehm.

er begann das gerät einzuführen und es war so extrem unangenehm als er es weiter nach vor schob sodass ich ständig am jammern und weinen war, wirklich es schmerzte auch ein bisschen besonders als er weiter nach innen ging. ich hatte das Gefühl es dauerte ewig mind. 15-20 Minuten bis er fertig war (keine Ahnung was er noch alles gemacht hat) und mir sagte ich hätte Hämorriden 1. Grades und kann mich anziehen war natürlich schockiert da ich erst 16 war damals.

er verschrieb mir noch Medikamente die ich nehmen soll bzgl. der Hämorriden. und Laevolac der den Stuhl weich machen soll. das nahm ich auch lange zeit und die Verstopfung kam gut 4 Jahre nicht wieder. 4 Jahre später bekam ich dann plötzlich einen knubbel am after der schmerzte und ich ging wieder zu ihm natürlich hatte ich wieder angst das er untersucht und er meinte wenn ich da bin hilft alles nichts er muss es sich wieder anschauen. er versprach mir das es diesmal nicht weh tun wird. ich lies ihn diesmal aber mit keinem gerät mehr rein gehen sondern er meinte die perianalthrombose heile problemlos ab da brauche er nichts machen. er sagte noch ich hätte marisken.

ich habe nun folgendes problem damals vor einigen Jahren als ich 16 war hatte ich ja Hämorriden 1 Grades und ständig Blut am Stuhl. nun habe ich kein Blut mehr am Stuhl, jedoch kommt bei jeden Stuhlgang Teile meines Darms ?? mitraus die aber sobald der Stuhlgang vorbei ist von selbst wieder drinnen verschwinden. hab mich sehr erschrocken. ich denke mal das die Hämorriden beim Stuhlgang mit raus gehen? bedeutet das das ich nun nicht mehr Stadion 1. der Hämorriden habe sondern schon ev. Stadion 2 ? bzw. könnte das sein? und vor allem was hat es mit dem rausrutschen der Hämorriden auf sich?

muss ich wieder zum Arzt und eine Prokto-Rektoskopie machen lassen oder kann man einfach abwarten bzw. es gut sein lassen? was passiert wenn man Hämorriden wie in meinem Falle nicht behandeln lässt ??? danke fürs lesen

Antworten
Udltidmu?s


Hallo kiss18,

das sieht allerdings so aus, als ob es innere Hämorrhoiden 2. Grades sind. Du solltest deshalb nicht lange zuwarten, sondern einen qualifizierten Proktologen aufsuchen und eine korrekte Diagnose stellen lassen. Abwarten könnte den Zustand verschlimmern und dann unter Umständen auch eine Op. nötig machen.

Bei zweitgradigen Hämorrhoiden kommt man therapeutisch gewöhnlich noch konservativ hin, d.h. mit Ligaturen. Ob nochmal rektoskopiert werden muss, kann nur der behandelnde Arzt entscheiden. Bei deinem Alter dürfte es wohl nicht zwingend erforderlich sein. Aber, wie gesagt, der Behandler ist dafür zuständig.

Gruß

Ultimus

k!i`ssn1x8


das heißt stadium 2 kann in stadium 3 übergehen? kann ich das irgendwie verhindern ohne Ligatur? ....ich meine dauerhaft bzw. werde ich wahrscheinlich irgendwann Stadium 3 bekommen wenn ich keine Ligatur mache? oder kann es sein das ich jetzt dauerhaft stufe 2 habe und das für immer so bleibt....naja bin ja noch jung:)

was passiert bei einer Ligatur tut die weh ich denke schon denn die normale rektoskopie tat es ja schon... %-|

kAis-s18


warum untersuchen eigentlich manche proktologen in der knie Ellbogen Lage und manche auf einem Stuhl? ich finde die knie Ellbogen Lage schrecklich unangenehm und auch anstrengend der Stuhl hingegen würde mich nicht so stören....

k*issx18


ich habe noch gesehen es geht auch das man sich nach links dreht und liegt....bei 2 proktologen bei denen ich war wurde das nicht angeboten...warum? das ist doch weniger unangenehm denke ich....warum ist das so unterschiedlich bei den proktologen?

SkchlitQzaugxe67


Titel des Threads jahrelang und dann

muss ich wieder zum Arzt und eine Prokto-Rektoskopie machen lassen oder kann man einfach abwarten bzw. es gut sein lassen? was passiert wenn man Hämorriden wie in meinem Falle nicht behandeln lässt ??? danke fürs lesen

Natürlich kann man auch noch weitere Jahre abwarten..... WEnn das Abwarten bislang nichts genützt hat, sollte man dann nicht doch mal zum Proktologen gehen ???

Und wieso besteht die Annahme, dass Hamorrhoiden nicht behandelt werden können? Da würde ich nicht nur von einem, sondern von 2 Proktologen eine Meinung einholen....

:)D

U$ltixmus


Hallo kiss18,

jeder Arzt untersucht in der Lage, an die er gewöhnt ist. Ich stimme dir zu, dass die Rückenlage auf einem Untersuchungsstuhl, die sogenannte Steinschnittlage, angenehmer ist als die Knieellbogenlage. Jedenfalls geht es mir da wie dir. – Aber nicht jeder Arzt hat einen solchen Untersuchungsstuhl.

Hämorrhoiden 2. Grades können im Laufe der Zeit zu solchen 3. Grades werden, wenn das Gewebe schlaffer wird und/oder die Blutstauung zunimmt. Sie müssen aber nicht so groß werden, dass sie permanent raushängen. Hämorrhoiden 2. Grades sollte man dennoch immer behandeln lassen, weil sie zu Komplikationen neigen, wie Nässen, Jucken, Bluten, oder manchmal auch Einklemmung.

Ligaturen sind meist, aber nicht immer schmerzlos. Das Anlegen geschieht über das Proktoskop, dazu braucht man keinen Einlauf. Gewöhnlich hat man nur ein Druckgefühl, ein-zwei Tage lang; manchmal blutet es ein wenig. Nach 5-10 Tagen fallen sie mehr oder weniger unbemerkt ab.

Um eine Verschlimmerung zu verhüten, sollte man für weichen (nicht breiigen, sondern geformten) Stuhl sorgen, alles Pressen vermeiden, ballastreiche Kost bevorzugen. Keinen Alkohol, keine scharfe Gewürze oder Zitronensaft.

Gruß

Ultimus

EBverklastx71


Gehe bitte in ein EDZ. Es gibt viele in in Deutschland. Dort sind die richtigen Experten. Mir haben nach 20jähriger Odyssee das EDZ in Mannheim geholfen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH