» »

Analfistel – welcher Arzt?

VIiridiktaxs hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich vermute, Analfisteln zu haben, davon gleich mehrere Stück (ca. 5). Vor einer Woche habe ich einen nur Pickel entdeckt, jetzt habe ich fünf davon und es deutet alles darauf hin.

Jetzt meine Frage: Zu welchem Arzt soll ich damit gehen? Zum Dermatologen? Oder zum Proktologen?

Antworten
Tjestrxale


damit geht man zum Chirurgen!!!

V&ir2i'ditaxs


Aber ich muss doch vorher erst einmal eine Diagnose bekommen, oder nicht? Wer kann das am besten diagnostizieren? ":/ Und wie finde ich einen passenden Chirurgen dafür? Im Krankenhaus?

qMuicFkfish


Zum Chirurgen mit Zusatzbezeichnung Proktologie (es gibt auch Internisten, die sich mit Proktologie beschäftigen).

Diagnose kann dieser Arzt dann ja stellen. Ist ganz normal so. Die wenigsten Hausärzte gucken die Popos der Patienten routiniert an, und selbst wenn du es ihm zeigst, kann ein HA nicht unbedingt die proktologischen Sachen dort so genau einordnen, dass es schon die definitive Diagnose gibt (Bsp.: Hämorrhiden vs. Perianalthrombosen vs. Marisken).

Du hast was am After. Das reicht, um damit zum Proktologen zu gehen.

Cnus/toxl


kannst auch zu deinem hausarzt gehen und der wird dir einen Überweisungsschein geben oder das ganze selbst machen gibt Hausärtze die haben eine weiterbildung für sowas gemacht.

Oder dein Hausarzt kann dir einen guten Proktologen empfehlen...

Teest2ralxe


der Chirurg diagnostiziert das auch, letztendlich ist es eine Wunde und (fast) alle Wunden werden von Chirurgen versorgt

T<e{straxle


wenn du starke Beschwerden hast, kannste damit ganz einfach in die Anbulanz des nächsten Krhs gehen. ist bei uns tägliches Brot!! ;-D

qcu-ickf~ish


Meinst du eigentlich wirklich "Fistel" oder doch Analfissur?

Vjirdidixtas


Ich weiß es leider nicht so genau. Ich habe pickelähnliche Hubbel, die zum Teil nässen, ich denke also, dass das Analfistelausgänge sind. Innerlich habe ich aber keine Schmerzen, äußerlich nur, wenn ich draufsitze. :/

Danke für die Ratschläge.

RPogerLRabbxit


Ich würde zum Proktologen gehen. Es gibt auch Hautärzte, die das als Zusatzqualifikation haben (Enddarmerkrankungen).

UDlStimuxs


Hallo Viriditas,

da bei dir noch keine genaue Diagnose gestellt wurde, solltest du zuerst zu einem qualifizierten Proktologen gehen. Analfisteln sind ein heikles Kapitel, insbesondere was die operative Therapie angeht. Werden nicht alle Gänge sorgfältig entfernt, hast du eine lange Leidenszeit vor dir. Bevor du einen Operateur auswählst, vergewissere dich, dass es sich um einen versierten Fisteloperateur handelt, der über genug Erfahrung verfügt. Zuständig ist in erster Linie ein Coloproktologe oder ein Viszeralchirurg mit Zusatzqualifikation.

Deiner Beschreibung nach habe ich allerdings Zweifel, dass deine Vermutung hinsichtlich der Diagnose stimmt. Vielleicht ist es ein Pilonidalsinus oder etwas anderes.

Gruß

Ultimus

VGiriYditas


Danke, Ultimus.

Ich habe diesen Arzt gefunden, scheint mir von der Ausbildung her der richtige zu sein.

[[http://members.chello.at/~fellinger/dr_fellinger.htm]]

Für den Fall, dass es Analfisteln sein sollten, bin ich auf die Ksharasutra-Methode gestoßen:

[[http://www.ayurvedaklinik.com/de/venenklinik/analfistel-operation.html]]

Leider konnte ich dazu keine Erfahrungsberichte auf Deutsch finden. Weiß hier jemand darüber Beschedi?

Tgesutra-le


Off TOPPIC:

Ich finde es erstaunlich, das es in Österreich nicht Sprechstunde, sondern genau wie in Italien, Ordination heißt.

UQlntim&us


Hallo Viriditas,

bei dem von dir ausgesuchten Chirurgen, der ein hervorragender Arzt sein kann, vermisse ich einen Hinweis, dass er jemals Analfisteln operiert hat, geschweige ein Spezialist dafür ist. Danach sollte man dann besser vorher fragen.

Was die Ayurvedaklinik betrifft, empfiehlt sich, sehr kritisch zu sein. Ausreichend evidenzbasierte Erfahrungsberichte liegen m.W. nicht vor.

Ultimus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH