» »

Andauernder Durchfall und Magenbeschwerden

RjainTdance hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin 20 Jahre alt und weiß aufgrund meiner Magen-Darm-Beschwerden einfach nicht mehr weiter. In der Vergangenheit haben sich einige Dinge angehäuft, die auch psychischer Art ist.

Angefangen hat alles mit einer plötzlichen Übelkeit während einer Bahnfahrt (März 13). Mehrmaliges Übergeben und KH. Abtastung des Bauchs, Ultraschall sowie Stuhl- und Urinproben. Blinddarmentzündung wurde vorerst ausgeschlossen, jedoch Verdacht auf eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) geäußert. Behandlung mit Antibiotika.

Gut ein halbes Jahr früher (Nov 12) wurde bei meinem Vater Krebs diagnostiziert. Zu dieser Zeit studierte ich etwa 1 h weiter weg und war befand mich ständig im Stress. Im Juni 13 verstarb mein Vater dann sehr plötzlich. Seitdem befinde ich mich in psychologischer Betreuung. Ende Juli hatte ich dann eine Magenspiegelung, wobei eine akute erosive Gastritis und ein sog. Zwerchfellbruch festgestellt wurden. Kein Sodbrennen und kein Erbrechen. Säureblocker für 1 Monat.

Kurz vor einer längeren Bahnfahrt dann (Aug 14) fiebrigen Durchfall, Schweißausbrüche, Kreislaufzusammenbruch. In der nächsten Zeit nach dem Essen und vor dem Toilettengang immer wieder Übelkeit und Durchfälle. Dasselbe ereignete sich bevor ich mit meinem Freund in den Urlaub fuhr (Sept 13). Meine Psychologin meinte, ich befinde mich nach wie vor in einer Stresssituation, die sich nun körperlich bemerkbar mache. Mir fehle ein geordneter Alltag und körperliche Belastung in Form von Sport. Ich konnte jedoch bisher noch nicht die Hemmschwelle überwinden wieder zum Sport rauszugehen, da ich permanent Angst vor Durchfall habe, auch wenn dieser kaum auftritt, wenn ich z.B. allein spazieren gehe.

Es folgte ein Lactose-Atemtest und eine Darmspiegelung. (Zöliakie oder Helicobacter bereits ausgeschlossen). Lactose-Test fiel positiv aus. Es änder sich jedoch nichts nach einer Ernährungsumstellung. Bei der Darmspiegelung wurde nur eine leichte Dünndarmentzündung festgestellt, woraufhin empfohlen wurde, die Selbstmedikation mit Loperamid fortzusetzen. Momentan nehme ich etwa alle 3 Tage 4mg Loperamid zu mir, habe dann 2 Tage keinen Durchfall. Mein Stuhlgang fällt oftmals sogar total aus. Nur wenn ich es etwa 1-2 Tage länger ohne Loperamid aushalte, habe ich normalen Stuhl, gefolgt von Durchfall. Es bleibt mir nichts anderes übrig bleibt, als wieder zu Loperamid zu greifen. Ich traue mich schon kaum mehr raus.

Heute Nacht bin ich dann aufgrund von einem Stechen in der unteren, besonders rechten, Bauchregion aufgewacht. Durchfall und Erbrechen. Könnte sich jedoch auch um eine einmalige Sache handeln.

Ich hoffe sehr, dass irgendjemand von euch weiter weiß.

Antworten
E!m}ax


Heute Nacht bin ich dann aufgrund von einem Stechen in der unteren, besonders rechten, Bauchregion aufgewacht. Durchfall und Erbrechen. Könnte sich jedoch auch um eine einmalige Sache handeln.

Das sind Symptome, die bei Blinddarmentzündung typisch sind. Wurde bei dir ein Blutbild und eine Blutsenkung gemacht? Erhöhte Leukozyten, erhöhter CRP-Wert und erhöhte Blutsenkung würden klar audf eine Entzündung im Körper hinweisen.

Meine Psychologin meinte, ich befinde mich nach wie vor in einer Stresssituation, die sich nun körperlich bemerkbar mache. Mir fehle ein geordneter Alltag und körperliche Belastung in Form von Sport. Ich konnte jedoch bisher noch nicht die Hemmschwelle überwinden wieder zum Sport rauszugehen, da ich permanent Angst vor Durchfall habe, auch wenn dieser kaum auftritt, wenn ich z.B. allein spazieren gehe.

Zum Thema Sport bei Durchfall kann ich auch etwas beitragen. Ich hatte jetzt eine Woche lang Durchfall aus ungeklärter Ursache. Da ich regelmäßig jeden zweiten Tag ca 1 Std. laufe, habe ich das auch beibehalten und mir Laufstrecken im Wald mit "Notausgängen" gewählt. Wider Erwarten musste ich bei keinem dieser Läufe einmal ins Gebüsch.

Mit Perenterol und MCP AbC-Tropfen bin ich meinen Durchfall wieder los.

Ich wünsche dir gute Genesung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH