» »

Unbekanntes Problem mit dem Magen

Erinsie|dlerk'rxebs hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Med1 Community.

Ich habe mich hier angemeldet um euch mein Problem zu schildern – Das mich schon seit über vier Monaten leiden lässt.

Es hat alles an einem Samstagmorgen mit einem Druck beim Magen angefangen.

Ich konnte nichts mehr essen und mir war immer ziemlich schwindelig. Wenn ich aber dann doch etwas gegessen habe, hatte ich ein starkes Völle Gefühl mit anschliesendem Herzrasen.

So ging das ca. 2 Wochen.

Als ich bei meiner Ärztin war, hatte sie mir das Medikament Pantoprazol (gegen Magensäureüberproduktion) verschrieben, das ich jeden Morgen vor dem Frühstück einnahm.

Das Problem hat sich – seit ich diese Tabletten nehme – gebessert, aber ich fühle es immer noch. Zwar nur noch minimal, aber es ist spürbar.

Letzte oder vorletzte Woche war das Problem aber wieder ziemlich stark spürbar.

Als ich ins Bett ging, fühlte es sich an als würde etwas zusammen kleben, als hätte man Schleim in der Speiseröhre, und dann fing das Herzrasen wieder an – das glücklicherweise nie länger als 10, 15 Minuten anhält.

Ich habe das Gefühl, dass mein Herz hier ziemlich in Mitleidenschaft gezogen wird. Denn jedes Mal wenn dieses schleimige, klebrige Gefühl wieder auftritt, fängt es in der Brust an zu Rauschen (als würde man das Ohr an einen Schlauch halten an dem Wasser austritt), wenn ich stark einatme.

Es kann auch nur eine Täuschung sein, das es garnicht das Herz ist. Es kann sich auch nur so anfühlen weil das Problem in der Herzgegend ist?

Ich habe schon ca. 3 Herztests hinter mir, und alle Wert waren normal.

Meine Ärztin sagt, dass meine Bauchspeicheldrüse in Ordnung sei.

Ich habe keine Ahnung was ich habe, es macht mir teils auch ziemliche Angst.

Vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen?

Mit freundlichen Grüssen

Einsiedlerkrebs

Antworten
F`ra9nzi_x86


Vielleicht leidest du an einer gastritis? (Magenschleimhautentzündung) du kannst ja mal eine Weile schonkost wie Zwiback und Brühe mit Haferflocken versuchen.

Oder das Römheld Syndrom [[http://de.wikipedia.org/wiki/Roemheld-Syndrom]]

Liebe Grüße und Gute Besserung

ich würde jedenfalls weiter danach schauen lassen.

EeinsiWedlerOkrebs


Danke, Franzi.

Ich habe mir den Wikipedia Beitrag gelesen, und mir ist aufgefallen, dass ich (bis auf 3) genau diese Symtome habe.

Aber ich will mir hier jetzt nichts einreden.

Heute war ich wieder bei meiner Ärztin, und sie hat mich an einen Herzspezialisten weitergeleitet, der mir die Tage einen Termin geben wird.

Ich hoffe, dass bald alles wieder besser wird.

Und danke für die Wünsche.

Grüsse

Einsiedlerkrebs

AuhorDnb(latt


Isst Du Fertigprodukte? Ich bekomme Herzrasen von Verdickern wie Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl. Farbstoffe. Das Herz ist pumperlgesund dabei, es ist einfach nur eine Reaktion auf etwas, was unverträglich ist.

Peinlich genau Buch führen, was gegessen wurde. Inhaltsstoffe anschauen, Befindlichkeiten dazu – meistens findet man es nach ein paar Wochen heraus. Besser als jeder Arzt. Kein Test prüft diese Dinge zusammen....

Epi^nsieidl=erk4rebs


Hallo, Ahornblatt.

Ich bin Ovo-Lacto-Vegetarier. Seit ich dieses Problem habe, verzichte ich auf Zucker, Fett und sonstige dinge. Milch, Weizen und Eierprodukte sind überwiegend auf meinem Ernährungsplan. Volkornnudeln und und und. Ich hatte noch nie Probleme mit solchen Produkten, aber süsse Sachen machen mir den Tag ziemlich schwer. Ich esse nur noch Mittags und Abends, dazwischen und Morgens nichts mehr, weil mir das nicht bekommt. Was ich aber bemerkt habe ist, dass ich kein scharfes, süsses und keine Rezepte mit Kartoffeln mehr vertrage. Desweiteren trinke ich nur noch Wasser und heissen Tee. Letztens hat mir ein Bier auch nicht geschadet, aber ich bin vorsichtig und lasse vorerst die Finger davon.

Grüsse

Einsiedlerkrebs

A*hodrnblaxtt


Versuch doch einmal glutenfrei zu essen für wenige Tage, einfach mal zu testen, was sich tut.

Vielleicht glaubst Du, Du verträgst Mehlprodukte, da Du aber trotzdem Probleme hast, würde ich einfach mal testen, wie es ohne diese ist.

Ich wäre bei mir nie darauf gekommen, dass das Gehüpfe im Magen genau davon kommt. Und jegliche ärztliche Testung verneinte damit überhaupt ein Problem. Aber ohne geht es mir seit Jahren endlich wieder gut.

E=ins6iedleerkrebs


Ich werde es versuchen. Danke, Ahornblatt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH