» »

Starke Schmerzen im Po

P.fandDflasxche hat die Diskussion gestartet


:(

mir ist das nun schon dreimal oder so widerfahren, innerhalb eines sagen wir halben Jahres, dass ich morgens aufwache und zunächst einmal meine gewohnten Bauchschmerzen habe. + Blähungen. Die gehen eigentlich gleich weg, sobald ich ein wenig "Dampf abgelassen" hab. Dann ist es aber, und darum soll es vielmehr gehen, ein paar Mal passiert, dass ich ganz plötzlich tierische Schmerzen IM Po hatte. Ich würde sie lokalisieren direkt ans Ende des Enddarmes. Allerdings strahlen sie auch bis in den Unterleib aus. Ich kann mich dann kaum bewegen, geschweigedenn aufstehen. An sich bin ich nicht sonderlich schmerzempfindlich aber das... tut sau weh. Ach, einmal hatte ich das, fällt mir gerade ein, bevor ich mein Geschäft erledigen wollte. Danach war alles wieder prima. Das Ganze dauert ungefähr zwei Minuten... dann ist es wieder verschwunden.

Ich habe keine Hämorriden, möchte ich meinen. Zwar plagt mich seit Langem schon, dass ...in meiner Pofalte direkt über dem Ausgang manchmal kleine Stellen einreißen, was aber nie weh tut sondern nur ein wenig juckt. Wegen sowas war ich auch mal beim Arzt, die meinte, ich soll ganz viel Suppe essen und Salbe drauf- das wars.

Irgendwelche Ideen?

Antworten
U`ltim;us


Hallo pfandflasche,

es handelt sich bei dir wahrscheinlich eine Proktalgia fugax; darunter versteht man akut auftretende sehr heftige Schmerzanfälle, wie du sie beschreibst. Ursächlich sind es muskuläre Krämpfe im Bereich des Enddarms und Beckenbodens. Was dem zugrunde liegt, ist meist unbekannt und deshalb das Leiden schwer zu behandeln. Es kann sich um eine psychosomatische Genese handeln. Aber das muss nicht so sein.

Im Anfall hilft es manchmal, den Zeigefinger tief in den After einzuführen und zu massieren. Schmerztabletten sind wenig hilfreich, da vor Eintritt ihrer Wirkung der Anfall meist schon vorbei ist. Sofort hilft allenfalls sublinguale Anwendung von Nitroglyzerintropfen. (Dazu musst du dich an deinen Arzt wenden!) Wärme ist zumeist günstig. Die Proktalgie kann ebenso plötzlich wieder verschwinden, wie sie gekommen ist.

Im Grunde ist sie harmlos, nur sehr unangenehm. Es kann nicht falsch sein, gelegentlich einen Proktologen nachsehen zu lassen, wenn der Zustand nicht aufhören will und zu lästig wird.

Gruß

Ultimus

A,nnetxto


Jetzt weiß ich wenigstens wie das heißt. Ich kenne das ebenfalls und habe das für mich immer Omegakrampf genannt. :-D

Aber die Schmerzen sind wirklich brutal...ich habe dann immer die Fäuste geballt, wußte nicht, wohin mit dem Schmerz. Konnte in dem Moment keinerlei Bewegung durchführen, wenn das kam. Ich mußte dann in der Stellung verharren, in der ich gerade war, bis der Krampf wieder weg war. Aber das scheint echt total harmlos zu sein. Ich hatte das jahrelang immer wieder. Jetzt habe ich das nicht mehr. *:)

Szurfexrfix


Ich hatte sowas auch schon einige Male, eine Art Krampf im Schliessmuskel, so kam es mir jedenfalls vor. Tut echt sauweh!

Nun habe ich zumindest mal einen Namen dafür :-/

Der [[http://www.gesundheit.de/krankheiten/schmerz/proctalgia-fugax Artikel]] beschreibt es ganz gut...

Sfunf?loSwer_73


Du bist weiblich... Hast Du einen Zusammenhang mit Deinem Zyklus festgestellt? Bei mir hat sich ein Endometriose-Herd in diesem Bereich so ähnlich bemerkbar gemacht...

w(h^oop3in 63


Bei mir war es grad andersrum.

Erst hatte ich fürchterl. Unterleibskrämpfe, fast schon vergleichbar mit Wehen, ohne Buscopan Plus ging da gar nix mehr und als diese nachgelassen hatten, stellte sich immer so ein unangenehmer Druck am After ein.

Es war meistens in der Zyklusmitte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH