» »

magen verschoben?

pGha1ntom6blixtz hat die Diskussion gestartet


ist das möglich das sich der darm oder der magen unter den brustkorb verschiebt?

sobald ich mich hinlege verspüre ich brustenge und als ob der magen sich zu weit oben befindet. wenn ich mich hinstelle und gehe vergehen diese symtome wieder. kann kaum längere zeit liegen und das wo ich schon chronische schmerpatientin bin und die meiste zeit bettlägrig bin.

ist das überhaupt möglich das sich der magen oder der darm verschiebt? und lässt sich das durch eine magenspiegelung feststellen?

würde mich freuen wenn mir jemand einen guten rat geben könnte!!!

Antworten
pMhantoQmb4litxz


habe noch vergessen zu erwähnen das ich dadurch auch atemprobleme habe. muss immer ein hohlkreuz machen oder mich hoch setzen. in der seitenlage finde ich entlastung.

Lg

dyawardoFchwats1991


Dass er sich rein theoretisch!! verschieben kann, hab ich mal im Zusammenhang damit gehört, dass diejenigen arg geschnürte Korsetts auf Dauer trugen..also physiologisch möglich muss es dann ja sein. Aber ob grundlos weiß ich nicht.

PJlacebxo0906


Grundsätzlich hat der Magen 1. nicht viel Platz sich zu verschieben und ist 2. relativ gut gesichert durch Bindegewebe um an seinem vorgesehenen Platz zu bleiben.

Allerdings ist es möglich dass Anteile des Magens durch den Hiatus oesophagus (Öffnung im Zwerchfell für die Speiseröhre) nach oben kommt, also in die Brusthöhle.

Meistens ist aber dann das Hauptsymptom Sodbrennen/Reflux.

Da du beschreibst dass die Symptome hauptsächlich beim Liegen sind könnte es sich durchaus um eine axiale Gleithernie handeln.

Hab zwar bei meiner Prüfung darüber was über Asthmaanfälle gehört und chronischer Hustenreiz, was aber durch die Reizung des Nervs verursacht wird.

Atemprobleme könnten zwar auch möglich sein, dann müsste allerdings ein relativ großer Anteil des Magens durch den Hiatus gleiten und es müsste eigentlich schlimmer sein nach dem essen?!

Wenn es sich rein theoretisch wirklich um so eine Hernie handeln sollte, dann wird diese allerdings ganz selten operativ behandelt, sondern meist wird nur der Reflux behandelt.

P8lac<eboL09x06


Aja, feststellen kann man das mittels Endoskopie oder Röntgenbreischluck. (also beides nicht invasiv)

pkhaVntormblxitz


ja, da hast du recht. habe die letzten 3 wochen 5 kilo abgenommen weil ich mit dem essen echt probleme habe. sodbrennen und aufstoßen gehört leider auch dazu. deshalb wurde bei mir ja auch eine magenspiegelung angeordnet, die ich in 10 tagen habe.

oder ist da das röntgen die bessere alternative?

ich weiß ja nicht wie man das festellen kann ???

p+hantombl6itxz


oh, war zu langsam mit dem schreiben. was heißt invasiv. und was meinst du mit endoskopie? ist das eine magenspiegelung?

PYlascebo@0906


sorry wegen den ausdrücken. Invasiv wäre eine Operation. Nichtinvasiv ist hier dann eben Endoskopie und das Röntgen.

Ich finde hier in dem Fall die Endoskopie besser.

Und ja Magenspiegelung = Gastroskopie = Ösophago-Gastro-Duodenoskopie ;-)

Da wird man gegebenenfalls auch feststellen können ob du eine Hernie hast.

:)^

pIhantoNmblixtz


danke placebo @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH