» »

5 Monate nach Divertikel Operation

S`iPbelixus hat die Diskussion gestartet


*:) 17.12.13 21:19

Hallo ich bin neu hier und bin weiblich.

Letztes Jahr hatte ich perforiert, gedeckte Divertikulitis mit Bauchfellentzündung. 1 Woche im KH mit AB Infusion. Danach weitere Krämpfe alle 2-4 Wochen.

Nun diesen Sommer wurde ich operiert ca 23cm Darm wurde entfernt. 1 Woche KH und eine Woche Erholung.

Mein Darm arbeitete nicht. bekam Metamicil (Flohsamen). Kein Hungergefühl durch die Flohsamen die im Magen Darm aufquellen. Ich habe 10kg abgenommen.

4 Wochen nach der OP. Zum Hausarzt (Nachkontrolle) und Blutbild : Leukozyten 20 400 (bei der Entlassung nach der OP 9 800 also normal.

Wurde zum CT geschickt..soweit alles ok. 2 Wochen später erneut Blutkontrolle Leukos

18 000.

Urin wurde untersucht etwas Blut im Urin.....darum Antibiotika. Das nächste Blutbild 11 000

Leukos. Wurde zum Urologen ,Blasenspiegelung geschickt weil immer noch Blut im Urin. Blase ok ausser einigen Karunkula (gutartig)in der Harnröhre,davon kommt das Blut im Urin was mich beruhigt .

Nachdem ich die Flohsamen nicht mehr nehme,habe ich auch wieder Hunger und 2 Kg zugenommen. Stuhlgang seit 3 Wochen normal ohne Flohsamen.

Vor 3 Wochen wieder Blutentnahme Leukos wieder gestiegen auf 13 600.

Ich habe auf der linken Bauseite wo der Darm entfern wurde immer ein Gefühl als ob ich einen Kloss in meinem Darm habe. Es zwickt auch immer wieder dort und ein Druckgefühl ist immer da. Heutemorgen beim stuhlen dort Schmerzen gehabt so dass ich mit der Hand auf den Bauch drücken musste damit es erträglich war. Auch habe ich täglich Blähungen egal was ich esse.

Mein Arzt meint ich muss Geduld haben. Doch sind es bald 5 Monate nach der OP.und meine Leukos machen mich auch unsicher.

Ist noch ein Leidensgenosse hier im Forum der die selben Beschwerden hat nach einer

Divertikel op

Talina

Sibelius

Antworten
S(chneeXhexxe


Hallo Talina,

habe deinen Beitrag erst heute entdeckt.

Wie geht es dir denn jetzt?

Mein Arzt meint ich muss Geduld haben. Doch sind es bald 5 Monate nach der OP.und meine Leukos machen mich auch unsicher.

Ich hatte auch eine Sigmaresektion, und bei mir hat es gut 9 Monate gedauert bis sich meine Verdauung (hatte schlimme Durchfälle, teilweise auch Blähungen und immer wieder mal ein leichtes Stechen im li. Unterbauch)einigermaßen normalisiert hatte. Teilweise habe ich auch jetzt immer wieder mal Durchfälle.

Was deine Leukozyten angeht, dazu kann ich dir leider nichts sagen. Aber erhöhte Leukozyten (und deine sind nicht gerade grenzwertig erhöht) deuten schon auf eine Entzündung hin ..... gibt es noch andere Beschwerden bzw. mögliche Ursachen(z.B. Zähne i.O.)?

SNibexlius


Hallo Schneehexe,danke für Deine Antwort.

Meine Leukos sind noch immer auf 13100. War beim Zahnarzt alles ok! Nun war ich noch bei der Gynäkologin ,die mir noch einmal Blut abgenommen hat.Leukos 13100,Vitamin B12 und Vitamin D Mangel.Auch machte sie einen Abstrich von den Karunkula. Sie meint ich habe eine Blasenentzündung.Aber ich denke ich habe keine Blasenentzündung ,kein brennen usw. Bekam vor 2 Monaten schon einmal Antibiotika wegen Blasenentzündung auch damals hatte ich keine Anzeichen wue brennen usw. danach gingen die Leukos auf 11000 zurück 3 Wochen später waren sie wieder auf 13 400.

Ich bin noch immer der Meinung diese Karunkula kommen vom Blasenkatheter bis 3 Tage nach OP hatte. Habe nun am 3. Januar beim Hausarzt einen Termin.

Mein Chirurg fragte warum mein Urologe diese Karunkula nicht gleich verödet hätte?...ja warum...das weiss ich auch nicht.

Ich hoffte diese Divertikelgeschichte könnte ich dieses Jahr noch abhaken.

So viele Ärzte wie in diesem Jahr habe ich mein ganzes Leben noch nicht gesehen. War immer gesund...ausser diese Krämpfe von den divertikeln..darum hoffte ich wenn die weg sind habe ich Ruhe...nein es zieht eins nach dem andern nach .

Durchfall habe ich nicht eher Verstopfungen und jeden Tag Blähungen egal was ich esse.

Bin gespannt was mir das neue Jahr bringt... ???

Ich wünsche Allen ein gesundes 2014

Talina

SechnseehCexxe


Sie meint ich habe eine Blasenentzündung.Aber ich denke ich habe keine Blasenentzündung ,kein brennen usw. Bekam vor 2 Monaten schon einmal Antibiotika wegen Blasenentzündung auch damals hatte ich keine Anzeichen wue brennen usw. danach gingen die Leukos auf 11000 zurück 3 Wochen später waren sie wieder auf 13 400.

Na ja, das AB wirkt ja nicht nur lokal ;-) .

Ich habe seit fast einem Jahr Leukozyten im Urin (Ery's sind eh immer drin) was ja auch Zeichen einer Blasenentzündung wäre, habe aber auch null Symptome.

Mein Chirurg fragte warum mein Urologe diese Karunkula nicht gleich verödet hätte?...ja warum...das weiss ich auch nicht.

Vielleicht solltest du nochmal zum Urologen gehen ":/ .

Bin gespannt was mir das neue Jahr bringt... ???

Wünsche dir natürlich ein neues Jahr ohne Beschwerden. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH