» »

Hämorrhoiden, welche Behandlung ist auf Dauer die beste?

D*evi]ne200x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich muss mich mit einem sehr unangenehmen Thema an euch wenden, da ich wirklich verunsichert bin.

Ich habe seit der Geburt meines Kindes vor 5 Jahren eine Hämorrhoide zurück behalten.

Diese war zunächst sehr klein.

Als ich nochmals am Damm operiert werden musste ( die erste Naht war wulstig und tat mir weh) sprach ich die Ärztin auch auf die Hämorrhoide an und darauf, ob man sie entfernen könnte.

Sie sagte, sie würde generell davon abraten, da man hinterher meist mehr Probleme hätte, als vorher und es nur wenige Kliniken gäbe, die Hämorrhoiden wirklich gut entfernen.

Ich hatte es dann erstmal dabei belassen. Nun habe ich aber leider etwas zugenommen und scheinbar ist damit auch die Hämorrhoide größer geworden.

In jedem Fall habe ich nun oft, wenn ich weitere Strecken laufen muss fürchterliche Schmerzen und seit neustem scheuert es sich auch auf und blutet/nässt dann.

Salben etc. helfen auf Dauer nicht.

Kann man sowas denn wirklich nicht operieren und ist das Risiko wirklich so groß, dass es danach schlimmer wird, oder man eine Stuhlinkontinenz bekommt?

Ich habe eine Klinik gefunden, die Hämorrhoiden mit einem Laser entfernt, aber man müsste den Eingriff selber bezahlen und ich habe keine 2500€ mal eben so herum fliegen...

Bin ziemlich verzweifelt und hoffe, ihr könnt mir helfen...

Antworten
tqsunam2i_xe


hmmm....

ich bin auch betroffen.

Peinlich sein muss dir das nicht, haben viele, leider :-/

Je nachdem welches Stadium ansteht kommen verschiedene Methoden zum Einsatz.

Bei mir wird demnächst eine Ligatur vorgenommen.

Guggstu hier [[http://de.wikipedia.org/wiki/Gummibandligatur_%28H%C3%A4morrhoiden%29 Klickmich]]

Gute Besserung !

*:)

DWevisne2}00x7


Danke dir für deine Antwort.

Das mit der Ligatur klingt interessant, wäre nur fraglich, ob das bei mir auch in Frage kommt, da meine noch recht klein ist, aber trotzdem eben große Probleme macht.

Bei welchem Arzt warst du deswegen? Wer ist da der beste Ansprechpartner?

t-sun/ami\_xxe


Ich bin wegen Feigwarzen in Behandlung in einer Haut Uni-Klinik.

Abteilung Proktologie. Dort machen die auch Hämorrhoidenbehandlungen.

Jeder Hautarzt sollte sich damit auskennen. Google mal ein bisschen in deiner Umgebung.

*:)

C1londiyke


Kann Dir auch nur Gutes von der Barron-Ligatur berichten!

Ich bin zum Proktologe gegangen, wußte zu diesem Zeitpunkt nicht mal, dass ich Hämorrhoiden habe und er fragte, ob wir das nicht gleich machen sollen. Keine Betäubung, keine Schmerzen, kein Blut- ein Click und das Gummiband saß. Nach ca. 3 Stunden leichte Schmerzen, ich nahm 1/2 Schmerztablette und nach 2 Tagen fiel die Hämorrhoide vertrocknet wie eine Rosine ins Klo- das war alles.

Insges. wurden so ca. 5 (?? weiß nicht mehr genau) H. entfernt.

Alles ambulant und ruck-zuck, von der KK bezahlt. Ich würd's sofort wieder machen lassen- echt ein Klax.

U<ltiDmus


Hallo Devine007,

Ligaturen werden bei inneren Hämorrhoiden angewandt, nicht aber bei vorfallenden oder dauerhaft vorgefallenen Knoten.

Dass die Ärztin damals von einer Op. angeraten hat, weil man hinterher mehr Probleme haben könne als vorher, lässt mich allerdings daran zweifeln, dass es sich bei dir überhaupt um einen Hämorrhoidalknoten handelt. Ist es nicht eine Mariske? Gerne werden Marisken als äußere Hämorrhoiden bezeichnet, was sie aber ganz und gar nicht sind.

Die Unterscheidung ist wichtig, den Marisken werden ganz anders behandelt als Hämorrhoiden. Man kann sie wegoperieren, tut das aber nur, wenn sie sehr lästig sind.

Bist du von einem qualifizierten Proktologen untersucht worden? Wenn nicht, suchst du am besten einen auf und lässt dich von ihm beraten. Laseroperationen sind teuer, aber keineswegs immer vorteilhafter als Eingriffe mit dem Skalpell.

Ultimus

EDh4emaliger1 Nutzer ,(#538x908)


Hallo Devine,

ich muss mich Ultimus anschließen, hol dir bitte eine Zweitmeinung ein, es könnte eine Mariske sein. Ich dachte auch, ich hätte Hämorrhoiden, bin aber aus verschiedenen Gründen ewig nicht zum Arzt gegangen, auch weil ich gern zu einer Ärztin wollte, aber lange keine (mit eigener Praxis) gefunden habe usw.

Ich habe, wie du, auch höllische Schmerzen, auch beim Stuhlgang und vom Reinigen nach dem Toilettengang fang ich mal lieber gar nicht an zu sprechen :°( . Ich sitze danach oft weinend auf dem Hocker wegen der Schmerzen, obwohl ich sonst nicht sehr schmerzempfindlich bin, aber das ist die Hölle.

Diese Ärztin, bei der ich nun war, sagte mir, dass es eine Mariske ist und das läuft wohl auf eine richtige OP hinaus. Bei weniger schlimmen Fällen hat sie schon Salben gegeben, also ein Anästhetikum, aber das fällt bei mir flach, weil es einfach schon "zu schlimm" ist.

Hämorrhoiden verursachen übrigens, laut meiner Ärztin, nicht solche Schmerzen, wie eine Mariske, sondern eher Juckreiz, aber das wusste ich vorher auch nicht, wie auch als Laie!?

Alles Gute dir! :)*

Fure}dydxa


Daß Marisken weh tun ist mir neu, kann ich nicht glauben.......... :)z

A3ndy1y604x71


also bei mir wurde anfang November eine Häm op nach longo durchgeführt.

donnerstag früh rein ins kh und am freitag bin ich wieder ab nach hause gefahren(selber mit dem Auto)schmerzen..ja hatt man und auch etwas doller aber auszuhalten.

schlimmste war dann nach 3 tagen vorbei,stuhlgang war die ersten beiden tage unangenehm bis leicht schmerzhaft...nichts im vergleich zu vorher.

"stuhldicht" gleich wieder,"gasdicht" nach 2 tagen.

Vorteil bei longo,keine nach aussen offene op wunde,op Bereich nur im Schleimhaut Bereich und daher kein eigentlicher Wundschmerz...die auftretenden schmerzen rühren von der Dehnung des schliesmuskels her....halt nen extremer Muskelkater(so in der art)

fit nach ner Woche und auch das letzte Zipperlein(wohl eher kopfbedingt) war nach 3 Wochen weg.mir geht's saugut...dinge die ich ewig nicht mehr gemacht habe stehen wieder ganz hoch im kurs(einfach mal auf ner harten Parkbank sitzen,chilli essen u.s.w.)

wenn sie wiederkommen spar ich mir die zeit mit salben,feuchttüchern und verzicht.

dann geht's gleich in den op ne runde Nickerchen machen und gut is.falls du noch genaueres wissen willst,gern auch per pn.

Uvlt6imxus


Zum Enwand vob Fredyda:

Marisken sind, solange die sie bedeckende Haut intakt ist, schmerzfrei. Sobald aber die sehr empfindliche Afterhaut aufreißt, z.B. durch zu heftige Afterreinigung oder durch Scheuern in der Hose, können sie sehr unangenehm werden. Ab einer gewissen Größe stellt sich dann die Frage einer operativen Entfernung.

Dieser Eingriff hat aber nichts mit einer Hämorrhoidenoperation gemein, auch nicht mit der nach Longo. Letztere umfasst auch das Innere des Analkanals; die Mariskenentfernung beschränkt sich auf den Außenafter.

Eine reizlose Mariske, die nicht stört, wird man immer stehen lassen.

Gruß

Ultimus

A7ndy51604x71


@ inselwölfin

sag deiner Ärztin mal nen schönen gruß,

Juckreiz hatte ich nie,aber die schmerzen haben mir so manche

schlaflose nacht bereitet.

C}aroxli7nAe78


Hi!

Ich würd auch sagen, hol dir mal noch eine zweite Meinung. Wenn es tatsächlich Hämorrhoiden sind wird dein Arzt dir helfen die richtige Behandlungsmethode zu finden, denn da gibt es mehr Möglichkeiten als man glaubt. Als ich mich entschieden hab mir die Hämorrhoiden entfernen zu lassen, dachte ich Anfangs da hilft nur ne richtige OP mit Vollnarkose, Skalpell und allem drum und dran :-o Im Endeffekt hat mein Arzt mir dann zu THD geraten (quasi nochmal eine Variante der Ligatur) Das ging ambulant und war auch tatsächlich nach einer Woche fast alles vergessen. Welche Methode jedoch für dich in Frage kommt (natürlich wenn dein Problem denn tatsächlich Hämorrhoiden sind), kommt auf viele Faktoren an. Also trau dich! Ab zum Proktologen. Hinterher bereuen die meisten, dass sie nicht schon viel früher was unternommen haben!

A#ndyZ1604x71


Hinterher bereuen die meisten, dass sie nicht schon viel früher was unternommen haben!

das unterschreib ich zu 100%

M@arkus8_Fennxer


Hallo,

Gummibandbehandlung ist eine eher schmerzhafte Behandlung. Ich weiß, dass es im Bereich "Privatbehandlung/Selbstzahler" die Möglichkeit der schonenden Laserbehandlung gibt.

S%ch1röderx10


Also ich und auch bekannte haben die Erfahrung gemacht, geh mit Hämorrhoiden NIEMALS zu einem Chirugen !! Ich hatte Hämorrhoiden II. Grades und habe mich im örtlichen Krankenhaus (mit proktologischer Abteilung) vorgestellt. Damals noch OHNE wissen über Hämorrhoiden und deren entstehung. Die "nette" Dame wollte sofort Operieren, hat mich weder über den grad aufgeklärt noch über die OP Methode oder spätere Schmerzen und folgen. Das die Hämorrhoiden mir aber GARKEINE Probleme gemacht haben wollte Sie überhaupt nicht wissen. Nehme eine OP bitte immer ALS LETZTMÖGLICHE Alternative wenn sonst überhaupt nichts mehr geht. Ich kenne genügend, die danach noch mehr Probleme hatten als vorher.

Ich bin dann zu einem Gastrologen gegangen, der mich erstmal super über die entstehung von Hämorrhoiden aufgeklärt hat und was ich am Essen und Lebensgewohnheiten ändern sollte, damit sie gar nicht mehr wieder kommen.

Ende vom Lied, ich hatte eine Hämorrhoiden zwischen Grad II und III und 3 Hämorrhoiden II. Grades. Alle wurden nach und nach mit einem Gummiband abgebunden, völlig komplikationsfrei und schmerzfrei. Zugegeben der Tag der Anbringung des Gummibandes ist nicht grade angenehm, weil ein Druckgefühl da ist, aber alles im Rahmen (ich war am selben Tag auf der Arbeit).

Für mich die beste Methode, die Gummibandligatur ! Wenn der Arzt es richtig anbringt völlig schmerzfrei. Der Druck ist unangenehm aber wer es nicht mag einfach eine Ibu rein und gut ist. Man muss die nächstes Tage natürlich auf weichen Stuhl achten, damit das gummiband nicht gleich abrutscht, aber wie gesagt, wenn der Arzt erfahren ist und das Gummiband richtig anbringt ist alles kein Problem. nach 14 Tagen habe ich wieder mit Leistungssport angefangen und bin beschwerde los

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH