» »

Magenschmerzen und Übelkeit nach Magenspiegelung

hbawkneye0x07 hat die Diskussion gestartet


Heute hatte ich meine erste Magenspiegelung, die eigentlich ganz harmlos war meine Panik vorher war leicht übertrieben . Das Ergebnis ist zwar nicht so schön, erklärt aber meine ganzen Beschwerden.

Nun gut, von der Spiegelung hab ich nichts mitbekommen, Propofol sei Dank. Hinterher war ich ganz schnell wieder fir und dann hat mir der Arzt auch die Befunde erklärt und mir Bilder gezeigt. Auf einem Bild war eine Blutung zu erkennen, weil er da eine Probe entnommen hatte. Da er das ganz normal fand, hab ich mir nichts bei gedacht.

Nun bin ich zu Hause und eigentlich geht es mir gut. Aber wenn ich huste oder etwas esse, dann habe ich Magenschmerzen und Übelkeit. Ab und zu merke ich ein Zwicken im Magenbereich. Hängt das mit der Spiegelung zusammen? Ich habe Angst, dass die Blutung stärker geworden ist und ich das nicht merke. Sind Blutungen nach einer Probenentnahme normal?

Zudem muss ich sehr häufig aufstoßen und habe furchtbare Blähungen. Auch mein Hals fühlt sich beim Schlucken ganz komisch an, rau und als ob da ein Fremdkörper wäre.

Ich bin ein kleiner Hypochonder, verzeiht daher bitte meine Fragen.

Antworten
S#unf:lozwer&_7x3


Rauher Hals kann durchaus vorkommen, weil man ja mit dem Endoskop quasi um die Ecke muss im Rachen. Aufstoßen ist auch ziemlich häufig.

Übelkeit kenne ich persönlich nicht; könnte mehrere Gründe haben (Propofol-Nebenwirkungen, die eingepumpte Luft während der Untersuchung,...).

Zu Schmerzen kann ich nix sagen, da bei mir nie Proben entnommen werden mussten.

Wenn Du unsicher bist, ruf' doch einfach nochmal beim Arzt an und frag nach.

hOawk(eye700x7


Danke für deine Antwort!

Also die Übelkeit ist im Grunde weg, es sei denn, ich denke an die Untersuchung. Auch konnte ich normal Essen, wenn man von den Halsschmerzen absieht. Mir macht nur die Blutung sorgen, aber auf der anderen Seite hat das Arzt das ja gesehen und gesagt, dass das normal wäre. Aber der Hypochonder in mir hat Angst, dass die Blutung nicht aufhört...

Jetzt nach dem Essen sticht es ein bisschen in der Magengegend, kann aber auch die Psyche sein. Anrufen wäre bestimmt sinnvoll, aber das traue ich mir nicht |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH