» »

Nur eine Entzündung?

k<arlaosk9laxus hat die Diskussion gestartet


Guten Abend und vorab danke für die Unterstützung.

Folgende Symptome:

Ich habe seit einigen Wochen Magenprobleme. Es fing an mit 4-5 Tagen Durchfall und leichter Übelkeit, dazu ein sehr unruhiger, drückender Magen mit immer mal wieder Aufstoßen etc.

Der Arzt diagnostizierte per abtasten eine Magenschleimhautentzündung. Ich habe 4 Wochen lang Omepratzol genommen und versucht, meine Ernährung umzustellen. Tee statt Limo, keine Säure, wenig Fett, wenig Zucker usw.. Der Durchfall an sich war dann schnell weg. Es soll sich jedoch um kein Virus etc. gehandelt haben, dies wurde in einer Probe untersucht. Die sonstigen Symptome wie unruhiger Magen, Aufstoßen, Blähungen etc. sind aber in wechselnder Stärke geblieben, hin und wieder auch leichte Übelkeit, die einem dann auch den Appetit nimmt. Ich habe, um zu schauen ob es vielleicht eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein kann, auch mal drei Tage lang nur Kartoffeln, Wasser und Tee zu mir genommen. Jedoch hat auch das den Magen nicht richtig beruhigt. Der Arzt hat mir nur weiterhin Omeprazol verschrieben. Um das Arbeiten im Magen etwas zu beruhigen habe ich noch pflanzliche Magentropfen genommen. Insgesamt aber keine wirkliche Veränderung. Der Stuhl ist zwar weit von Durchfall entfernt, aber immernoch weicher als es früher immer der Fall war.

Habe dann nach über 2 Monaten den Arzt gewechselt. Mein neuer Ansprechpartner hat mit Ultraschall den Magen untersucht und meinte, der Magen würde nicht richtig arbeiten, 4 Stunden nach dem Essen sei die Nahrung noch quasi unverdaut.

Er hat mich das Omeprazol absetzen lassen und statt dessen meiner Meinung nach quasi das gegensätzliche Medikament Domperidon verschrieben ohne eine Diagnose nennen zu können. Dieses nahm ich 10 Tage lang drei Mal täglich, es hat sich aber wiederum nicht viel verändert. Habe auch das Gefühl, dass der Magen immer recht voll ist und ich daher schneller satt bin als sonst. Gleichzeitig aber noch die Unruhe im Magen.

Jetzt ist erstmal eine Magenspiegelung geplant...Termin jedoch erst in 5 Wochen.

Seit 2-3 Tagen habe ich nun etwas stärkeren Druck auf dem Magen, leichte Magenschmerzen. Sonst alles beim Alten.

Da ich die Geschichte nun schon mehrere Monate mit mir rum trage mag ich mich nicht nur auf die vage Diagnose "wahrscheinlich ne Magenschleimhautentzündung" verlassen und suche nun Klarheit, was es sein könnte. Auch wird es im Moment ja gar nicht therapiert.

Vielleicht habt Ihr eine Idee, was es sein könnte und in welche Richtung man weiter Untersuchungen machen könnte? Vielleicht sollte eventuell doch ein Test auf Lebensmittelunverträglichkeit gemacht werden? Kennt jemand diesbezüglich kompetente Ansprechpartner im Rheinland?

(Da ich hin und wieder den Hang dazu habe, mich selbst zu stressen und schon seit Jahren immer mal wieder das Gefühl habe, im Bauchbereich "angespannt" zu sein, habe ich auch überlegt ob die Symptome damit zusammen hängen könnten. Also dass ich eine eigentlich körperliche Ursache bisher immer nur als psychisch angesehen habe. Oder dass sich psychischer Stress auf den Körper auswirkt.)

Danke im Voraus!

Antworten
kAarldosklxaus


Keine Ideen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH