» »

Morbus Crohn und Aza

aanWahKix87 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

Ich bin irgendwie am Zweifeln... Vor kurzem wurde bei mir morbus crohn festgestellt, ich hatte meinen ersten Schub und der hatte es in sich. Allerdings hatte ich vorher wirklich nie Schmerzen gehabt. Der Arzt hat mir darauf hin Kortison verschrieben und dazu Azathioprin. Mir geht es auch wieder super, trotzdem soll ich das Kortison noch bis zum 14.ten nehmen. Insgesamt 4 Wochen.. Aber was mich irritiert ist, dass ich Azathioprin 3 Jahre lang nehmen muss. Ist dies wirklich notwendig? Vllt kennt sich hier jemand besser aus und kann mir weiterhelfen. Mich verwirrt das nur, weil ich ja eigentlich nie (bis auf das eine mal) Schmerzen hatte. Bei der Diagnose wurde festgestellt das es sich bei mir um einen schweren aktiven Verlauf handelt. Aber dann hätte ich doch vorher Schmerzen haben müssen? Ich danke euch für jede Antwort...

Antworten
hZk*6x4


Hallo,

ich habe auch einen Crohn und habe gerade einen Schub mit einer eitrigen Darmentzündung. Ich habe noch nie Schmerzen gehabt, ausser zu der Zeit, als ich eine langstreckige Stenose im Bereich des terminalen Ileums hatte. Diese wurde operativ entfernt und die Schmerzen sind weg. Am Anfang wurde ich mit Budenofalk und Salofalk behandelt, da war der Crohn aber noch nicht einwandfrei diagnostiziert. Danach bekam ich Humira, das hat geholfen. Das musste ich dann aber wieder absetzen, da ich ein Hirnaneurysma hatte. Das ist mittlerweile behandelt.

Aktuell nehme ich Prednisolon. Das ist auch ein Kortison. Das sollte man unbedingt zu Ende nehmen, damit die Entzündung vollständig ausheilt. Jede Entzündung hinterlässt eine Narbe auf der Darmwand und diese machen dann im schlimmsten Fall eine Stenose. Azathioprin hab ich noch nicht genommen. Es wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen angewendet, die mit einer Störung der Immunreaktion einhergehen. Da der Crohn eine Autoimmunerkrankung ist und das eigene Gewebe als Fremdkörper ansieht und bekämpft, solltest du es auf jeden Fall nehmen, damit es gar nicht erst zu endzündlichen Prozessen kommt. Das Humira, was ich genommen habe, ist auch so ein Medikament. Da ich das nicht mehr nehmen kann, suche ich gerade mit meinem Gastroenterologen nach Ersatz.

VG

HK

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH