» »

Unerklärbares Ziehen in rechtem Unterbauch und Leiste

J@onny`Ricxo


Ich muss mal was zum Leistenbruch und dem Urologen sagen. Ich habe meine Leiste 3x von einen Urologen untersuchen lassen und der war immer ohne Befund. Kaum war ich beim Chirurgen war die Sache eindeutig, Leistenbruch. Der Chirurgen pakte da ganz anders zu und drückte mal richtig in die Bachdecke um was zu ertasten.

Rnichel9iexu


@ muy_bueno

Dann mache doch folgendes: Bevor Du eine CT anfertigen lässt, gehst Du in die Sprechstunde in Krankenhaus mit Hernienzentrum (wenn es sowas gibt bei Dir). Guck auf die Internetseite des Krankenhauses oder rufe an und frage gezielt nach. Zu diesem Chirurgen gehst Du in die Sprechstunde bittest ihn mal ordentlich nachzuschauen und frägst ihn weiter um Rat und vielleicht um einen Tipp (auch um weitere Vorgehensweise) wie er weiter Verfahren würde. Den Befund lässt Du Dir mitgeben oder sofern noch nicht fertig zuschicken / abholen.

Gehe NICHT zu einem niedergelassenen Chirurgen!

NICHT AUFGEBEN !

RyichOeliexu


Valsalva-Manöver:

[[http://www.sonografie-online.de/sono/HernienSono/HernienSono/sonoZeichenHernie-1.htm]]

Klappt auch bei Frauen...!

R^icxhelibeu


Vielleicht kann ich all die jenigen, die ihre Diagnose nicht finden können, aufrichten. Vor 10 Jahren hatte ich folgenden Aufwand:

- 69 Ärzte

- 86 Arztbesuche

- 2 Koloskopine (die 2. hatte einen Befund, die die erste bereits haben hätte müssen)

- 2 Gastroskopien

- 2 MRT

- 2 CT

- 7 Laparoskopien, ab der 6. Videodokumentation

- 21 Blutabnahmen

- Sonographien habe ich nicht statistisch notiert, die Akten in die Hand zu nehmen, ertrage ich nicht

- 123 Schreiben für die Aktenbeschaffung (einschließlich Vollständigkeitserklärung), davon 41 Einschreiben, in 10 Fällen Anwalt. Für ein Krankenhaus habe ich 25 Schreiben & Anwalt benötigt, um meine Akte herauszubekommen. Die Akten habe ich benötigt, um Doppeluntersuchungen zu vermeiden. Die Kosten lagen bei 1.382,61€, davon waren 105,90€ ausschließlich für Kopien, 197,66€ kam für die Zuzahlung Krankenhaus dazu, 203,80€ für die Apotheke

- Das Ausmaß der Demütigung kann ich nicht auflisten

- Die von mir eingesehen Abrechnungen gemäß § 305 Abs. 1SGB V waren durchschnittlich um knapp 33 % überhöht (bei Vorliegen meiner Akten mit Vollständigkeitserklärung), darunter war auch die Abrechnung eines damaligen Ärztefunktionärs

Als ich endlich einen Sonographiebefund hatte fragte man mich, wo ich diesen Befund abgeschrieben hätte, das wäre ja Wahnsinn. Als ich nach dem Sonographiebefund dann die MRT Bilder dazu hätte, zweifelte man den Befund an, weil ich mit so einem Befund "nicht so ruhig" dasitzen würde. Gehen konnte ich nur sporadisch, zu Hause bin ich über den Parkett gekrochen...

Ich kann ich also nur jedem empfehlen. NICHT AUFGEBEN!

D{aqnijel-8x4


Hi, gebe euch mal einen Tipp. Lasst EBV (pfeiferrisches Drüsenfieber) abchecken. Bei der Männerwelt meldet sich gerade eine akute Belastung druch Hodenschmerzen, Leistenschmerzen, entzündete Lyphmknoten.

Fragt nicht ich war 4 mal im Krankenhaus und man fand es nicht als ich schmerzen im Unterbauch hatte. Wurde alles gemacht, aber dämliches EBV, da kam erst ein Arzt drauf nach 3 Monaten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH