» »

Mrt nach Sellink

RFiIche5liexu


Nochmal PS:

Wozu willst Du denn Buscopan? Das brauchst Du aber normalerweise auch wirklich nicht...

Die Sache mit der Sonde über die Nase war auch nicht schlimm. Die Dame hatte nur das Problem, dass sie die Sonde nicht in den Dünndarm bekommen hat, weil mein Magenring nicht aufgehen wollte. Dann hat sie mich gebeten, doch an was gutes zu Essen zu denken, was mir auch nicht schwer fiel, denn ich hatte ja Hunger. Und: Siehe an, der Magenring ging auf und die Dame hat gerinst und meinte, der Trick funktioniert immer...!

m\akit`ia


Auf jeder Webseite welcher zu einer radiologiepraxis gehört , lese ich , dass Buscopan während dem MRT Sellink gespritzt wird um den Dünndarm ruhig zu stellen.Und in der praxis wo ich wohne sagen die*Bei bedarf*...nun gut das Problem ist dass ich im Umkreis nicht allzuviel Auswahl habe.Ich habe mich ja für die Röhre entschieden aber ich verstehe nicht , wieso ein und dieselbe Untersuchung in jeder praxis anders gemacht wird.

Also das einzige was für die Praxis spricht dass die anscheinend ein ganz neues MRT haben weil die erst 2013 umgezogen sind( Aussage der unfreundlichen Empfangsdame )

Bevor ich morgen das Kontrastmittel trinke , bestehe ich darauf dass mir gesagt wird ob Buscopan und ein weiteres Kontrastmittel gespritzt wird ( Nasensonde gibts bei denen auch nicht ) oder ob das echt so nach bedarf gemacht wird

Weil mir kann doch keiner erählen dass das alles egal ist zur Beurteilung des Darmes

Ich ess auf jeden Fall ab heute abend 22:00 Uhr nix mehr

R9ich|elixeu


Letztendlich weiss ich nicht, ob Buscopan bei mir gespritzt wurde. Aber auf jeden Fall machen die das öfter und werden auch Ahnung haben, was sie Dir spritzen etc. Fein auf jeden Fall ist, wenn sie moderne Geräte haben. Frage doch, ob Du die Kernspint dann in Kopie auch auf CD/DVD bekommen kannst (ich habe eine CT auf CD).

Wahrscheinlich ist es abhängig was genau man beurteilen möchte. Bei mir ging es ja auch hauptsächlich um eine Lagebeurteilung und bei Dir wahrscheinlich um die Dünndarmwände oder sonst was und da reicht es vielleicht, wenn das Kontrastmittel nur gespritzt wird (dann sieht man, wie die Wände reagieren). Nachdem es bei mir aber um die Lage ging, habe ich Kontrastmittel als Flüssigkeit per Sonde bekommen, dann sieht man die Lage besser.

Aber warte doch ab. Die wissen schon auch, was sie tun ! Und morgen hast Du es ja schon hinter Dir!

mpakitixa


die Fragestellung bei mir ist einfach:Ist mit dem Dünndarm soweit alles in Ordnung?...und die wollen wohl nur orales Kontrastmittel geben....

ich frage das alles aber nochmal bevor es losgeht

EJhemali'ger Nutzer` (#393910x)


Was für ein Kontrastmittel willst Du denn noch? Das mit dem Buscopan bei Bedarf finde ich eigentlich ganz ok. Sieht man ja im MRT, ob der Darm stark aktiv ist, dann wird es nachgespritzt und wenn der Darm relativ träge ist, dann braucht man es nicht.

Fragestellung ist bei dir wirklich schwer, denn es handelt sich bei Dir ja "nur" um laute Darmgeräusche. Die Indikation für das MRT hast ja Du selber gestellt und nicht der Arzt. Um die Darminnenwand beurteilen zu können, reicht das orale Kontrastmittel voll und ganz aus.

m+akitUia


und für was wird dann oft beim MRT Sellink noch ein venöses Kontrasmittel gespritzt?

hier steht

*Außerdem werden wir Ihnen

in der Mitte der Untersuchung ein Kernspinkontrastmittel über die Vene spritzen, das evtl.

vorhandene Entzündungen im Darm erst sichtbar macht

Quelle*Radiologiezentrum Stuttgart

R'icqh`eliexu


Lass Dir das doch morgen einfach erklären. Vielleicht schreibst Du Dir die Fragen auf und frägst dann gezielt ab. Venös brauchst Du das Kontrastmittel glaube ich damit man sehen kann wie die Darmwand reagiert, Kontrastmittel wird auch venös bei CT gegeben (bei mir war das so). Da weiten sich dann glaube ich die Adern und man kann sehen, ob an manchen Stellen eine Entzündung steckt.

Und nochmal: Die wissen schon auch, was sie tun! Mache Dir einfach nicht so viele Gedanken. Es ist ja keine Operation und auch keine Strahlenbelastung. Und vielleicht frägst Du morgen einfach nett nach, dann bekommst Du bestimmt auch eine nette Antwort und vielleicht auch noch ein nettes Lächeln dazu....Und dann geht schon alles rund!

m0akitxia


ja ich sage das denen nochmal vor der Untersuchung und schreibe mir die Fragen auf welche ich stellen möchte bevor ich in die Röhre komme

das geilste ist ja dass der Arzt ( sind ja mehrere in der Praxis ) bei dem ich bin bzw welcher mein Untersuchung auswertet , in Bonn an der Radiologie seine Facharztausbildung gemacht hat, also jener radiologie welche in diesem faden verlinkt ist und welche komplett abführen lässt

d$kexst


Und wo hast du deinen Doktor gemacht?

E}heDmali$ger Nuytzer |(#393Y910)


na bei Dr Google ]:D

mwakixtia


naja...ich habe auch andere Radiologiepraxen gefragt nur sind die weit weg

M3ego31


Hatte auch schon mehrfach MRT Sellink und das auch mit unterschiedlichen Vorbereitungen. Mal mit 2 Std. vorher nüchtern , mal mit abführen und mind. 24 std. vorher nichts mehr essen. Mal mit Kontrastmittel i.v. und Buscopan und mal ohne. Bisher gab es nie relevante Unterschiede in der Befundung.

Worauf du dich aufjedenfall einstellen kannst ist der heftige Durchfall der kurz nach dem trinken der Mannitollösung einsetzten wird.

Das Mannitol dient der Füllung des Darmes damit man dieses besser beurteilen kann.

Kontrastmittel i.v. braucht man um Entzündungen zu sehen wie bei Morbus Chron etc.

Buscopan dient in der Tat nur dazu die Darmbewegungen abzumildern.

Hatte aber auch schon Sellink ohne alles weil kein Zugang gelegt werden konnte und der Radiologe keinen Bock hatte einen zu legen.

Hat aber auch gepasst.

Mach dir keinen Stress wirst schon aussagefähige Bilder bekommen bei deinem MRT.

NRelxa


Sag mal, dir kann man es auch nie recht machen, oder? Ich kann mir jetzt schon denken, wie das ausgeht :-X

Wenn du denen jetzt schon nicht vertraust und alles besser weißt, dann cancel das Ganze eben und nimm den weiteren Weg in Kauf. Wenn du kein Vertrauen in die Untersuchng bzw. Ärzte hast, dann bringt das doch eh nix.

muak8itxia


so bin zurück

also es scheint alles ok zu sein.

Ablauf

Kontrastmittel in einer dreiviertel stunde trinken

kaum hatte ich den letzten Schluck getrunken wurde ich aufgerufen

dann dachte ich dass man das Hemnd ausziehen muss, als mich die Dame aus der Umkleide holte sagte sie dass ich das hemd anlassen kann

es wurde aber doch Buscopan gespritzt und auch Kontrastmittel

als die Untersuchung fertig war ( dauerte 30 Minuten und ich mich wieder in die Umkleide setzte um meine Hose ( die musste ich ausziehen ) anzog bemerkte ich dass mein Handy in der Brustasche meines Hemdes war weil ich ja das Hemd zuerst ausgezogen hatte....ich hoffe nicht dass das Drecksding die Ergebnisse gestört hat, der Arzt meinte jedenfalls nur ob das Handy noch geht :-)

es kann auch sein dass ich das aus dem Hemd rausgetan habe und dann als erstes wieder rein aber sich bin ich mir nicht

E=hemaligker NutzerF (#x393910)


Wenn es gestört hätte, hätte der Doc das sofort am Monitor gesehen und was gesagt. Also hat da Nichts gestört. Warscheinlich hattest es garnicht in der Hemdtasche drinnen. Hose musstest Du ausziehen wegen dem Knopf oder Reißverschluss, weil diese Metalle stören.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH