» »

Brust-, Rücken- und Halsschmerzen. Speiseröhrenentzündung?

T>agtraelumer2h323 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle Miteinander,

Vorweg zu meiner Person. Ich bin 27 Jahre alt, 180 cm groß und habe Übergewicht (130).

Vorerkrankungen: Pseudotumor cerebri (Leichter überdruck im Kopf, nichts schlimmes), leichten Blutdruck und eine Schilddrüsenunterfunktion.

Nun ist es bei mir so, dass ich in den letzten Monaten bemerkt habe, dass ich immer wieder Schmerzen in der Brust habe. Meist kann man Sie lokalisieren zwischen Bauch und unteren Brust rippen. Zuerst fiel es mir auf als ich länger saß. Als ich aufstand ging es einigermaßen besser. Beim liegen war zuerst kein Problem.

Nun ist es so, dass ich in letzter Zeit verstärkt Probleme damit habe. Meine Symptome sind:

- Oberbauch Schmerzen (Vorallem nach dem Essen) zwischen Bauch und unteren Brustrippen. aber schon ein wenig flächig.

- Ab und an ein komisches Gefühl hinter dem Brustbein . Ich würde es so beschreiben, als wenn das Herz aussetzen würde, bzw ich kurz zusammenzucke. Es fühlt sich aber eher weniger wie das Herz an (komisch zu erklären :-D ). Das ist das was ich am Ehesten damit vergleichen könnte. Vor allem beim liegen wird es ein wenig schlimmer. Das ist im Moment aber nur ganz leicht, bis gar nicht.

- Im Moment habe ich auch etwas ähnliches wie eine Erkältung nur ohne Schnupfen Schleim oder Husten. Vorallem im letzen Zeitraum.

- Der Hals fühlt sich dick an, als ob ein wenig Druck drauf ist, bzw ein Kloß im Hals. Hinzu kommt, dass ich ab und an Halsschmerzen haben, die Richtung Ohr hochziehen.

- Manchmal habe ich das Gefühl, dass mir Essen am Mageneingang steckenbleibt, bzw länger braucht, bis es im Magen landet. Auch Heiße bzw Kalte Getränke spüre ich am Mageneingang.

- Rückenschmerzen und Verspannungen im Oberen Rücken und Übergang vom Brustwirbelknochen wo Die Rippen hinten anfangen.(wurde mal vom Orthopäden aufgelockert, da waren sie ganz weg. Daher denke ich hat das wahrscheinlich eher weniger damit zu tun)

- In letzer Zeit auch trockenen pappigen Mund. Kann aber auch von der Erkältung sein.

Da dies nun doch einige Symptome sind, die Sich über die Zeit angesammelt haben, habe ich mich daraufhin etwas schlau gemacht im Internet und nebenbei auch den Arzt kontaktiert. Ich selbst habe festgestellt, dass es ziemlich Viele Ähnlichkeiten zu einer Speiseröhrenentzündung bzw auch einem Reflux gibt. Das einzige Problem ist, dass ich eher seltener über Rückenschmerzen oder komisches Brustempfinden gelesen habe. Auch sind die Schmerzen eher selten "brennend". Auch muss ich sagen, dass ich zwar oft Sodbrennen hatte (Rückblickend), doch im Moment auch nicht dran Leide. Aufstoßen jedoch muss ich schon ein Paar mal öfters nach dem Essen. Von einem Eher sauren Geschmack im Mund kann ich nicht berichten. Natürlich habe ich aber auch mehr auf mich selbst geachtet nachdem ich mich im Inet schlau gemacht habe, daher kann es auch sein, dass ich viele Sachen etwas überempfindlich wahrnehme ;-D .

Mit meiner Ärztin habe ich alles soweit abgeklärt. Sie vermutet etwas im Rücken oder auch Speiseröhre, hat mich jedoch zur Abklärung auch zum Kardiologen überwiesen (um die Brustschmerzen abzuklären und schlimmeres im vorhinein auszuschließen). Sie selbst hat mir Blut abgenommen und nächste Woche gibt es die Auswertung. Wegen den Rückenschmerzen bin ich beim Orthopäden. Leider ist nun mein Termin beim Gastroenterologen in 2 Wochen und dann auch nur eine Vorstellung (Also keine Spiegelung). Das heißt der Termin zur Spiegelung würde in etwas fernerer Zukunft liegen.

Da ich nun schon einiges gelesen habe, habe ich mich ein wenig verrückt gemacht und bin doch schon ein wenig ungeduldig geworden. Daher suche ich eventuell gleichgesinnte, die auch solche Symptome hatten oder haben. Ich erwarte natürlich keine Ferndiagnostik, sondern eher nur Personen mit denen ich mich austauschen kann.

Ich würde mich über eure Erfahrungsberichte freuen.

Tagtraeumer2323

Antworten
aJgn>es


Warum machst Du Dich verrückt? Eine Entzündung ist behandelbar. Machst Du was gegen Dein Übergewicht?

MAchst Du sonst Sachen, die den Magen ärgern?

TragtOra{eum(er23x23


Achso hinzuzufügen ist vielleicht noch, dass ich lange Zeit nicht geraucht habe und vor einigen Monaten wieder angefangen habe. Da wurden die Symptome (Gefühlt) schlimmer. Nun bin ich seit einigen Wochen wieder Rauchfrei und es geht leicht besser. Zumindest die ganz starken Brustschmerzen bzw Oberbauchschmerzen sind weg.

TYagtr.aeu,mer2*32x3


Ja ich mache Seit ein Paar Wochen eine Ernährungsumstellung. Versuche Gesünder zu Essen und weniger Fettig. Das klappt bisher ganz gut. Habe auch mal vor langer Zeit ein wenig Gewicht verloren, nachdem ich jedoch mit dem Rauchen Aufgehört habe, viel Gewicht wieder zugenommen :(.

Ich mache mich verrückt, da ich irgendwie nicht genau weiß was ich nun habe. Habe ein wenig sorgen, dass es vielleicht doch etwas kompliziertes sein könnte. Daher wollte ich mal nach Leuten suchen, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben. Es ist schon ein wenig beunruhigend, wenn der Körper sich quer stellt und Sachen passieren die sonst nicht so sein sollten. Die Termine sind leider auch noch was hin.

Teagtr5aeume-r232x3


Keiner der aehnliches berichten kann? :-(

a*gnxes


Du bist doch auf dem richigen Weg mit Deiner Ernährungsumstellung und damit, daß Du nicht mehr rauchst.

Wie steht es mit Bewegung? Hier scheint die Sonne :-)

TVagt7raeTumHeAr2323


Es geht eher weniger darum, die symptome ausheilen, als was es sein könnte. Ich bin ja auch bald bei den dafür zuständigen Ärzten, jedoch habe ich einige Sachen gelesen die eher unschön waren und trotzdem sich mit meinen Symptomen über schneiden. Daher wollte ich fragen ob Leute ähnliche Symptomatiken haben oder hatten.

a{gnexs


Warum ist es nicht so wichtig, daß es besser wird? Willst Du Deine Symptome pflegen und was ernsthaftes haben?

Du hast Reflux, wenn Du die Faktoren, die ihn begünstigen, reduzierst, wird es besser oder verschwindet ganz. Was will man mehr?

T6agtraLeumer2323


Natürlich ist es mir wichtig die Symptome auszubessern. Daran arbeite ich auch. Aber um das genaue Prozedere abzuklaeren sollte ich doch erst auf die Ergebnisse warten.

Ich selbst hätte auch selbst auf reflux getippt, jedoch habe ich kein Sodbrennen. Ist es auch ueblich das eine Verengung bei einem reflux eintritt?

aagnes


Die entzündete Schleimhaut ist eben empfindlich, um eigenartige Empfindundeg zu haben muß da nichts eng sein.

Du kannst Dich doch immer noch spiegeln lassen, wenn Du das zur Beruhiging brauchst. Wovor hast Du denn Angst?

T'agtrTaeSumer2x323


Habe auch einiges von Speiseröhrenkrebs gelesen oder auch entartete Geschwüre die einer op bedürftig sind.

a0gn\es


Dafür bist Du zu jung.

T8agtr(aeum2er2x323


Das habe ich auch oft gelesen, aber das Alter soll auch kein KO Kriterium mehr sein. Fabds selbst etwas beunruhigend, das sich dort die Symptome am meisten Überdeckten. Naja, Spätestens nach der Magen und Darmspiegelung weiß ich hoffentlich sicher was ich habe. Würde mich trotzdem freuen Leute mit aehnlichen Problemen zu treffen. Aber danke ersteinmal für die Antworten :-)

a"gDnexs


Willst Du Dir tatsächlich den Darm spiegeln lassen? Oder meinst Du die Gastroskopie?

Deine Haupt-Risikofaktoren dafür, daß Dir später böse Dinge zustoßen, sind Dein Gewicht und Rauchen. Beide kannst Du selbst kontrollieren.

T}agtaraeum)er2323


Huch, ich meinte natürlich eine Speiseröhre Spiegelung. Naja nur das gib Gewissheit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH