» »

Hilfe liebe Darmexperten, unappetitliches Thema

ZCyanBkalxi hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle Darmexperten und Laien die sich auskennen.

Ich habe ein großes Problem, was mir total Angst macht. Ich habe Schleimauflagerungen auf dem Kot und zwar deutlich sichtbar, weiß oder bräunlich.

Ich habe mich die letzten 15 Jahre ziemlich schlecht ernährt, viel FastFood, Fett und co. Seit zwei Monaten etwa habe ich meine Nahrung umgestellt, keine Süßigkeiten mehr (nur Ausnahmen), tagsüber esse ich nur Maiswaffeln, Abends Gemüse mit etwas Fleisch.

Ich habe die letzten 8 Jahre täglich Loperamid genommen, weil ich eigentlich fast immer Durchfall hatte. Seit der Nahrungsumstellung brauche ich die nicht mehr, ich gehe einmal am Tag zur Toilette, aber immer nur mit sehr kleinen Mengen. Niemals kommt eine ganze "Wurst" raus, es ist immer nur "Kleinzeug", oder eben so zusammengesetzte Stückchen. Das schlimmste aber ist der Schleim, ich befürchte Darmkrebs. Ein oder zweimal hatte ich auch schon Bleistiftstuhl, aber das ist bereits ein paar Monate her.

Dieser Schleim, der macht mir große Angst. Kann der von der Nahrungsumstellung kommen? Von der wenigen, recht festen Stuhlmenge? Oder aber doch eher vom Krebs? Ich weiß, ich komme um eine Darmspiegelung nicht herum, aber ich habe davor echt Angst, ich weiß nicht wie ich eine Krebsdiagnose verkraften würde, ich vermute ich würde durchdrehen, mit 30 sterben ist einfach nicht das was ich wollte.

In meiner Familie hatte jeder Krebs, zwar kein Darmkrebs, aber diverse Krebsarten (Cup-Syndrom, Nierenkrebs, Prostatakrebs, Magenkrebs e.t.c)

Ich habe halt links auch einen dickeren Bauch als Rechts, bilde mir ein, dass wäre der Tumor... Vielleicht hat jemand eine Hilfe für mich?

Antworten
Slchlitza;ugel67


Bei Darmkrebs merkt man erst mal gar nichts. Deshalb ist er ja so tückisch.

Man untersucht erst mal auf okkultes Blut im STuhl (man sieht es also nicht einmal).

Schleimauflagerungen können durch unverträgliches Essen kommen. Oder durch Schädigung von Loperamid. Hattest Du jemals die ellenlangen Nebenwirkungen gelesen? Bleistiftstuhl kann durch Verengungen im Darm entstehen.

Ich würde mal einen Gastroenterologen aufsuchen, vielleicht macht er ja eine Darmspiegelung und findet etwas heraus.

Alles andere ist Glaskugelguck.

ZRyan]kalxi


Danke Dir lieb für Deine Antwort!

Echt, Schleim kann durch unverträgliches Essen kommen?

Ich esse eigentlich nicht viel, jeden Tag das gleiche im Moment. Abends 500 Gramm Gemüse (meist Blumenkohl oder Mischgemüse), dazu zwei Frikadellen oder Hackfleisch so. Am Tag verteilt 300 Gramm Maiswaffeln, das war ein Tag. Seit ich so esse (c.a. 1200 Kalorien) habe ich keinen Durchfall mehr und brauche keine Loperamid mehr.

Was mir halt aufgefallen ist, ich habe am Samstag Mais gegessen und nur am Samstag, also danach nicht mehr. HEUTE!!! Habe ich die Maiskörner rausgeschieden. Das heißt ja, von Samstag bis heute waren die in meinem Darm. Ist dieser Zeitraum normal? Könnte es denn sein, dass mehr Schleim produziert wird, weil ich wenig esse und mein Darm daher mehr Schleim braucht um den Kot zu transportieren? Habe echt Schiss vor Krebs, zwar hatte in meiner Family keiner Darmkrebs, aber sonst ziemlich viel Krebs eben.

a9ung23x3


Bist Du so übergewichtig, dass Du auf 1200 Kalorien gehst?

Woher kommt die Speisezusammenstellung? Was wird am Morgen gegessen? Nichts? Die Krankenkassen bieten eine Ernährungsberatung an.

Der Durchgang von oben nach unten sollte in zwei Tagen erledigt sein.

A-nddr;eaxsG


Hallo

Also ich würde da lieber zur Spiegelung gehen. Will dir ja keine Angst machen aber so ähnliche Anzeigen hatte ich auch. Hatte die Spieglung auch immer vor mir hergeschoben. Bis ich dann ende Januar durch das Bonusprogramm meiner Krankenkasse mal beim Hausarzt Stuhl abgeben musste und der positiv war. 1/12 Wochen später Spieglung. Bei der Spieglung muss ich sagen hätte ich es früher gewusst das es so eimfach und schmerzlos ist wäre ich früher gegangen. Da ich auch erst 46 bin denkt man ja nicht an Krebs. Bei mir war es ein Polyp der sich über die Jahre zum Tumor entwickelt hat. Bei Polypen hat man eine sehr lange Zeit bis sie bösartig werden können man hat mir gesagt so 6-8 Jahre. Was ich nicht verstehe da bei Dir in der Familie Krebs so verbreitet ist musst du doch auch regelmäßig zur vorsorge. Mein Sohn 17 musste ja nach meiem Befund zur Vorsorge.

Und Tumor heißt ja nicht gleich das schlimmste. Ich wurde Operiert 40 cm Darm entfernt und bis Mitte Juni habe ich halt einen 2 Ausgang. Aber ich bin Krebsfrei und habe keine Nachbehandlung nötig. Das Einzige ist 5 jahre regelmäßig zur Nachsorge.

Deswegen mein Rat für Dich ab zum Arzt.

MFG Andreas

Ziyankxali


Danke Andreas für Deine Erzählung. Was für Anzeichen hattest Du denn? Schleim und noch mehr? Es tut mir leid, dass es Dich getroffen hat. War die Darmspiegelung denn schlimm für Dich? Ich weiß nicht, hat man keine Angst, dass man sofort "Todgeweiht" ist, wenn man die Diagnose bekommt?

Bist Du durch die Operation tatsächlich geheilt? Das freut mich sehr für Dich! Ich wünsche Dir von Herzen gute Besserung!!! @:)

Aln'dd$reapsG


Hallo

Die Damspieglung ist nicht schlimm man bekommt eh nichts mit. Bei mir war es 1 Tag vor der Spiegelung abführen und am Tag der spieglung noch einmal. Klar hat man Anzeichen das was nicht stimmt. Blut im Stuhl und ich hatte immer Darmgeräusche. Hab ich auf Hämorriden geschoben und schön geredet. Bei der Diagnose keine Ahnung warum aber hat mich nicht so umgehauen. Klar gehen einem 1000 Sachen durch den Kopf. Aber bei mir war es so das ich Donnerstag zur Spiegelung war. Montag habe ich den Befund bekommen und 1 Stunde später lag ich schon im Krankenhaus wo ich Mittwoch operiert wurde. Also keine Zeit sich groß darüber Gedanken zu machen.

Und eine Woche später Mittwoch kam der Befund das alle Lymphknoten die entnommen wurden ohne Befund sind und ich somit kreisfreien bin. Also keine Chemotherapie oder sonst was.

MfG Andreas

Z<yanJk<axli


Oh man, das ist wirklich heftig. Darmgeräusche habe ich auch :-( und zwar nicht zu knapp. Ich habe echt panische Angst davor, dass ich Krebs habe. Ich weiß nicht ob ich damit klar käme, welches Stadium war denn Dein Tumor? War er im Dickdarm oder Dünndarm? Wirst Du den künstlichen Ausgang immer behalten müssen oder kannst Du noch einmal einen normalen Ausgang erhalten?

Ich wünsche Dir echt alles Liebe...

Z(yank ali


Andreas, sorry wenn ich nochmal nerve, aber ich muss noch was fragen. Ich habe auch oft mit Blähungen zu tun, aber das ist da immer so, dass ich wochenlang jeden Tag pupse und dann wieder wochenlang nicht. Mit den Darmgeräuschen ist das so, ich esse was, kurz darauf fängt es an. Oder ich lege mich auf die linke Seite und schon "Knarrrrrrzt" es kurz. Dann ist aber wieder weg. So in Ruhe ist auch Ruhe. Mein Hausarzt meinte mal, dass Blähungen, die wochenlang wieder verschwunden sind, nicht von einem Darmkrebs kommen können, weil die beim Darmkrebs durch eine Verengung entstehen und ergo immer da sind? Stimmt das?

A<ndwdrexasxG


Hallo

Also der Ausgang kommt Mitte Juni wieder zurück somit habe ich fast mein altes Leben wieder. Bis das mir halt 40cm Dickdarm feheln. Und ich wahrscheinlich 1mal mehr auf Klo muß ;-D . Bei mir war es sagen wir mal so 16cm von unten rein und ca. 4cm groß. Laut Befund Tumor bösartig abernoch nicht gestraft und die Wände vom Tumor waren noch begrenzt und da keine weitern Befunde vorliegen zählt man als geheilt. Würde mich da nicht in was reinsteigern das kann nämlich auch auf Magen und Darm schlagen. Ich rate Dir gib bei deinem Hausarzt eine Stuhlprobre ab und daran wir man schon einiges sehen. Auch an den Entzündungswerten im Blut hat man es bei mir auch schon gesehen die waren 5mal so hoch wie normal. Alles ander sind reine Spekulation und nützen Dir nichts. Also ab zum Arzt und nicht so lange warten bringt nichts.

MfG Andreas

Z`yBankaxli


Lieber Andreas,

ich danke Dir für Deine Geduld und ich bewundere Dich für Deine Art, wie Du über Deine Krankheit schreibst. Also Blutwerte wurden Anfang des Jahres genommen, da war alles in Butter, keinerlei Abweichungen, außer etwas zu hohes Cholesterin, was aber vom Übergewicht kommt, weswegen ich mich ja nun so kalorienarm (1200 kcal.) ernähre.

Stuhlgang hatte ich letztes Jahr einmal abgegeben, da ging es um Bakterien, da war nichts, nur weiß ich nicht, ob die auf Blut auch getestet haben. Die Arzthelferin sagte "ja haben sie", aber ob es stimmt? Who knows... Ich habe schon Kontakt zu einem Arzt Anfang des Jahres aufgenommen, ein Gastroenterologe aus meiner Stadt, der sagte ich soll vorbeikommen, wir machen ein Vorgespräch und dann spiegelt er meinen Darm.. Ich werde wohl am Montag zum Vorgespräch gehen und da endlich mal durch.

Ich bin echt am Boden, ich habe sau Angst davor, dass ich Krebs habe... Wobei ich die Probleme halt schon eine Weile habe. Ich habe z. B. Blähungen, aber wie geschildert, nicht immer und das schon eben lange Zeit. Der Schleim ist erst aufgetreten, seit ich meine Nahrung so drastisch reduziert habe. Ich muss dazu sagen, ich habe vorher locker 5000 – 7000 Kcal (geschätzt) am Tag verdrückt und dann vom einen auf den anderen Tag nur noch 1.200 im HÖCHSTFALL mal 1.500. Habe auch schon gut abgenommen dadurch (10 Kilo c.a. 1 Monat). Seit ich auf Cola light (Aspartam) verzichte und eben die Nahrung so umgestellt habe, habe ich keinen Durchfall mehr. Ich kann normal aufs Klo, brauche keine Loperamid mehr und eigentlich ist das echt erleichternd für mich. Nur halt als ich den Schleim gesehen habe, bin ich unruhig geworden.

Blut habe ich oft am Klopapier, aber da bin ich mir sehr sicher, es kommt von einer Hämorrhoide. Denn ich habe es nicht immer und wenn dann nur dann, wenn ich viel wischen muss und dann kann ich die Blutungsquelle auch gezielt orten, außerhalb des Afters, eben an dem Hämorrhoiden-Knötchen.

Ich danke Dir echt für Deine Freundlichkeit und das Du mir so schnell geantwortet hast @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH