» »

Andauernde Magenschleimhautentzündung wird nicht besser

GUastr`it-is9t0


Wenn du Pantoprazol nicht gut verträgst, dann versuch es doch mal mit Ranitidin. Ist ne andere Wirkstoffgruppe, aber auch ein Protonenpumpenhemmer. Vielleicht hast du nur das Problem, das so viele mit Pantoprazol oder auch Omeprazol haben. Der eine verträgt's, der andere nicht.

Ist mal ein Ultraschall vom Bauchraum gemacht worden, um z. B. Gallensteine auszuschließen?

Werde meinem HA heute fragen, obs daran liegen kann. Ultraschall wurde gestern gemacht, ohne Befund. Außerdem wurde ein großes Blutbild gemacht, die Ergebnisse bekomme ich heute.

Das mit den PPIs und helicobacter hat er nicht begründet, da ich die Arzthelferin das gefragt habe.

Wie kann man das ne Arzthelferin fragen ??? *OMG*

Allerdings vetraue ich dem Mann. Es wurde eine Biopsie gemacht, laut google ist die Biopsie auch bei Einnahme von PPIs aussagekräftig

Na dann ist ja alles bestens, wenn Google das sagt.

Biopsie = Gewebeuntersuchung. Dabei ist es ja egal, ob man säureregulierende Tabletten nimmt oder nicht. Ich hatte auch mal Biologie...

Das Zolpidem finde ich wirklich ekelhaft als Schlafmittel. Ich bin heute nachts sehr oft aufgewacht und lag wach rum, dann wieder kurz eingeschlafen, wieder aufgewacht, es war schrecklich. Dazu ist man am nächste Tag noch sehr "verballert". Und wenns aufn Magen geht, lass ichs es eh bleiben.

zyipfxel


Uff, nach 3 tagen Magen Darm Grippe frag ich mich gerade, wie man das mehrere Wochen, Monate oder länger durchhalten kann?? Ich war nach den paar tagen so was von fertig, dass ich schon nicht mehr wollte, aber das ganze über so lange Zeit? Puh!

MearkusV_FenHner


Biopsie = Gewebeuntersuchung. Dabei ist es ja egal, ob man säureregulierende Tabletten nimmt oder nicht. Ich hatte auch mal Biologie...

Dann hast Du da aber wohl nicht aufgepasst, denn das ist definitiv falsch.

mKneAf


Markus_Fenner hat Recht.

Kann man u.a. [[http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Medizinische-Klinik-und-Poliklinik-II/download/inhalt/downloads/klinikleitfaden/kapitel_15_ulkuskrankheit.pdf hier beim Klinikum München]] nachlesen:

Vor Durchführung eines H.p.-Testes deshalb mind. 1 Woche PPI-/H2-Blocker und mind. 4 Wochen

Antibiotikapause. Stuhltest oder Serologie nur, wenn Atemtest nicht verfügbar.

Mrarkus2_FenVnexr


Danke mnef @:)

GMastZriFtis9x0


Hallo,

Mir gehts wieder besser, habe aber manchmal Sodbrennen, was ich davor nie hatte.

Laut Bericht habe ich eine chronische Gastritis Typ C mit vermehrter Gewebsbildung, die gerade nicht aktiv ist ?! Der Gastrologe kann sich die Beschwerden nicht erklären. Ich werde heute und das Wochenende voll entspannen und dann Montag wieder arbeiten gehen. Die morgentlich Übelkeit ist weitgehend weg, kann nachts auch ohne Schlafmittel manchmal wieder einschlafen.

Ich werde die Diät weiter einhalten und die Tabletten weiter nehmen, bis alle Beschwerden weg sind und anschließend die Tabletten ausschleichen sowie Essen langsam hochfahren. Rauchen möchte ich bleiben lassen, Alkoholkonsum ebenso.

Ich hoffe ich bekomme den Mist einfach so weg und bekomms nie wieder. Wenns wieder schlimmer wird, geh ich diesmal ins Krankenhaus.

mrnef


Was soll sie im Krankenhau an einer Gastritis ändern?

Der Gastrologe kann sich die Beschwerden nicht erklären.

Weiß er, dass es bei dir Gyros zum Frühstück gibt? ;-D

M3arkus?_Fe\nnebr


Ich hoffe ich bekomme den Mist einfach so weg und bekomms nie wieder.

Gastritis90

Solange Du Dich nicht intensiv mit dem Thema, samt Ernährung auseinandersetzt,

wird sich rein gar nichts ändern, sondern eher verschlimmern.

Es hat schließlich seinen Grund warum Du einen Defekt an der Magenschleimhaut hast.

m=nxef


Ja, vor allem bei einer Typ-C-Gastritis: chemisch induziert. Was kommt dafür infrage, nimmst du irgendwelche Medikamente (außer jetzt die PPIs)? Gallenreflux? Zu guter letzt natürlich das Rauchen – hast du dauerhaft aufgehört? Trinkst du noch Alkohol? etc pp

Mit dem Essen musst du jetzt vorsichtig sein und das am besten für längere Zeit. Aber das Essen ist nicht die Wurzel des Schlamassels...

Fciretweiexr


Versuch einfach Süßes, Koffein, Milch zu vermeiden. Kein fettiges Essen.

Pantoprazol würde ich nicht empfehlen. Hilft zwar hat aber auch Nebenwirkungen.

Hingegen ist Esomeprazol 20mg meiner Meinung nach besser.

Nimm Abends zum Schlafengehen 20 Tropfen MCP. Über Nacht helfen Sie am besten.

Wenn du doch mal Lust in den Tagen auf was Süßes hast dann trink ein Tee und tue 1-2 kleine Süßstoff Tabs rein.

G=astr0itisx90


Hallo,

Nehme die Pantoprazol 40mg nur noch morgens. Habe heute Nacht endlich 7h durchgeschlafen.

Das mit den MCP Tropfen werde ich probieren.

Das mit dem Essen bekomme ich hin.

Wie kann der Pathologe eigentlich feststellen, ob die Magenschleimhautentzündung chronisch ist? An der Gewebeveränderung?

Gsastsritisx90


Ja, vor allem bei einer Typ-C-Gastritis: chemisch induziert. Was kommt dafür infrage, nimmst du irgendwelche Medikamente (außer jetzt die PPIs)? Gallenreflux? Zu guter letzt natürlich das Rauchen – hast du dauerhaft aufgehört? Trinkst du noch Alkohol? etc pp

Mit dem Essen musst du jetzt vorsichtig sein und das am besten für längere Zeit. Aber das Essen ist nicht die Wurzel des Schlamassels...

Nehme außer den PPIs nur MCP Tropfen, sonst garnichts. Gallenreflux wurde nicht festgestellt oder man hat es mir nicht gesagt. Das Sodbrennen kam erst 2 Wochen nach der Einnahme der PPI ! Habe gelesen, dass mehr Gallenflüssigkeit produziert wird, wenn der ph Wert der magensäure steigt – stimmt das? Dann wäre am Sodbrennen ja das Pantoprazol Schuld.

Rauchen habe ich leide wieder angefangen, jedoch sinds maximal 5 Stück am Tag. Alkohol trinke ich nicht mehr. Auch auf das Essen passe ich auf.

Noch zu der Sache mit dem Krankenhaus: Ich gehe davon aus, dass dort eventuell Leute sitzen, die mehr Ahnung von der Materie haben, als der Internist bei dem ich war. Eventuell habe ich ja doch den helicobacter und dieser löst alles aus. Werde jetzt jedoch erstmal vor allem auf das Essen aufpassen. Eine Besserung verspüre ich ja bereits. Auch meiner Psyche gehts wieder besser, ich glaube wieder an das Gute :)

M+arkuWs_rFenner


Rauchen habe ich leide wieder angefangen, jedoch sinds maximal 5 Stück am Tag. Alkohol trinke ich nicht mehr. Auch auf das Essen passe ich auf.

Da Du wieder in deine alten Gewohnheiten zurück fällst, sei abschließend noch folgende Bemerkung angebracht:

Solltest Du deine Lebensgewohnheiten so weiterführen wie bisher, wird aus deiner Gastritis ein Magengeschwür, mit Magendurchbruchgefahr. Auf die erhöhte Krebsgefahr geh ich jetzt mal nicht drauf ein. Daher im eigenem Interesse: Nehm das Thema endlich ernst!

mCnexf


Naja, man wird aber nicht stationär aufgenommen, nur weil man seinem niedergelassenen Arzt nicht vertraut. ;-)

Rauchen = Noxen. Ein Grund für Typ-C-Gastritis. 5 am Tag hin oder her.

Nur weil du bei einer chronischen Gastritis nicht dauerhaft Symptome merkst, wenn diese gerade einmal erfolgreich zurückgedrängt wurden, kann man nicht weitermachen wie bisher. Also kann man schon. Aber dann wird die Magenschleimhaut dauerhaft entzündet sein und das kann zu schlimmerem werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH