» »

Auf einmal Veränderung

PZiotxr83 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich hoffe das man mir ein wenig weiterhelfen kann. Den mittlerweile bin ich doch so ziemlich ratlos und verängstigt. Mir ist das Thema ziemlich peinlich, ich hoffe das ihr mich trotzdem versteht und mir weiterhelfen könnt :°(

Seit Anfang des Jahres hat sich mein Stuhlgang geändert. Vorher hatte ich immer täglichen und fast zu gleichen Zeit drang auf die Toilette. Ich hatte dabei keine Probleme. Die Menge und Form waren normal.

Seit Anfang des Jahres ist es nun so, dass mein Kot wie Kugeln aussehen. Am Anfang war es so das vorher paar kleine Kugeln kamen, dann der normale Stuhlgang. mittlerweile kommt es nur noch in kugelform raus. Mal große mal kleine. Zwar habe ich jeden Tag noch Stuhlgang, aber die Menge passt meiner Meinung nicht zu dem was ich esse.

Ich habe das Gefühl das es nicht mehr richtig rutscht. Ich muss mich teilweise schon anstrengen damit kleine fitzel rauskommen. Das ist aber auch nicht jeden Tag so. Blähungen Habe ich keine.

Blut oder Schleim habe ich nicht entdecken können.

In letzter Zeit habe ich auch im Unterbauch ein Ziehen das sich anfühlt als ob ein "furz" quer sitzt. Wenn ich auf dem Klo bin merke ich von dem Ziehen nichts. Ich bringe damit auch keinen Drang auf die Toilette in Verbindung. Hier glaube ich aber das es vom rücken kommt. Auf der selben höhe habe ich nämlich auch ein Rückenproblem. Weiter oben in Höhe des Brustwirbels auch. Laut Doc habe ich einen leichten rundrücken und kaum Muskulatur um ein gerades Sitzen im Büro zu ermöglichen bzw. zu unterstützen.

Vor 3-4jahren hatte ich eine Darmspiegelung und dabei wurde nichts festgestellt. Man hatte mir nur einen Polyp der klein und gutartig war entfernt.

Ich habe nun trotzdem Angst das nach 3jahren sich etwas im Darm gebildet hat. Im November Okt/Nov hatte ich auch ein großes Blutbild da waren aber laut Doc alle Werte im GrünenBereich.

Meine Sorge ist trotzdem groß das sich was gebildet hat. :°(

Meine Ernährung sieht so aus:

Ich esse 3x täglich. Morgens 1-2 Schnitten mit Nutella oder Marmelade. Mittags in der Kantine, aber auch öfters Brötchen vom Bäcker. Abends Abendbrot, 2-3schnitten. Ich esse viel käse, Milchprodukte, weniger Wurst.

Vor 2wochen habe ich 2/3 Tage Vollkornbrot gegessen. Da hatte ich was den Stuhlgang angeht normalen, der hat aber sehr stark gestunken.begleitend mit starken Blähungen.

Falls es wichtig ist: ich bin 30jahre alt.

Ich bin irgendwie hilflos.

Antworten
aHg1nels


Wo sind in Deiner Ernährung die Ballaststoffe?

Pciothr8x3


Ich esse gerne morgens eine Banane. Abends oft 1-2 Tomaten oder Tk. Gemüse mit ein wenig frischkäse verfeinert. Das wird sicherlich nicht viel sein an Ballaststoffen. Aber zu wenig das ich solche Probleme habe?

Letztes Jahr habe ich schlank im Schlaf gemacht und 15kg abgenommen(ca 12monate lang)

Habe es aber seit Dez letzen Jahres nicht mehr weitergemacht. Abends Lediglich die 5 h Pause versuche ich zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Könnte die Umstellung auch ein Grund sein ?

a@g)nes


Aber zu wenig das ich solche Probleme habe?

Natürlich. Wieviel Bewegung kriegst Du?

Und wenn Du Deine freundlichen Darmtierchen mit Vollkornbrot fütterst, vermehren sie sich und nach ein paar Wochen sind es genügend, um das Brot zu verdauen und Dir gute Dinge in die Blutbahn zu schicken.

acngiexkw


Hi, das Problem habe ich seit über 2 Jahren. Es begann genau wie bei dir. Kein Arzt weiß, wieso. Ich nehme jetzt Flohsamenschalen, die es einigermaßen wieder normal aussehen läßt. Ich hatte, nachdem ich die ersten Kügelchen gemacht habe, anschließend eine Enddarmentzündung - woher weiß ich auch nicht. Habe dann Antibiotika genommen und danach wurde es noch schlimmer. Dann kam ein fürchterlicher Druck auf den Enddarm und das Gefühl ständig auf die Toi gehen zu müssen. Das ist bis heute noch so, trotz Flohsamenschalen. Ab und an muß ich bis zu 10 x zur Toi, und immer habe ich das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig leer ist. Das nervt total. War bei mehreren Proktologen die Vernarbungen im Enddarm diagnostiziert haben. Was mir noch einfällt: Ich habe, bevor ich diese Probleme bekam, mit dem Rauchen aufgehört. Ob das aber in Zusammenhang steht, keine Ahnung. Aber ich denke, dass es sicherlich nichts bösartiges ist. Denn nach so einer langen Zeit wären sicherlich noch andere Probleme hinzugekommen. Mein Hausarzt meint, ich müsse damit leben :°( .

Sollte dir etwas neues dazu einfallen,melde dich doch bitte noch einmal.

LG Angie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH