» »

Darmpilz Ursache aller Leiden ?!

PIu@meBlly*86 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

da ich bei den meisten Ärzten leider zu keinem Erfolg komme bzw Gehör finde, versuche ich es nunmal hier.

Eventuell teilt ja jemand meine Erfahrungen oder hat mir Tipps.

Laut den Ärzten bin ich nämlich gesund.

Lediglich eine leichte Schilddrüsenunterfunktion wurde vor 8 Wochen festgestellt, sowie eine CMD(Kieferfehlfunktion)

Beides wird behandelt.

An Medikamenten nehme ich L-Thyrox 25-

Seit mindestens 10 Jahren leide ich jedoch immer wieder unter den verschiedensten Symptomen/Beschwerden.

Nichts, weswegen ich arbeitsunfähig wäre, da die Beschwerden auch immer wieder verschwinden, teils auch wiederkehren.

Hier eine Liste einiger Symptome:

- Kopfschmerzen/Migräne(beginnend im Hinterkopf bis vor zu den Schläfen)

- MagenDarm Beschwerden(Durchfall/Verstopfung im Wechsel)

(unverdauter Stuhl)

- Appetitlosigkeit seit ca 6 Wochen(Gewichstverlust)

- Muskelschmerzen/Muskelzucken

- Eiweiß im Urin(Nieren jedoch in Ordnung)

- seit einigen Wochen bemerke ich,dass wenn ich auf der Couch liege ich ununterbrochen mit den Beinen "wippe"

- weiß belegte Zunge (eigentlich immer, dazu Mundgeruch)

- Blähungen nach dem Verzehr gewisser Lebensmittel

- Aufstoßen seit einigen Wochen(meist morgens oder nach dem Essen)

- Asthma (Heuschnupfen)

- Tinnitus

- diverse Unverträglichkeiten auf Lebensmittel(hab noch nicht genau herausgefunden auf was,

habe das Gefühl das schwankt auch)

- extreme Müdigkeit(habe das Gefühl,die Augen fallen zu,meist nachdem ich davor wenig gegessen habe,oder oft auch nach Verzehr von Weißmehlprodukten)

- verstärkt Heißhunger auf Süßes

- zuletzt das Hauptproblem derzeit: die Psyche.. habe seit 8 Wochen ca extreme Stimmungsschwankungen, bin launisch, traurig,antriebslos, verzweifelt,"Leben macht kein Sinn usw...

Jedoch gegen Abend ist das alles immer wie verflogen und mir gehts gut...da habe ich auch den meisten Appetit

- usw......

Nehme seit einigen Wochen B12,Vitamin D und Coenzym q10 zusätzlich....

Bekam letztes Jahr Antibiotika nach einem Auslandsaufenthalt.

Ich habe zudem sit ca 15 Jahren Amalgamfüllungen(mittlerweile 8 Stück)

Gibt es Betroffene, die ähnliche Beschwerden haben, bzw bereits behandelt werden/wurden ?

Lasse mir nun nach und nach die Amalgamfüllungen rausnehmen, da ich gehört habe, dass diese einen Darmpilz begünstigen bzw eine Schwermetallbelastung....(inklusive Ausleitung bei einer ganzheitlichen Zahnärztin)

Da ich leider keinen passenden Arzt gefunden habe, der diese Auffassung teilt(Darmpilz sei schädlich), bin ich leider etwas verzweifelt..

Wie bekomme ich die Beschwerden bestmöglich in den Griff??

erst Amalgam rausmachen lassen, dann Darmsanierung, dann Darmaufbau ?

erst zum Psyochologen ? (habe dort bereits einen Termin)

Rühren die Beschwerden vielleicht aber auch von der Schilddrüse ?(wird Ende April via Ultraschall untersucht, Diagnose bisher nur aufgrund des Blutbildes)

Wem geht es ähnlich ??? Wer kann was dazu beitragen ?

Ich weiß es ist ziemlich viel und ziemlich durcheinander, ;-) |-o

Will endlich wieder meine Lebensfreude zurück...

Vielen Dank !

Bin weiblich, 28 Jahre, Single

Antworten
dvo+z]ibal


Pilze können so was schon machen aber zuerst sollte man sie nachweisen, zumindest qualitativ, bevor man blind dagegen vorgeht.

Prumellxy86


Ich habe bereits einen Termin beim Internisten.

Hatte vor Jahren mal einen Stuhltest machen lassen, wie ich nun nachlese, war da bereits Candida enthalten, allerdings nur gering laut damaligem Hausarzt.

Was muss ich beachten, bevor ich den Test mache, um ein möglichst "aussagekräftiges" Ergebnis zu bekommen?

Eine Stuhlprobe müsste ja auch beim Hausarzt zu machen sein, da der Termin beim Internisten erst in 4 Wochen ist.

Will kein falsch negatives Ergebnis erzielen...

KXin_g Adxonis


Es existiert keine Candida Darmerkrankung.

In diversen beliebten Internetforen (deren Namen ich an dieser Stelle nicht erwähne) und auf gewissen Internetseiten wird leider immer wieder von Candida-Darmüberwucherungen erzählt.

Schulmedizinisch ist die "Erkrankung" nicht anerkannt und ist demzufolge vielen Medizinern logischerweise völlig unbekannt.

Fakt ist: Candida hat jeder Mensch im Darm, es gibt bis dato keine Belege dafür dass eine höhere Konzentration (verursacht durch ein geschwächtes Immunsystem, Antibiotika, Fehlernährung etc) pathologisch ist.

Die Ganze Candida-Darm-Geschichte geht auf eine einzelne umstrittene Studie in den 90er Jahren zurück deren Ergebnisse nicht reproduziert werden konnten.

Candida-Befall ist in anderer Hinsicht eine Krankheit: Als Hautkrankheit (bzw durch Befall von Schleimhäuten wie Mund, Rachen etc) und als höchstgefährliche Systeminfektion bei zerstörtem Immunsystem (wie bspw auf der Intensivstation). Daraus abzuleiten man könne ja auch nur ein wenig Candida haben und deswegen nur wenige nicht-tödliche Symptome ist rein spekulativ.

Woher kommen deine Beschwerden dann?

Erstmal solltest du die Schilddrüse in Ordnung bringen.

Was versteht dein Arzt unter "leicht"? Was wurde genau untersucht? Was wird noch untersucht werden? Hast du einen Termin beim Endokrinologen?

Eine Schilddrüsenunterfunktion kann Auslöser für vieles sein und auch ein Anzeichen für eine Autoimmunerkrankung. Auch wenn du bereits Medikamente nimmst: Bis die Schilddrüse und das gesamte System wieder richtig läuft können Monate vergehen. Je nachdem ob deine Unterfunktion doch nicht so "leicht" ist wie behauptet wird deine Dosis sowieso noch erhöht werden.

Dem nachgehen und dann der Psyche ist mein Vorschlag.

Warum nimmst du Vitamine etc ein? Wurden konkret Mängel festgestellt?

Wenn nicht verzichte ersteinmal auf die Nahrungsergänzungsmittel bis eine genaue Diagnose gestellt wurde, da sonst die Ergebnisse der Blutbilder verfälscht werden können.

Alles Gute

djoz<ibal


Stuhltest ist leider gar nicht zuverlässig, es kann sein daß vereinzelt Pilze nachgewiesen werden, sie aber sehr viele haben. Bei massivem Pilzbefall sind außerdem die Leberwerte erhöht. Es wird empfohlen 2 Eßlöffel Apfelessig in einem Glas Wasser einen Tag bevor man die Stuhlprobe abgibt zu trinken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH