» »

Nach viel Rohkost schlimme Magenschmerzen

E.hemalViger yNutzerB (#4967x05) hat die Diskussion gestartet


Hallo *:)

Nachdem ich gestern Abend und heute Mittag für meine Verhältnisse viel Obst und Gemüse gegessen habe, überfielen mich plötzlich schlimme Magenschmerzen.

Ich esse normalerweise 2 Paprika und 1 Apfel pro Woche – viel zu wenig :-|

Gestern habe ich dann fleißig Lebensmittel eingekauft und auch reichlich Obst und Gemüse.

-

Ich weiß nicht sicher, ob die Magenschmerzen von der Rohkost kommen, kann mir aber keinen anderen Grund erklären.

Gestern Abend habe ich mir einen großen Salat gemacht: Gurke, Karotte, Paprika und Tomate mit Essig/Öl und Kräuter. Dazu habe ich ein Kräuterbaguette aus dem Ofen gegessen.

Heute Mittag habe ich nach dem Frühstück (1 Brot mit Marmelade) eine große Schüssel mit Joghurt und Früchten zubereitet: Birne, Apfel und Kiwi.

-

Jetzt ist natürlich die Frage, ob meine Magenschmerzen etwas mit der Rohkost zu tun haben.

Ist mein Körper "so viel" nicht gewöhnt?

-

Nach einer Tasse Fenchel-Tee konnte ich die Schmerzen etwas lindern, jetzt wird es aber wieder schlimmer.

Antworten
-Nvieltnam9esinx-


Möglich das die Säuren deiner Magenschleimhaut nicht so gut tun. Daran würde ich denken.

AThoren}blaxtt


Könnte sein.

Ich bin sehr empfindlich und kann Rohes nur in winzigen Mengen essen.

Gedünstet, gebraten macht mir Obst und Gemüse aber nichts aus.

Vielleicht ist das bei Dir ebenso.

Vielleicht wäre es aber auch ohne Obst und Gemüse passiert.

W0asseroTnkxel


Rohkost ist schon in Ordnung. Probleme damit kann Zucker bereiten weil es zu gären beginnen kann. Brot mit Marmelade und Kräuterbaguette. Heute wird meist Brot und Baguette mit Zucker zubereitet und schon kann das wiederum Gärung verursachen zumindest wenn man empfindlich ist weil es noch dazu für den Körper fast neu ist.

Ajkelxa


Hallo sonica,

Hast Du neben Bauchschmerzen noch andere Beschwerden (Durchfall, Blähungen, ...)? Bei Durchfall würde ich eher auf einen Magen-Darm-Infekt tippen, wenn's "nur" Bauchschmerzen, Unwohlsein und Blähungen sind kann es sein, dass Deine Darmflora einfach noch nicht an diese Menge von Rohkost gewohnt ist und deshalb reagiert.

-Bei uns hat der erste übermäßig hohe Konsum an Rohpaprika zu starker Gasentwicklung geführt, aber das hat sich mit der weiteren Paprika-Zufuhr wieder eingestellt. ;-)

Gegen die Bauchschmerzen hilft übrigens vielleicht noch eine Wärmeflasche. :)*

Gute Besserung,

sVnowwQitch


Ich hab das Problem mit Rohkost auch. Mir hat mal jemand gesagt, ich solle einige Dinge, mit denen es eben geht, kurz blanchieren, dann wäre es besser zu vertragen z.B. Karotten. Und auf keinen Fall grüne und gelbe Paprika, die sind wohl noch nicht reif. Wenn ich die esse, dann sterbe ich ;-) Ich nehme grundsätzlich nur rote. Und abends esse ich sowas grundsätzlich nicht, weil der Magen das dann nicht mehr richtig verdauen kann.

Vielleicht isst du so etwas lieber über den Tag und abends etwas leichteres.

S@ka.raAbaeWusx94


Vielleicht liegt es an einigen Gemüse- und Obstsorten im Speziellen, nicht an Rohkost im Allgemeinen.

Ich esse Rohkost z. B. immer nur saisonal und regional vom Bauern.

Von Birnen bekomme ich z. B. immer perverse Magenkrämpfe.

Und von Gurken und Paprika außerhalb von Region und Saison auch.

Und nicht zuletzt hängt auch sehr viel von der Kombination ab.

EPhem;aliger NFutzber (#J49670x5)


Heute geht es mir wieder gut.

Hast Du neben Bauchschmerzen noch andere Beschwerden (Durchfall, Blähungen, ...)?

Ich hatte leichte Blähungen, ansonsten kein Durchfall o.ä.

Und abends esse ich sowas grundsätzlich nicht, weil der Magen das dann nicht mehr richtig verdauen kann

Stimmt, daran habe ich noch gar nicht gedacht.

ABke9lxa


Schön, dass es Dir besser geht!

Und abends esse ich sowas grundsätzlich nicht, weil der Magen das dann nicht mehr richtig verdauen kann

Ich denke es kommt darauf an, wie spät man isst und ob man es gewöhnt ist. Wir essen frühlings und sommers fast jeden Abend Salat und Rohkost (normal zwischen 18 Uhr und 20 Uhr), und Probleme hat es bisher keinem von uns bereitet.

E\hemaliger .Nutzrer (#4f9670x5)


Ich glaube es war die Kiwi :-|

Heute morgen hatte ich Lust auf eine Kiwi.

Kurz nachdem ich sie gegessen habe, waren schlagartig wieder die Magenschmerzen (oder besser gesagt Krämpfe) da.

Unerträglich...

-

Kiwi's werden in Zukunft nicht mehr gegessen.

SSkara6bageus9x4


Könnte aber auch sein, dass sich die Kiwi nicht 100% mit Joghurt verträgt.

Pur habe ich Goldkiwi z. B. bisher immer vertragen, bei sehr viel Säure mit Milchprodukt bekomme ich z. B. auch Krämpfe (z. B. Kiwi, Ananas, TK-Himbeern bzw. Erdbeeren)

Kannst ja nochmal Goldkiwi pur versuchen (eine reife Kiwi natürlich)

SnunGflow3er_73


Kiwis und Ananas enthalten ein spezielles Enzym, welches die Verdauung fördert, aber bspw. auch dazu führt, dass ich bei diesen Obstsorten in Rohform Gelatine aufzulösen beginnt.

Ich liebe frische Ananas, aber bekomme davon auch leider recht schnell Magenschmerzen.

Bei Dir kann es ZU VIEL auf einmal gewesen sein. Oder es war die Kiwi. Vielleicht am Anfang besser nicht zu viele verschiedene Sorten auf einmal essen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH