» »

Darmspiegelung erst 5 Monate her, jetzt Blut im Stuhl

rLosaymuNnd{e6x4 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend

Vielleicht gibt es Jemanden im Forum, der mir einen Rat geben kann.

Vor 5 Monaten habe ich wegen starker Unterbauchschmerzen eine Darmspiegelung gemacht.Dabei wurde nichts festgestellt - die Unterbauschmerzen entpuppten sich als Gebärmutterentzündung.

Im Rahmen der Darmkrebsvorsorge bekommen wir von unserem Arbeitgeber 1 x im Jahr den Care Diagnosica Test.Den habe ich vor 1 Woche abgegeben. Heute habe ich die Mitteilung auf einen positiven Befund bekommen.

Nun mach ich mir große Sorgen. Kann sich innerhalb von so kurzer Zeit im Darm etwas gebildet haben? vielleicht hat man vor 5 Monaten auch was übersehen...

Hat jemand ähnliches erlebt? Ich mach mich grad ein bischen verrückt.

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten

Liebe Grüße

Rosamunde

Antworten
nFopem_89


Ich bin hier kein Profi, kann hier nur von meiner Mutter berichten, die aufgrund der positiven Stuhlprobe zur Spiegelung musste wo man bei ihr Einbuchtungen entdeckt hat, die wohl bluten, aber die absolut ungefährlich sind. Ihr wurde jetzt daher abgeraten irgendwann wieder einen Stuhltest zu machen, weil dieser ja wieder positiv wäre, ohne das was ist.

Also meines Wissens, wenn du dir wegen Darmkrebs Sorgen machst, bilden sich ja erst Polypen und dann nach langer Zeit erst daraus der Krebs. Deswegen ist ja eine Darmspiegelung auf alle 10 Jahre angesetzt?! Sowas hab ich mal gehört.

Ich würde vielleicht dort anfragen, wo die Spiegelung gemacht wurde mit dem akutellen Ergebnis von der Stuhlprobe, ob sie das irgendwie mit dem Befund von der Spiegelung in Einklang bringen können bzw. was sie jetzt da empfehlen würden.

E!mavx


Hallo rosamunde64

nachdem vor 5 Monaten bei deiner Darmspiegelung nichts festgestellt wurde, kannst du jetzt auf keinen Fall Darmkrebs haben.

Die in der Stuhlbriefchen-Probe festgestellten Blutspuren stammen höchst wahrscheinlich aus dem Analbereich aufgrund leichter Blutungen infolge einer möglichen Analfissur oder einer verletzten Hämorhoide.

Ich würde an deiner Stelle den Stuhlbriefchen-Test in 4 Wochen wiederholen. Falls der dann wieder positiv ist, stellt sich die Frage: Geht man zum Proktologen oder zum Magen- und Darmarzt. Das könnte man mit dem Hausarzt klären.

Bei Schmerzen im Analbereich könnten zwischendurch eine Dalbe (z.B. Posterisan) Abhilfe schaffen.

Ich wünsche dir alles Gute.

r-osamufnde6x4


Hallo nope

Danke für Deine Antwort. Zumindestens hast Du mich jetzt erstmal beruhigt.

Ich mach mich morgen früh mal auf zum Arzt, mal sehen was er sagt.

VG

Rosamunde

rDosa^mundye6x4


Hallo Emax

Lieben Dank für Deine Rückmeldung. Ich hab nicht mit einem positiven Bescheid gerechnet und war erstmal komplett durch den Wind.

Den Rat mit der Wiederholung vom Test bespreche ich morgen mal mit dem Doc - hört sich vernünftig an.

LG

a#ngiTekxw


Hallo Rosamunde, habe auch gerade einen pos. Befund von Care diagnostica bekommen und bin genau wie du vollkommen durch den Wind. Ich hatte meine letzte DS vor 11 Jahren und habe eine Riesenangst vor der nächsten. Habe einen Termin im Krankenhaus am 22.4. mit stat. Aufnahme, weil ich das Abführen wegen Kreislaufschwierigkeiten im KKH machen soll. Außerdem wollen die auch noch meinen Magen spiegeln. Ich habe allerdings seit 3 Jahren starke Darmbeschwerden, vor allem im Enddarm, den ich aber vor 1 Jahr habe spiegeln lassen (Sigmoidoskopie – ca. 35 cm hoch). Da wurde nichts festgestellt. Deshalb kann ja jetzt nur etwas in höheren Darmabschnitten vorliegen ??? Ich habe eine Angstphobie und totalen Schiß vor dieser Spiegelung, auch vor dem Abführen. Hoffentlich renne ich nicht vorher aus dem KKH weg. Emax meinte ja, du solltest noch einmal ein "Stuhlbriefchen" abgeben, er kennt diesen Test von Care diagnostica wohl nicht. Bei mir stand in dem Schreiben, dass ein 2. Test nicht gemacht werden soll, da diese Ergebnis dadurch nicht "unter den Tisch" fallen kann. Hab solch eine Angst – kann dich total gut verstehen.

LG Angie

Sihi|monxe


Den Test selbst kenne ich nicht, aber generell sind diese Test auf Blut im Stuhl ja nicht selektiv, so dass es auch wirklich vollkommen harmlose Gründe für einen positiven Befund geben kann. Z.B. Hämorrhoiden die man bislang nicht einmal bemerkt hat.

Sorgen man sollte man sich, wenn im Stuhl dunkles Blut sichtbar ist – alles andere sollte man vorsichtshalber auch abklären lassen, aber für wirkliche Sorgen gibt es da viel zu viele vollkommen harmlose Gründe die zu einem positiven Ergebnis führen können....

r?osamXundex64


Hallo Zusammen

Tut mir leid wenn ich mich jetzt erst wieder melde, aber ich musste erstmal runterfahren. Ihr kennt das bestimmt auch, wenn man die ganze Zeit durch das Internet googled - von daher war am Wochenende PC stop angesagt.

Ich war am Donnerstag gleich bei meinem Hausarzt um mit ihm das Testergebnis zu besprechen.Er meinte, wenn die DS ok war, dann brauch man sich eigentlich keine Sorgen mehr zu machen.Leider kann ich aber mit einem "eigentlich " nicht leben und deshalb hat mich mein Hausarzt an den Internisten verwiesen, der die Spiegelung gemacht hat.Da war ich dann auch und wir sind dann so verblieben , dass noch eine Magenspiegelung und Enddarmspiegelung gemacht wird, damit ich beruhigt bin.

Zumindestens bin ich jetzt wesentlich ruhiger als letzte Woche und warte jetzt ab was die Untersuchung ergibt.

Ich hoffe natürlich das alles gut ist und versuch mich bis dahin nicht weiter verrückt zu machen.

@angiekw ...mein Hausarzt kannte den Test übrigens auch nicht

Vor der Spiegelung brauchst Du keine Angst zu haben. Ich bekam eine Beruhigungsspritze und alles verlief total easy. Das Abführen war dafür für mich der reinste Horror. Besonders die Nacht war schlimm,aber da bist. Du ja im KH in den besten Händen . Ich drück Dir jedenfalls ganz fest die Daumen.

Vielleicht meldest Du dich einfach nach Deiner Untersuchung wie es Dir ergangen ist.

LG

Rosamunde

axngiGekw


Hi Rosamunde, habe alles gut überstanden. Magen- und Darmspiegelung. Den genauen Befund habe ich noch nicht bekommen – aber lt. Aussage der Oberärztin war ein kleiner Polyp in der Nähe des" Caekum?" und einige Divertikel am oberen Ende des Sigmas. Bei der Magenspiegelung kam eine Gastritis heraus. Woher das Blut stammt, weiß man immer noch nicht, ich denke aber, dass es aus dem Enddarm kam, da ich ja dort ständig Probleme habe mit Entzündungen, Fissuren usw. Bin erst mal froh, dass ich alles hinter mir habe. Das Abführen war wirklich schrecklich – moviprep – und die ganze Nacht dann Schmerzen im Darm und Enddarm. Morgens auch noch mal 2 ltr. bis es auch oben wieder rauskam.

Ja, diesen Stuhltest kennen wirklich die wenigsten Ärzte. Hast du mal gegoogelt danach. Hat eigentlich einen sehr guten Aussagewert und wird durch die Felix-Burda-Stiftung innitiiert. Kostet 9,50 €. Kann man im Netz bestellen (für alle, die es statt der normalen Stuhlbriefchen, die bedeutend weniger aussagekräftig sind). Hoffe, dass bei dir auch alles ok. ist.

Liebe Grüße Angie

ARnnex42


Also meines Wissens, wenn du dir wegen Darmkrebs Sorgen machst, bilden sich ja erst Polypen und dann nach langer Zeit erst daraus der Krebs. Deswegen ist ja eine Darmspiegelung auf alle 10 Jahre angesetzt?! Sowas hab ich mal gehört.

Stimmt nicht ganz, wenn gutmütige Polypen sichtbar sind, /und entfernt werden) wird die Sache nach 3 Jahren nochmals wiederholt. Nur wenn gar nichts sichtbar ist, gilt der 10-Jahre Rythmus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH