» »

Magenspiegelung auch ohne Betäubung machbar?

EJntlxe


aber sie fühlt sich sicherer, wenn der Patient schläft.

Ärztin wechseln!!!

Ein guter und geschickter Arzt kann das problemlos auch bei wachen Patienten machen...

LIian-xJill


Die einzige Magenspiegelung, die ich bisher hatte, war auch ohne Betäubung und es war kein Problem. Allerdings war das ein sehr erfahrener Arzt und ein eingespieltes Team an Helferinnen.

TxHZ


Hallo

ich war 2010 das erste Mal zur Magenspiegelung und panische Angst davor... Die Arztsekretärin, die ich bei der Terminvergabe schon anfragte, erklärte mir aber, dass sie die Magenspiegelung normalerweise nur MIT Betäubung (Propofol oder so ähnlich) machen. Man schläft dabei und ist nach der Untersuchung sofort wieder wach und bekommt gar nichts mit. Die Untersuchung dauere nur etwa 15 Minuten.

Trotzdem hatte ich enorme Angst davor, muss ich ehrlich zugeben, vor allem wo ich dann auf der Untersuchungsliege lag und sie mir den "Beissring" um den Kopf befestigte... Dann kam der Arzt und verabreichte mir eine Spritze in den Arm und nach ein paar Sekunden war ich schon weg und wachte auf, als die Arzthelferinnen am Aufräumen waren.

Sie sagten mir dann, dass sie die Untersuchung OHNE Betäubung nur noch auf ausdrücklichen Wunsch des Patienten machen, was selten vorkomme. Ansonsten machen es möglicherweise nur noch ältere Ärzte generell ohne Betäubung.

Im 2011 musste ich nochmals hingehen, da ging es genau gleich, und in 4 Wochen folgt die dritte.

A>_DeCnt 342


Ich hatte vor kurzem meine dritte Magenspiegelung. Zwei ohne Betäubung und nun eine mit "Spritze".

Es sollte hier klar gesagt werden, dass dies keine Narkose ist. Ich erinnere mich an viele Einzelheiten und den Ablauf der Untersuchung z.B. rutschte mein Bein vom Tisch und musste von der Helferin dort schön wieder abgelegt werden. Auch was auf dem Bildschirm zu sehen war, kann ich in etwa beschreiben.

Nur ganz wichtig: Ich hatte keine Schmerzen und mir war alles egal! Geschlafen habe ich hinterher etwa 1 Std. in der Praxis, an die Rückfahrt (ich wurde abgeholt) kann ich mich auch nur ungenau erinnern. Es hat dann noch etwa 3 Stunden gedauert, bis ich wieder fit war.

Zusannengefasst: Ich denke dass nächste mal wieder mit Betäubung.

GGänNsebmlümPleixn


Ich habs schon einmal mit Schlafspritze und zwei mal ohne machen lassen. Ohne war spannend, man kann auf dem Monitor mit gucken. Es ist beim Schlucken des Schlauchs unangenehm, ansonsten fand ichs harmlos.

dmkmest


Es sollte hier klar gesagt werden, dass dies keine Narkose ist. Ich erinnere mich an viele Einzelheiten und den Ablauf der Untersuchung z.B. rutschte mein Bein vom Tisch und musste von der Helferin dort schön wieder abgelegt werden.

Es gibt zwei verschiedene Mittel die angewandt werden:

Dormicum (das hast du wohl bekommen), das macht nur ein ausgeprägtes Scheißegal-Gefühl und löscht weitestgehend die Erinnerung, so wie du's circa beschreibst.

Propofol, das ballert dich innerhalb weniger Sekunden in Tiefschlaf, aus dem du direkt nach der Spiegelung wieder aufwachst und wirklich komplett weg warst.

Ich habs mit Propofol machen lassen, damit können die mir alles Spiegeln ;-D

Klar man muss noch ne kurze Zeit länger liegen bleiben, aber danach ist man wieder vomm aufm Damm, keine große Sache.

GmoldIe<nOld<ixe


@ Stinkstiefelchen:

Wenn du eh kein Problem mit würgen hast / hattest, wozu dann überhaupt dein Post ??? Und die Frage: Hast es überlebt?? %-|

A8ltexrsackx56


Moin

Meine erste Magenspiegelung war ohne Narkose und die totale Katastrophe incl. tagelangen Schmerzen usw. Ergebnis: Sie haben einen Bilderbuchmagen, absolut OK.

3 Wochen Später die zweite Spiegelung im Krankenhaus incl. Spritze.

Nix gemerkt, keine Schmerzen, keine Nachwirkungen, aber eine sehr akute Magen Schleimhautentzündung die 3 Wochen zuvor der Arzt übersehen hatte....

Kommt also drauf an wers macht.

MfG

R8aincer9x9


Es gibt viele Menschen, die sie ohne Narkose machen und eine echte Narkose gibt es auch in der Regel nicht. Es gibt entweder auf Wunsch diese Dämmerspritze, die du scheinbar hattest, da ist Dormicum drin oder es gibt auf Wunsch des Patienten, wenn der lieber gar nichts mitbekommen will Propofol, das ist ein Schlafmittel. Es gibt Menschen, die haben überhaupt keine Probleme mit den Würgereflexen und verfallen auch nicht in Panik, sie wollena uch evtl. später selber mit dem Auto nach Hause fahren oder mit dem Bus, das können sie nach Dormicum oder Propofol nicht. Die meisten, die ich kenne und auch ich selber bevorzugen die Schlafspritze.

LXena982T9x2


Eine Magenspiegelung hatte ich auch mal. Das Thema Betäubung etc wurde da gar nicht erst angesprochen. Da kam einfach am nächsten Morgen die Schwester an mein Bett und hatte Schlauch und Schale etc mit dabei. Mund auf ...

Was mir !!! half war – ich bat sie, mir den Schlauch selbst einführen zu dürfen.

Sobald sie es selbst tun wollte – startete der Würgereflex. Solange ich selbst die Kontrolle über Geschwindigkeit und Pausen hatte – ging alles easy. Ebenso später beim Rausziehen. Und wehgetan hat gar nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH