» »

Nach Antibiotika "besserer" Stuhlgang, was stimmt nicht?

Zz-gMan hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich habe schon seit Jahren ein Problem das ich nie angegangen bin, weil es nicht so extrem einschränkt.

Beim Stuhlgang kommts nicht so fest raus wie ich das von früher kenne, ich muss auch sehr häufig (und auch feucht) wischen damit ich richtig sauber werde.

Vor 2 Jahren ist mir aufgefallen das nach 5-7 Tagen Antibiotika es deutlich härter und trockener rauskommt.

Geruchlich ist es angenehmer. Wobei der "normale" Geruch noch nie von irgendjemand als zu heftig kritisiert wurde. Das hält auch einige Wochen an.

Irgendwann ist es dann wieder wie vorher.

Vor einem Jahr das gleich nochmal.

Vor 2 Wochen habe ich wieder Antibiotika bekommen und wieder das gleiche Spiel.

Ich habe viel gelesen das viele Menschen das Problem anders herum haben, also nasseren Stuhl oder durchfall wenn sie Antibiotika einnehmen müssen.

Meine Frage: kann sich jemand einen Reim darauf machen? Irgendeinen tip?

Klar, ich werde das noch mit dem Hausarzt besprechen, aber zur Zeit freue ich mich darüber normal k* zu können und ich habe erst in 2 Wochen Zeit zum Arzt zu gehen. (Falls ich nicht vorher nochmal Krank werde.) Da habe ich Urlaub und nichts geplant ausser ausruhen und faulenzen. :-D

Ich habe das schonmal beim Hausarzt angesprochen, aber wir haben das dann wieder irgendwie verbummelt weil was anderes anlag.

Ansonsten fühle ich mich fit und gesund. Ich bin männlich, 42, nichtraucher, übergewichtig, nehme nicht regelmässig Medikamente ein und ausser Heuschnupfen habe ich nichts besonderes.

Falls noch irgendetwas interessant sein könnte und der Sache/Beantwortung dienlich ist werde ich das gerne beantworten.

Gruß Z-Man

Antworten
M,ichaXel-Jöxrg


Hey Z-Man,

habe mich extra wegen deiner Frage im Forum angemeldet – die hat exakt zu meiner Frage gepasst.

Bin auf der Suche nach Antworten auf deine Frage gestossen und kann die Umstände und deine Beschreibungen – zu 100% identisch bei mir – bestätigen. Der Umstand ist aber anscheinend nicht weit verbreitet, da es nicht so viele Antworten gibt.

Man liest ja eher vom umgekehrten Fall – Beschwerden bei/nach Antibiotikanahme.

Habe deine o.g. Beschwerden seit ca. 3 jahren – auch nie richtig abgeklärt aber es nervt schon, wenn man es von vorher kennt.

Da ich auch Anfang April Antibiotika nehmen musste – wegen Entfernung Weisheitszahn – war ich über den Nebeneffekt ebenso wie du erfreut. Leider hat der sich exakt am Montag letzter Woche verflüchtigt und der gleiche Sch* wie früher hat Einzug gehalten. Hast du bereits irgendwelche neuen Erkenntnisse? Hast du das mal weiter abgeklärt?

Ich hätte ggf. noch zwei Erfahrungen/Anmerkungen, falls du dieser Diskussion noch folgen willst.

Würd mich freuen von dir zu hören.

Grüsse

Michael

C[asa_ubo&n


Habt Ihr vielleicht früher anders gegessen? Ich kenne dieses problem und immer, wenn ich genau so esse wie früher, ist auch alles wieder so. Nur komme ich nicht mehr so häufig zu Ballaststoffen, wie früher.

Versucht zum Beispiel einmal Bauernbrot statt einem locker gebackenem, das gibt bei mir immer den Ausschlag.

SRvenJeonsexn


Ich würde mal auf eure Darmflora tippen. Bei ABs werden viele Darmbakterien zerstört vielleicht auch unter anderem die, die eurem Körper nicht so gut tun und für den flüssigeren Stuhl sorgen. Wäre so mein erster gedanke.

LZucKy89


Google mal nach Dünndarmfehlbesiedlung...

M%ich)ae/l-yxrg


Vielen herzlichen Dank für eure Hinweise – es tut gut neue Gedankenansätze zu erhalten.

Daher zu euren Anmerkungen:

Casaubon

Da ich in der Zeit ab April genauso gegessen hatte wie vor dem Antibiotika und heute ebenfalls identisch esse, kann dieser

"frappierende" Unterschied eigentlich nicht an der Ernährung liegen – die ist immer gleich gut oder vielleicht gleich schlecht aber eben gleich. – so mal meine laienhafte Logik

Sven

Um nicht gleich ein riesen Fass beim Arzt aufzumachen, hatte ich vor 2 Jahren mal beim HP ein Darmfloren-Check gemacht – da war nichts Auffälliges – bis auf minimal Escherichia Coli aber eigentlich ohne Befund..aber deinen Ansatz hatte ich auch exakt so im Kopf- irgendwas wird durch das Antibiotika mit zerstört und das war heilsam aber "was war es" und "warum kommt es dann wieder" – nach rund drei Monaten?

Lucy

das ist ein mir völlig unbekannte Krankheits-Bezeichnung gewesen aber wenn ich die Symptome checke, bin ich da relativ nah dran – meinen "Dauermuskelkater" hatte ich bisher auf das Alter und zuviel "Wind-Surfen" geschoben – den Ansatz werde ich weiter verfolgen. Kannst du mir noch sagen, wie du darauf gekommen bist oder wie du damit zu tun hast/hattest?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH