» »

Fragen zu den Tagen vor der Darmspiegelung

LCeixnöl


Primär die Entzündung in den Griff bekommen, was recht einfach sein dürfte, denn Du hast sie ja scheinbar essensbedingt (Essen wird schlecht verdaut, deshalb Entzündung). So würde ich denken.

Flohsamenschalen vertrage ich z. B. nicht, der Darminhalt "ruscht" zwar dann durch, hinterlässt aber innen im Darm eine Bremsspur, die sich dann entzündet. Würde ich Flohsamenschalen nehmen (da reicht auch schon 1 Teelöffel) würden sich bei mir auch wochenlang Beschwerden einstellen einschließlich Entzündungen (im Dickdarm, der Dünndarm "meldet" sich ja leider nicht so direkt). Also sieh zu, dass Du sie lost wirst.

Also musst Du Dir überlegen, was Du oben so reinstopfst. Wenn Metamizol wirkt, weisst Du, dass Du die Beschwerden hättest über das Essen kontrollieren können.

Sicher schon mal Schonkost, und da würde ich doch mal googeln. Wahrscheinlich hattest Du wirklich nur eine simple "Indigestion", wenn auch mit italienischem Temperament und Du hast dann falsch darauf reagiert und hälst das ganze mit Deiner "Anpassung" Aufrecht.

Salat /Tomaten und viel Öl, Ziegenfrischkäse, Fenchel, Magen-Darm-Tee etc., Kartoffeln, Erbsen, zum "Entstopfen" Wurzelgemüse wie Pastinake (z. B. zusammen mit Püree), Sellerieschnitzel etc. Befrage Dr. Google. Bei mir gibt es jeden Tag mein geliebtes Lein-/Oliven-/Walnußöl und genau das Leinöl kann ich Dir schon mal wärmstens empfehlen. Erwarte aber auch nicht, dass das von einem Tag auf den anderen geht.

Sofern dem Befund nix mehr nach kommt, hätte es dafür keine Koloskopie gebraucht. Übrigens ist es Aufgabe des Gastro dann auch nach der Ursache für die Entzündung zu suchen. Du könntest ja wirklich z. B. noch was Gynäkologisches haben, weshalb Deine Verdauung nicht mehr richtig funktioniert und deshalb dann Entzündung. Oder es war halt einfach nur was italienisches.

Klar ist aber, dass eine Entzündung auch für eine verschlechterte Verdauung sorgt.

Lvucyx89


Danke. Denkst du dass es möglich ist dass ich eine Unverträglichkeit habe und damit die Entzündung aufrecht erhalte?

Momentan habe ich das Gefühl dass ich aber hauptsächlich auf Fett reagiere.

Achja, die Flohsamenschalen habe ich auch nur eine Woche genommen... ich habe keinen Unterschied bemerkt.

Ich glaube nach wie vor an ein problem in der Bauchspeicheldrüse/Galle, wegen Stuhlfarbe und weil Pankreatin hilft.

Übrigens weiß ich nicht wie ich google befragen soll wenn ich nicht weiß was ich genau habe oder nicht vertrage. Ich kann natürlich einfach nur noch Reis und Kartoffeln essen, aber gesund ist das ja auch nicht. Ziegenfrischkäse klingt :)^ Den Rest ess ich eh ständig.

PLfiffnerlinxg


Wenn du nicht weißt, was du verträgst, dann würde ich dir eine sogenannte Suchdiät empfehlen. Der Ansatz mit dem Reis und den Kartoffeln ist schon mal nicht schlecht – natürlich nicht dein ganzes Leben lang, sondern ein paar Tage. Danach nimmst du alle paar Tage ein weiteres unverarbeitetes Lebensmittel dazu. Und so tastest du dich langsam an einen normalen Speiseplan ran. Wenn du magst, kannst du dich [[http://www.nahrungsmittel-intoleranz.com/forum-jomsocial/20-histaminarme-ernaehrung/2424-lebensmittel-und-rezepte-fuer-die-suchdiaet.html hier]] mal einlesen.

LSucyx89


Interessant, aber wie in dem Forum geschrieben, scheint das mit normaler Berufstätigkeit und dann auch noch Leistungssport kaum zu vereinbaren. Ich glaube ich fange erstmal so an: 2 Wochen keine Lactose. Gucken was passiert... falls nix passiert 2 Wochen keine Fructose usw.

Dabei sind 2 Wochen sogar noch wenig, der Darm ist ja ziemlich träge...

Insgesamt sind meine Beschwerden aber auch schon deutlich besser als vor einem Monat oder so.

LWei8xl


Hast Du eine Entzündung, verträgst Du auch weniger Fett. Übrigens hat das terminale Ileum auch Aufgaben, beispielsweise die Gallensäure der Leber zurückzuführen.

Aber frage den Arzt:

- Hast Du ein Problem mit der Galle oder hast Du die "Gallenprobleme" weil das terminale Ileum seine Arbeit nicht mehr ordentlich verrichtet.

Unverträglichkeit: Da sucht man sicher immer am besten, wenn man keine Entzündung im Darm hat. Denn aufgrund der Entzündung reagiert man anders auf Lebensmittel. Hast beispielsweise permanent Durchfall erscheint es evident, wenn man keine Lactose oder Fructose verträgt, denn beide sind abführend.

Ich habe beispielsweise eine Cousine, deren Schwiegermutter eine schwere Glutenallergie hat. Der erste Sohn hat nix, mit der Schwangerschaft des zweiten hat meine Cousine eine ausgeprägte Glutenallergie entwickelt, die sich sonst auch nicht hatte. Die Natur hat das scheinbar so eingerichtet, damit das Baby im Bauch geschützt ist. Der zweite Bengel nämlich hat genau die gleiche heftige Unverträglichkeit wie seine Großmutter und erst jetzt, wo der kleine knapp 2 Jahre alt ist, bessert sich die Unverträglichkeit bei meiner Cousine.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH