» »

Verhärtung im Bauch – Angst

NQifnangin hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

zu mir; ich bin 23 Jahre alt und wiege 60 kg bei 173 Körpergröße also schon schlank (insbesondere am Bauch)…

Ich habe folgendes Problem: vor drei Monaten habe ich durch Zufall an meinem Bauch auf der rechten Seite von meinem Bauchnabel (etwas höher) eine Verhärtung (fühlt sich ein bisschen kleiner als ein Golfball an) ertastet… Diese kann man insbesondere dann gut fühlen, wenn man die Hände in die Hüfte stemmt (auf der linken Seite ist dagegen alles weich). Sie ist leicht verschiebbar aber geht immer wieder zum gleichen platz zurück; ansonsten ist die Stelle eigentlich schmerzlos (manchmal spüre ich ein ganz leichtes drücken) aber immer da.

Ich bin dann vor genau drei Monaten zum Arzt gegangen (Hausarzt mit Schwerpunkt Internist) und habe ihm mein Problem geschildert. Dieser hat Blut abgenommen (in Ordnung), Urin untersucht (in Ordnung) und einen Ultraschall vom Bauch gemacht. Da er auch die Stelle fühlen konnte hat er auch nochmal genau an dieser Stelle den Ultraschall besonders genau gemacht und sich dafür Zeit genommen. Sein Fazit: Er könne nichts erkennen, da ich sehr schlank wäre KÖNNTE es auch das Ende der Leber sein (wobei er mir Recht gab, dass es schon etwas weiter unten war) und ich solle mich nicht verrückt machen. Außerdem hätte ich ziemlich viel "Luft im Bauch". Dagegen hat er mit Tabletten verschrieben.

Ich bin jetzt drei Monate seinem Rat gefolgt und habe (auch aufgrund viel beruflichen Stress) nicht mehr daran gedacht geschweige denn abgetastet. Stand jetzt aber wieder vorm Spiegel und die Stelle ist leider immer noch da (fühlt sich eigentlich nicht verändert an).

Meine größte Angst ist jetzt, dass das doch etwas schlimmes sein könnte. Hätte man denn einen Tumor, den man schon beim Abtasten fühlen kann, im Ultraschall entdeckt?

Was könnte das noch sein?

Viele Grüße und danke,

Antworten
EGmilxieA


Also erstmal: Wenn du total unsicher bist, geh lieber nochmal zum Arzt, oder auch gleich zu einem anderen Arzt.

Was könnte das noch sein?

Ich habe seit einigen Jahren einen Knubbel beim Übergang von Hüfte zu Oberschenkel. Ich war letztens beim Hautarzt (wegen Leberflecken) und hab das Teil auch angesprochen. Sie meinte, es sein ein Lipom. Hat sicherheitshalber einen Ultraschall gemacht, was die Diagnose bestätigte.

Es ist also ein Zusammenschluß des Fettgewebes. Hört sich eklig an, liest sich im Internet fies (gutartiger Tumor :-o und schau dir ja nicht die Bilder an!!! BÄH!), ist aber nichts was zwingend behandelt werden müsste. Solange das Teil nicht auf Nervenbahnen drückt, muss es nicht entfernt werden. Aus kosmetischen Gründen könnte man drüber nachdenken, aber die Ärztin meinte, bei mir wäre die Narbe in etwa so groß, wie das Ding jetzt ist. Wenn es nicht größer wird, ober irgendwann unangenehm, werde ich es wohl behalten.

N:in#anixn


Hallo EmilieA,

vielen Dank für deine Antwort. Mmh ok aber das Lipom hat man dann bei dir im Ultraschall doch auch gesehen oder? Also ich hatte jetzt eigentlich schon das Gefühl, dass er den Ultraschall sehr sorgfältig durchgeführt hat… ich hab mehr Angst, dass man sowas im Ultraschall übersehen könnte?!

VG

E#mil<ieA


Mmh ok aber das Lipom hat man dann bei dir im Ultraschall doch auch gesehen oder?

Ich weiß nicht, ob das so rum funktioniert. Sie hat jedenfalls nichts gesehen, das auf etwas anderes schließen lassen würde.

L$eginöl


Lasse das doch abklären, bis Du eine Diagnose hast. Wenn ein Arzt keine Ahnung hat dann gibt er gerne einen Nullbefund raus oder irgendwelche Verdachtsdiagnosen. Oder halt irgendwelche Pillen. In Deinem Fall ja beides: Verdachtsdiagnose und einfach mal so Pillchen (hat Dir ja super geholfen). Warum hast du den Luft im Bauch? Was ist denn die Ursache?

Wenn Du Luft im Bauch hast, dann könnte es sein, dass es vielleicht ein kleines Luftkissenpolster ist? Hast Du Verdauungsprobleme oder warum hast Du Luft im Bauch? Oder vielleicht ein Muskelbruch?

Die Angst kannst Du Dir übrigens sparen! Weil wenn es wirklich ein bösartiger Tumor dieser Größe in Deinem Alter wäre, wärst Du wahrscheinlich schon tot. Mache Dir da ja nicht solche Gedanken, denn die sind Lebenszeitverschwendung.

Gehe einfach zum nächsten Arzt und merke Dir: Nur weil Arzt (auch Internist) auf dem Türschild steht, heißt das eben gar nichts. Hier noch ein Tipp: Lasse diagnostische Untersuchungen erst machen, wenn man Dir KONKRET eine Verdachtsdiagnose gibt. Nicht einfach mal auf gut Glück! Schlucke auch nicht einfach irgendwelche Pillchen. Und Vorsicht:

1. Gehst Du zu einem Gastroenterologen, will er Dir eine Darmspiegelung verpassen. Wurscht ob nötig oder nicht. Reden und über Deine Symptome oder nachdenken will der nicht

2. Gehst Du zu einem niedergelassenen Chirurgen, dann operiert er Dich so nach dem Motto: Da gucken wir doch mal rein...

3. Keine Strahlenbelastung zur Diagnostik; Es würde auch mit Kernspint gehen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH