» »

Stuhlgang "Gefühl" fehlt

S)un`ni1x99 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe schon von Kindheit an einen sehr trägen Darm. Also ich leide schon immer an Verstopfungen (immer nur alle 4 Tage – 1 x in der Woche Stuhlgang). Ungefähr vor einem Jahr hatte ich das Gefühl das ich mir etwas eingerissen hätte und hatte fortan immer wieder Schmerzen beim Stuhlgang (wahrscheinlich Analfissur). Ich habe mich aber nicht zum Arzt getraut und habe dann ziemlich Angst bekommen vor jedem Stuhlgang, habe es also immer so lange raus geschoben bis ich es nicht mehr ausgehalten habe. Dann kam alles in einem Schwung und ich hatte wieder ein paar Tage Ruhe.

Jetzt habe ich seit 11 Tagen keinen Stuhlgang mehr und habe auch nicht das Gefühl aufs Klo zu müssen. Mein Bauch fühlt sich nur total voll an und bläht sich auf. Deswegen habe ich mich dann gestern zu einem Arzt bewegt der mit Abführzäpfchen :-/ verschrieben hat. (Wegen dem Riss soll ich nächste Woche nochmal kommen)

Ich habe mich dann überwunden eins zu nehmen, aber hatte dann Angst auf Toilette zu gehen, wegen den Schmerzen die ich immer habe. Nach einer Stunde quälen hat es dann doch geklappt und es war ca. 1/3 draußen. Folge: es hat höllisch gebrannt und ich hab mich auf mein Sofa mit Wärmekissen verzogen. Abends hab ich es dann nochmal versucht, dann kam aber nur ein bisschen Dünn flüssiges.

Heut fühlt sich mein Darm fest an und schmerzt. Wenn ich auf Toilette gehen tut sich gar nichts mehr, aber Abführmittel möchte ich nicht nochmal nehmen :|N

Was wäre jetzt euer Rat? schon mal Danke

Antworten
A|hovrn*b9latxt


Mit anderen Worten: durch Nichtstun, Abwarten ist eine sinnvolle Therapie nicht erfolgt.

Es wird wahrscheinlich nicht ohne weitere SChmerzen ablaufen und mit jedem weiteren Verhalten des STuhls erreicht man keine Besserung sondern eine weitere Verschlechterung.

Wurde dem Arzt auch das bewußte Verhalten geschildert? 11 Tage ohne Stuhlgang, weil man sich was verkneift – das sollte der Arzt wissen. Nur so kann eine entsprechende Behandlung erfolgen. Und ein weiteres Zäpfchen zur Entleerung könnte den Körper ja mal entsprechend entlasten.

Der Arzt kann an einen Proktologen überweisen, sollte er sogar, weil der bei Fissuren wohl der bessere Ansprechpartner ist. Es gibt Cremes mit Lokalanästhetika, die den Schmerz hemmen können.

Unklug wäre es, weiterhin nichts zu tun, Stuhl zu verhalten. Komisch, man hat hier Angst vor einem Stuhlgangsschmerz, macht es aber alles nur noch schlimmer, in dem man nix tut. Wieso funktioniert da die Anst nicht, damit man sich vor weiteren unangenehmen Folgen schützt ???

tpsuna[mi_xxe


Du könntest Flohsamenschalen nehmen um dein Stuhlgang zu regulieren. Ist zumindest keine Chemie.

Den Stuhlgang zu verkneifen ist absolut Kontraprudiktiv. Mehr Bewegung und die Essensgewohnheiten ein wenig umstellen wirken manchmal Wunder.

Trinkst du genug ?

Gute Besserung

*:)

T'al}ijxa


Auf jeden Fall offen und ehrlich mit dem Arzt reden!

Vor einer Darmspiegelung kriegt man doch was zu trinken, das den Stuhl ganz flüssig macht, oder irre ich mich? falls ja, wäre das doch evtl. die Lösung?

M$adJxenny


Gegen die Schmerzen kann ich Gel empfehlen, welches Lidocain enthält. Das wurde mir mal verschrieben, bei einer Vaginal/Anal Infektion, die mit einer kleinen Verletzung angefangen. Das hat bei mir wirklich sehr gut geholfen und ich hatte beim Toillettengang sonst auch sehr starke Schmerzen. Das Gel einfach kurz bevor man zur Toillette geht auftragen.

Auch wenn zwischendurch das Brennen oder Jucken einsetzt, kann man das dann gut verwenden. Gibt es auch freiverkäuflich in der Apotheke.

zJwetscXhgex 1


11 Tage ohne Stuhlgang kann in ein Notfall enden. Das ganze Stuhl was seit 11 Tagen in dein Darm befindet, fängt irgendwann an regelrecht zu verrotten, und dann wird es sehr ernst.

In deiner Stelle wurde ich mich Heute noch ein sogenannten Klistier in die Apotheke holen. Das ist Flüssigkeit das Du dir in den After rein drückst, ist eine kleine Flasche mit eine einlaufspritze am Ende. Nach ein Paar Minuten wo du dich hinlegen muss, muss du ganz schnell auf die Toilette und dann ist der untere Darmanteil leer. Du wirst Durchfall bekommen, aber keine Krämpfe. Danach wurde ich sofort ein Termin bei eine Proktologe oder eine Gastroenterologe abmachen. Was am schnellsten geht . Dann wird bei dir eine Enddarmspiegelung gemacht, das tut nicht weh, und du wirst abhängig von Befund , entsprechend behandelt. Nur so kommst du aus deiner Qual raus. Falls du nichts tust, endest du irgendwann in der Notaufnahme..

cyhaoxt


Liebe TE es hängt auch stark von deinen Essverhalten ab. Isst du auch regelmäßig? Viel Flüssigkeit ist auch wichtig. Sonnst könnte auch eine Darmspiegelung durchgeführt werden. Agriolax gibt es in der Apotheke. Das quillt den Stuhl auf und dann verspürst du auch wieder ein Druck. Es macht auch keinen Durchfall. Viel Trinken ist aber wichtig. Es kann auch gut sein, dass du einige Nahrungsmittel schlecht verträgst. Stimmt aber all zu lange solltest du es nicht rauszögern. Sonnst vergiftest du dich regelrecht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH