» »

Sehr grüner Stuhlgang, Angst und Sorgen

NaetteorzTyp25 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

heute hab ich Panik. Ist zwar kein tolles Thema, aber das muss jetzt mal raus – heute hatte ich stets spinatgrünen Stuhlgang. Ich habe das noch nie so doll gehabt und schiebe jetzt Panik. Ich habe gestern nicht irgendwie extrem viel grünes Gemüse oder Spinat gegessen, was den Stuhl ja grün färben kann, soweit ich weiß. Lediglich ne Buddel Rotwein hab ich gestern getrunken – ich mein, ich las irgendwo, dass auch das zu einer Grünfärbung führen kann, aber ich trinke ab und an mal ein wenig mehr Rotwein und danach hatte ich sonst nie dieses Problem. Ansonsten fühle ich mich super, keine Schmerzen, kein gar nix. Hatte was von ner Salmonellenvergiftung gelesen, aber da würde es einem wohl richtig schlecht gehen?! Wäre super, wenn mal jemand was sagen könnte, das beunruhigt mich und ich denke schon wieder an sonstwas für Erkrankungen. :-(

Danke.

Antworten
LPilah


Ich kenne das nur bei einer Antibiotikabehandlung... da kann das normal sein. Nimmst du irgendwelche Medikamente zurzeit? Ich hatte Verdacht auf Salmonellen,da war der Stuhlgang aber gelblich :-X

M.iMaMaxus


Braucht dich nicht beunruhigen... der Rotwein wird Auslöser sein!

Bei Salmonellose gehts dir richtig mies

NPetterYTypX25


danke Leute. Nein, keine Medikamente, Drogen sowieso nicht. Ja, wie gesagt, Rotwein hatte ich gelesen, aber das hatte ich eben vorher noch nie dermaßen, klar, mal grünlich oder mit grünen "Abschnitten", aber eben so dermaßen fand ich doch schon irgendwie erschreckend, eben weil unbekannt. :-(

NTeKtt/erT#yp;25


Hallo allerseits,

ich muss mich hier mal wieder melden – derzeit bin ich einfach sehr beunruhigt bezüglich meiner Verdauung. Irgendwie ist das ganz komisch mit der. Sehr fluktuierend – mal an einem Tag ist alles normal, dann gibt es wieder Tage mit Durchfall, wo ich nix Essen will (ich habe schon Appetit und Hunger), weil ich Angst habe, ich muss gleich wieder zur Toilette rennen. Ich sage mittlerweile schon Verabredungen ab, einfach weil ich Schiss habe, dass ich im öffentlichen Raum nicht rechtzeitig eine Toilette finde. Die Probleme habe ich aber ausschließlich "hinten", keinerlei Übelkeit oder so. Ich habe auch keine Schmerzen, lediglich halt ein "komisches" Gefühl in der Bauchgegend und verstärkte Flatulenzen. :-( Ich habe auch schon mal überlegt, aber ich kann absolut keine veränderten Nahrungsgewohnheiten feststellen, mein Speiseplan sieht aus wie immer. Was für ein Problem habe ich denn? Ist es vom Magen oder vom Darm? Jetzt kommt auch gleich wieder die Angst mit, dass ich was ganz Gefährliches habe. :-( Derzeit habe ich auch sehr viel Stress, Angststörungen, ich fühle mich depressiv und muss auch einfach im Juli extrem viel Arbeiten (habe ne Deadline für einen Artikel) und nebenbei noch nen Wohnungswechsel, der organisiert und bewältigt werden will. Wie auch immer, natürlich sehe ich eine psychische Komponente – nur frage ich mich, ob sich das echt so doll zeigen kann und außerdem wundere ich mich dann, warum es fluktuierend ist und ich nicht z.B. jeden Tag Diarrhoe habe, sondern nur ab und an und zwischendurch der Stuhlgang normal ist. Kann einer etwas dazu sagen? Ist das "Phänomen" bekannt?

sbnowwixtch


Warst du denn nicht beim Arzt? Der kann dir sicher sagen, was das ist.

Ich habe ähnliche Probleme mit dem Darm/Magen, schon seit über 30 Jahren. Nach langem hin und her hat mir der Arzt gesagt, dass ich einen Reizdarm habe. Der reagiert heute so und morgen so. Einen Tag, an dem alles normal läuft gibt es nicht.

NSetterT6yp25


ich habe das schon einem Arzt vorgestellt – der sagt, dass kann alles schon mal sein. aber ich will auch nicht gleich so viel erzählen von meinen psychischen Problemen, um mich nicht gleich "abstempeln" zu lassen. Es ist halt mega nervig!

N,etRtersTypx25


nun kommt bei meinen Sorgen auch noch dazu, dass ich wieder Rückschlüsse auf HIV ziehe, leider schon kländer an einer HIV-Phobie, obwohl ich dachte, dass ich das abhaken hätte können. Ich habe in einem anderen Beitrag vor zwei Wochen dies geschrieben:

"Jedenfalls hatte ich vorgestern Abend Analverkehr mit einem Typen, ich war passiv und habe ihm das Kondom selber übergestreift. Und habe auch, eben weil ich ängstlich bin, ständig nach hinten geguckt, ob das Kondom auch noch übergestülpt ist. Jedenfalls ist er dann in mir gekommen und beim Rausziehen habe ich nochmals überprüft, dass das Kondom noch da ist, wo es hingehört und ich sah auch, das vorne das Reservoir voll war. Also alles gut – aber dennoch bekomme ich nun Ängste weil ich seit gestern vormittag (also am Morgen nach dem Sex) bis jetzt Verdauungsprobleme habe, Durchfall und nerviges Magengrummeln – keine Schmerzen, aber unangenehm. Und eben nur durch diese Sache kommt jetzt bei mir Panik auf."

Und nun kommt das eben wieder hoch, als wenn es vielleicht ein Zeichen einer Primärinfektion sein könnte mit meinem jetzigen Durchfall... :-( ((

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH