» »

Flohsamen oder Flohsamenschalen? Erfahrungen?

C#lair*e91 hat die Diskussion gestartet


Ich habe schon lange Verdauumgsprobleme. Jetzt habe ich gehört, dass Flohsamen regulierend sein können. Im Reformhaus wurden mir Flohsamen als ganzes Korn empfohlen. 2x am Tag, vorquellen lassen und viel trinken. Jetzt habe ich aber ein bischen recherchiert und viele raten eher zu Flohsamenschalen. Hat jemand Erfahrungen damit und weiß was besser hilft?

Antworten
nkymphDadoratBonks


Ich habe seit längerem Verstopfung und meine Ärztin hat mir flohsamen empfohlen! Nehme sie jetzt seit ca. 3 tagen, hat bei mir aber noch nich viel gebracht :| ich glaube ich würde mal flohsamenschalen ausprobieren!:)

C5lXair;e9x1


Ich habe erst heute angefangen, leide aber eher an Durchfall aber soll ja bei beidem helfen. Habe auch gelesen das die Wirkung einige Tage dauert bis sich auch der Darm daran gewöhnt hat. Nur finde ich die flohsamen ziemlich teuer und will da gleich von vornherein wissen was besser ist um nicht unnötig Geld auszugeben (: wie oft nimmst du die Samen denn am Tag und wie viel?

m$usiQcus_x65


Dazu gab es vor einiger Zeit einen längeren Faden, auch mit Weblinks:

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/679258/]]

AEhobrnblaxtt


Nach einem Darmverschluss und mehreren weiteren Darmoperationen nehme ich sowohl Leinsamen (30 g pro Tag, vor dem Verzehr frisch in einer alten Kaffemühle gemahlen) und gleichzeitig 5 g Flosapur (Flohsamenschalenpulver) ein.

Beides in 1 150 g Naturjoghurt mit 1 Stück geschnibbeltem Obst, + 200 – 300 g Wasser (braucht es unbedingt zum Quellen), etwas Vanillezucker und gut is. Hält 5 Stunden mit der Sättigung an.

Ich esse das seit Jahren täglich so und es flutscht.

Wenn ich lese, hat nach 2 Tagen nix gebracht, kriege ich die Krise. Als wenn Flohsamen wirken wie ne Valiumtablette nach ner 1/4 Stunde.

Bischen Geduld mit dem Körper darf schon sein :=o

Abhornbclatt


Beides in 1 150 g Naturjoghurt

Das wäre übertrieben ;-D

150 g Joghurt reicht.

P-oldyergei5st62


Ich hatte auch immer Probleme mit Stuhlgang...solange ich denken kann.

In den letzten Jahren kaufe ich den Flohsamen immer bei ebay- kiloweise und günstig.Und was wichtig ist, prima Qualität :-D

Ich habe immer ganze Flohsamen genommen, in Joghurt gerührt- 1 Glas Wasser oder Tee dazu-1 Tag später klappt es. :)=

Hier nur ein Tipp :)^ :)z

[[http://www.ebay.de/itm/1kg-Flohsamen-Indisch-ganz-Ballaststoffe-99-Reinheit-ganze-Flohsamen-/110629751066]]?

*:)

CUlairne9x1


Danke für eure Antworten! Werde dann die ganzen Flohsamen einfach mal ein paar Tage nehmen und gucken ob die was bringen. Ich habe vermutlich einen reizdarm und hoffe sehr, dass sie die Symptome ein bischen lindern..

LqarMis/sa199x2


Ich nahm es auch aber die Flohsamenschalen.

Ein bis zwei TL morgens oder abends. Ich nahm es mit Joghurt, weil ich sonst nicht so runter bekam. Man merkt es nach 3-4 Tagen ob es wirklich wirkt. Ich habe es abgesetzt weil ich erstmal schauen wollte, ob ich es auch ohne schaffe, also Obst und Gemüse etc. Und bis her geht es mir gut. Ah ja, am Anfang kann es ein das es bisschen im bauch zwickt. Aber ist normal, geht langsam auch weg.

Probiere es aus, so eine Woche lang und schau mal :)

Probieren geht durch studieren :-) :)^

L^ari!ssa1x992


Aber was ich noch sagen wollte. Wenn du jeden Tag die Flohsamen nimmst, geht es deinen bauch auch besser. Ich habe auch leider einen Reizdarm. :/

Muss auch auf vieles auf passen und bin leider auch so dünn. Heute zwickt mein bauch wieder rum, aber man gewöhnt sich iwie dran. :|N

Athorn(blxatt


Und wenn es im Bauch zwickt, sollte man mal sehr scharf überlegen, was man heute/gestern gegessen hat.

Fertigprodukte vielleicht? Viel Zucker? Zu viel Vollkornbrot (was die meisten Menschen gar nicht verdauen können)

CXlairOe91


Bei mir ist es so, dass ich eine komplette Ernährungsumstellung gemacht habe.Kein Zucker mehr, kein gluten, keine milchprodukte. Viel frisches Obst und Gemüse (sprich viele Ballaststoffe), morgens auch ein Müsli mit Leinsamen, mittags warm. Und trotzdem habe ich oft Blähungen und das Gefühl der unvollständigen Entleerung. Das ist schon ziemlich nervig und schränkt mich sehr im Alltag ein. Hoffe jetzt sehr, dass mir das mal hilft. Wenn die ganzen Körner nichts bringen, versuche ich es mit dem schalen... Abwarten

A7hor*nblaxtt


Na, dann sag mir doch mal, was im Müsli drin in.... Gluten, oder??

Ich kriege von Müsli nen Bauch wie ne Hochschwangere....

Frisches Obst ist bei empfindlichen Menschen oft dafür verantwortlich, dass sie gebläht sind, Salate blähen dann bei denen auch.

Obst und Gemüse kurz erhitzt, beseitigt das Problem.

C|lairex91


Nein! In meinem Müsli ist natürlich kein gluten! Ich stelle es mir selbst zusammen. Mit Obst, Kernen, Hirse, glutenfreien Haferflocken, Rosinen etc.

Ich hatte jahrelang eine essstörung. Vermute das nein Körper sich erst an feste Mahlzeiten gewöhnen muss. Aber ansonsten weiß ich auch das viele Ballaststoffe blähend sein können. Nur es ist auch schwer sich gesund und ballaststoffarm zu ernähren. Zumal dann meine Verdauung wahrscheinlich auch komplett einschlafen würde..

A%hor"nblaztt


Hafer: Gluten nur in geringen Mengen vorhanden

Im Vergleich zu anderen Getreidearten ist im Hafer nur wenig Gluten enthalten. Bei Gluten handelt es sich um ein Stoffgemisch aus Proteinen, das dafür sorgt, dass Brot beim Backen aufgehen kann und auch nach dem Backen weiterhin seine Form behält. Bei einer Überempfindlichkeit gegen das Klebereiweiß Gluten kann es zu einer chronischen Entzündung der Schleimhaut des Dünndarms kommen. Dies wird als Glutenunverträglichkeit beziehungsweise Zöliakie bezeichnet. Symptome für eine Zöliakie sind Gewichtsverlust, Erbrechen, Durchfall und Müdigkeit.

Zwar enthält Hafer nur wenig Gluten, problematisch ist aber, dass Hafer oft mit anderen Getreidesorten, die einen hohen Glutenanteil besitzen, verunreinigt ist. Deshalb sollte auch Hafer bei einer Glutenunverträglichkeit besser nicht verzehrt werden. Mittlerweile wird im Handel auch nicht kontaminierter Hafer angeboten, doch auch hier ist Vorsicht geboten: Denn individuelle Reaktionen auf den nicht verunreinigten Hafer sind nur schwer abzuschätzen. Als Faustregel gilt, dass Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit täglich maximal 50g nicht kontaminierten Hafer verzehren sollten, und dies auch nur unter ärztlicher Beobachtung.

Aus Gesundheit.de

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH