» »

Mehrere Monate Magenkrämpfe & Durchfall, kein Arzt weiß weiter

P>aulU_HRevxere


nunja.

du schreibst "kann daher nicht die ursache sein" – woher willst du das so genau wissen? nimmt die besiedelung mit candida im darm durch beispielsweise schlechte ernährung überhand, kann die symptomatik durchaus daher rühren. ich finde es anmassend, schlichtweg zu sagen "kann nicht sein". die madame hat viele untersuchungen über sich ergehen lassen, da muss man dann ohne befundung auch mal an andere dinge denken. der körper ist nunmal keine maschine, die irgendwelchen festgelegten rastern folgt.

Weil wir hier in einem Medizinforum sind. Ich würde auch mit "Kann nicht sein." antworten, wenn jemand sagt dass die Stellung des Mars daran Schuld sein könnte.

Die Candida-Darm-Geschichte ist nichts als eine unbewiesene Theorie, die aus gutem Grund von Schulmedizinern abgelehnt wird.

Wenn die TE an solche Dinge glauben möchte und sie aus Verzweiflung testen möchte, dann kann sie das natürlich tun. Dann kann man allerdings auch Globuli und Hexentänze empfehlen.

Zunächst würde ich allerdings empfehlen naheliegende Dinge zu untersuchen die noch nicht ausgeschlossen wurden. Und das wäre wie hier bereits erwähnt zum Beispiel die Psyche.

Mir war es nur wichtig zu erwähnen, dass der Candida-Tipp nicht schulmedizinisch war. Denn das wird oftmals nicht sehr deutlich gemacht.

S/a4pieTnt


klar, wenn die schulmedizin nicht weiter weiss ich es ja immer "die psyche". das ist ja auch der einfachste weg.... nein sorry, davon halte ich persönlich nichts. häufig werden fälschlicherweise dinge auf die psyche geschoben, weil die schulmedizin nicht weiter kommt. es gibt noch anderes als die klassische schulmedizin, vielleicht sollte die TE da auch mal drüber nachdenken. @:)

Plaul[_Repvere


Es sagt ja hier niemand, dass es die Psyche ist, sondern nur dass man dem mal nachgehen sollte. Die Existenz psychischer Erkrankungen ist bewiesen. Rein von der Erfolgs-Wahrscheinlichkeit gesehen würde ich immer zuerst diejenigen Erkrankungen überprüfen deren Existenz gesichert ist.

Aber langsam gehen wir hier off-topic. Ich denke die Standpunkte sind geklärt und die nötigen Informationen geteilt.

Der TE wünsche ich noch alles Gute!

L/il%i1x23


Hallo ihr, bitte keine Streitereien deswegen.

Ich probiere gerne alles aus, was irgendwie helfen könnte, da ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Die Psyche wurde auch schon analysiert. Tendenziell stammt hierher aber nicht dieses Ausmaß. Natürlich gerät man irgendwann in eine art Teufelskreis, der die Beschwerden nicht verbessert - damit ist die Ursache ja aber nicht behoben.

Nach Helicobacter pylori frage ich gezielt noch einmal nach!

Auf Histamin reagiert doch aber jeder? Zumindest wird beim Hauttest als Kontrollversuch Histaminen benutzt.

Ich greife echt nach jeder Idee. Lieber schlage ich selber etwas vor, als wieder weggeschickt zu werden..

_6PaNrv;atix_


Gallenblase und Gallengänge in Ordnung? Ist die Bauchspeichdrüse mal genauer untersucht worden (Enzymmangel ausgeschlossen?)?

Die Psyche wurde auch schon analysiert.

Kannst du das mal genauer erläutern?

_tParEvatix_


Bauchspeicheldrüse sollte es heißen...

djankw arxt


Hi Lili 123

Das mit der Analyse der Psyche habe ich trotz Ausbildung als Imaginationstherapeut noch nie gehört.

Da ich Organsprache und Imaginationstherapie gelernt habe, würde mich schon mal interessieren, wie deine Psyche "analysiert" wurde.

Warst du in einer Psychotherapie? Wohl nicht, sonst hättest du es erwähnt.

Ich gehe bei den von dir beschriebenen Problemen von anderen Ansätzen aus. Nachdem bei dir die Somatischen Bereiche bereits untersucht wurden und OK zu sein scheinen, bleibt doch nur der psychische Bereich übrig, der sich somatisch zeigt bzw. darstellt. Also psychosomatisch.

Was du von dir geschrieben hast ist leider zu kurz und sagt nichts über deine familiäre Bindung bzw. Einbindung aus.

Grundsätzlich frage ich bei deinen mir bekannten Symptomen:

Welche Lebensumstände, bzw. inneren Haltungen kannst du nicht "verdauen".

Gibt es bei dir Versagensängste, eine Trennung, Minderwertigkeitsgefühle?

Was schlägt dir auf den Magen?

Ich vermute, du bist eher angepasst, kaum agressiv!?

Lässt du die Sonne, Freude in dein Leben (Bauch/Sonnengeflecht)

Wenn du Fragen dazu hast, dann frage hier.

LG

Dankwart

Leilix123


Um einer psychischen Ursache entgegen zuwinken oder diese zu behandeln, gehe ich regelmäßig zu einer Therapie. Diese hat bisher leider bisher aber nichts verändert.

Ich denke leider, da ich mir darüber auch viele Gedanken gemacht habe und Buch geführt habe, wann die Beschwerden auftreten, dass die Ursache woanders liegt. Dass Stress und Anspannung die Situation nicht verbessern, dem stimme ich zu! Aber wie gesagt würde ich gerne der Ursache auf dem Grund gehen und nicht nur Symptome behandeln lassen.

Meine Befürchtung ist, dass zb bei der Spiegelung gerade alles okay war (zb nicht entzündet) oder, wenn ich jetzt die Vorschläge von euch höre, nur oberflächlich gesucht würde. Daher bin ich für jede Idee dankbar. Wahrscheinlich werde ich mich einigen Untersuchungen nochmals - von einem Spezialisten - unterziehen müssen und dann will ich vorbereitet sein und selber alles abklären. Es gibt schließlich schöneres als diese Prozeduren.

Lye%i6xl


Galle. Dann hast Du ein Verdauungsproblem und deshalb Unverträglichkeiten (bei chronischen Durchfall evidenter Weise z. B. Laktose & Fructose). Das kann man aber nicht unbedingt qua Sono oder Blutbild feststellen.

Oder das ganze System ist gestört und es gelangt Gallensäure in den Dickdarm. Gallensäure wird normalerweise im terminalen Ileum wieder aus dem Darminhalt entzogen und der Leber wieder zurück geführt. Kommt das terminale Ileum seiner Aufgabe nicht nach, dann gelangt Gallensäure in den Dickdarm, und Du hast chronischen Durchfall und dann natürlich brauchst Du auch keinen Lactose und auch keine Fructose konsumieren (auch kein Spinat, keine Pastinaken etc.)

Gallensäure kannst Du im Stuhl nachweisen, aber nur wenige Labore können das. Eventuell könntest Du auch Gallensäure im Urin haben, dann ist der Urin morgens eher orange.

WIer<derx60


Ich tippe weiterhin auf ...

Gibt es bei dir Versagensängste, eine Trennung, Minderwertigkeitsgefühle?

n2euroZdlügxe


Der Tipp von leinoil klingt sinnvoll tippe auch auf Galle.

Eiisednbaxrth


Um einer psychischen Ursache entgegen zuwinken oder diese zu behandeln, gehe ich regelmäßig zu einer Therapie. Diese hat bisher leider bisher aber nichts verändert.

darf ich dich fragen, welche diagnosen du so vorliegen hast?

um dein problem aus einer objektiveren perspektive kommentieren zu können, müsste es schon eine lückenlose infosammlung geben, falls irgendwie möglich.

also konkret wäre wichtig zu wissen:

- alle diagnosen (psychiatrisch, somatisch)

– psychosozialer hintergrund

- alle medikamente, die du nimmst

- alle therapieversuche, die bislang (hinsichtlich akuter veränderungen welcher art auch immer) vorgenommen wurden

grüße! :)

Eqhemaliger N]utzerW (#4S5887-1)


Ich hatte waehrend des Studiums monatelang starke Magenschmerzen (allerdings keinen Durchfall). Bei einer Magenspiegelung kam zwar ein Befund heraus, aber keiner, der so starke Schmerzen rechtfertigen wuerde. Dann habe ich eine lange Liste an Medikamenten ausprobiert – keine Besserung. Bis mir jemand Baldriantee empfohlen hat (ich bin durchaus ein Freund der Schulmedizin!). Damit ging es mir tatsaechlich besser. Die Schmerzen sind nach und nach verschwunden. (Ich hatte damals nicht uebermaessig Stress, aber bei Stress wurden die Schmerzen staerker. In den Jahren danach hatte ich deutlich mehr Stress, aber die Magenschmerzen sind nie wiedergekommen.) Baldriantee war echt ein Wundermittel fuer mich.

Bist Du auf die gaengigsten Parasiten, Bakterien, Viren gecheckt worden?

k[leinwer_draVchen!stxern


Naja, wenn du schon es schon mal besser war, nachdem du auch Gluten und Kuhmilch verzichtet hast, kann e snatürlich sein, dass neue Unverträglichkeiten dazugekommen sind. Außerdem sind Intoleranzen leider oft auch Vorboten anderer Erkrankungen.

Wurde bei dir schon mal Calprotectin im Sruhl getestet? Wie ist dein CRP? Wurden bei der Spiegelung Biopsien entnommen? Hattest du schon eine Dünndarmuntersuchung?

Da kann noch so viel gemacht werden! Besuch doch mal einen Gatroenterologen, falls du das noch nicht getan hast.

LOeinxöl


@ kleiner_drachenstern

Calprotectin ist nur aussagekräftig, wenn der Wert wirklich extrem hoch ist. Auf die Ursache kannst Du mit Calprotectin nicht schließen.

Aber wenigstens hat man einen Wert, wenn der Arzt sonst nix findet. Nur helfen tut's einem nicht...!

Und ehrlich gesagt: Angenommen ein Lebensmittel (z. B. Lactose) erzeugt diese doch eher schon massiven Beschwerden; Dann kotzt man doch schon, bevor man Lactose konsumiert. Oder? Und irgendwann müsste man es dann doch mal schnallen, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH