» »

Panische Angst vor Darmspiegelung/ Abführmittel

DLancin4g-Maxus hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich brauche eure Hilfe.

Ich habe kommenden Mittwoch meine erste Darmspiegelung (27 Jahre und weiblich) die Probleme schilderte ich ja in einem andren Thread vor ca 4 Wochen wegen dem blutigen Schleim im Stuhl.

Zum abführen bzw. Der Darmreinigung bekam ich Citrafleet oder was. Kennt das jemand?

Die Ärztin meinte das sei das schonenste was es gibt. Normal.machen sie das sonst immer mit Moviprep....

Naja jetzt zum eig. Problem ich hab panische Angst davor weil ich so nen Federgewicht bin seit baby an... Naja und nun is mir schon die ganze zeit übel wenn ich daran denke.

Seit gestern leide ich auch noch an so einer doofen Pilzinfektion (was Frauen halt so manchmal bekommen) ich habe mir dann beim Notdienst gleich Flucanozol verschreiben lassen weil ich diese ganzen anderen mittel nicht vertrage. Die Tablette hab ich gegen 0 uhr genommen. Kann mir auch von der übel sein?

Wie ihr merkt bin ich einfach ratlos und total deprimiert.

Was soll ich denn machen ??? ?

Ich hab mir heut nen aufbauzeug fürs immunsystem geholt. Davon wollt ich gleich mal was nehmen...

Wer hat mir Tipps oder Ratschläge und kann helfen?

Antworten
Cqranxk1


Ich hatte bereits eine und bekam zum abführen dieses Moviprep. Oh Mann sei froh, dass Du das Citrafleet bekommen hast. Moviprep einfach grauenhaft und war auch schon das schlimmste von der gesamten Darmspiegelung.

Mach Dich nicht sinnlos fertig. Ich habe selber Jahrelang gezögert, weil ich selber so viel Bammel davor hatte, aber nun muss ich sagen, hätte ich gewusst, dass das wirklich ein Kinderspiel ist (ich hatte sogar ne Magenspiegelung gleich mit dabei), dann hätte ich es früher machen lassen.

Keine Angst, kriegst ne kleine Kurze Einschalfspritze, bekommst nichts davon mit und bist recht schnell wieder auf den Beinen.

Und Schmerzen hatte ich danach auch keine, absolut keine.

Also Kopf hoch.

T%est)ralxe


Bei uns in der Klinik benutzen wir Picoprep©, das schmeckt sehr angenehm nach Zitone/orange. es ist auch total einfach anzuwenden:

Am Tag VOR der Coloskopie du kannst normal Frühstücken, leichtes Mittagessen, um 15 Uhr fängste an mit abführen, dazu wird ein Beutel Picoprep© in ein Glas Wasser eingerührt, beim Auflösen entsteht ein wenig Wärme, warte bis es sich abgekühlt hat. Dann trinkst du das in einem Zug aus, warte 30 Minuten und fange dann an Wasser zu trinken, mindestens 3 Liter, schön langsam und gleichmässig. Am Tag der Coloskopie, musst du morges früh um 6 oder 7 Uhr, diese Prozedur wiederholen. In einer Packung Picoprep© sind immer 2 Beutel.

E}max


Hallo Dancing-Mouse,

Ich hatte bisher 5 Darmspiegelungen mit verschiedenen Abführmitteln. Bei den beiden letzten Darmspiegelungen bekam ich jeweils Picoprep, das wie Orange schmeckte. Dazu musste ich am Vortag der Untersuchung noch eine Lösung mit einem RSS-Pulver trinken, die weniger gut schmeckte.

Ich ließ ich alle meine bisherigen Darmspiegelungen ohne Sedierung und ohne Betäubung machen. An den beiden Umlenkpunkten im Dickdarm hat es meistens ein Bisschen weh getan. Das war aber leicht auszuhalten.

Das Unangenehmste war für mich immer das Abführen. Notfalls muss man halt auch mal 30 Minuten auf der Kloschüssel sitzen bleiben.

Beim ersten Mal ist die Einführung des Koloskops in den After sehr unangenehm und regt zu Verkrampfungen des Afterschließmuskels an. Ich habe sehr schnell gelernt, dass es am besten ist sich dabei total zu entspannen und Alles los zu lassen. Es kann ja hinten nichts heraus kommen, weil der Darm völlig leer ist.

Vor wenigen Monaten hatte ich meine bisher letzte Darmspiegelung unmittelbar nach einer Magenspiegelung. Ich habe diese Kombi-Untersuchung wieder ohne Chemie machen lassen.

Die Magenspiegelung war ziemlich unangenehm. Es hat einige Minuten (mit ständigen Würgereizen) gedauert, bis der Schlauch endlich in der Speiseröhre und danach sehr schnell durch den Magen im Zwölffingerdarm war. Die nachfolgende Darmspiegelung empfand ich im Vergleich dazu geradezu wie eine Wohltat.

Also Kopf hoch und durch. Wichtig ist, dass du ein für dich gutes Untersuchungsergebnis bekommst.

DWanc{ing-xMaus


Euer Wort in Gottes Ohren ;-)...

Ich hab Citrafleet bekommen weil das picoprep lt. Ärztin Laktose enthält und ich sehr Laktoseintolerant bin....

Eine Magenspiegelung wollt sie bei mir vlt auch gleich machen. Da ich aber nix mitm magen habe habe ich gesagt erstmal das eine ;-).

Sie meinte das dies auch wichtiger sei in anbetracht meines zu niedrigen Eisenwerts.

Hat diese Pilzinfektion einen Einfluss auf die Untersuchung?

Wie lange hält die Wirkung von so einem Abführmittel an? Gebau um 15Uhr muss ich den Beutel trinken in 150ml Wasser. Ich darf morgens noch 2 scheiben weissen toast essen und vlt ne klare brühe mit paar nudeln und ab 10 Uhr nichts mehr. Dann trink ich um 15 uhr den Beutel.

Wieso muss man denn 30min warten zum nachtrinken? Weil das steht bei mir auch dabei.

Und am Tag der Untersuchung muss ich bis 4H bevor ich das haus verlasse den 2. Beutel Citrafleet trinken und dann bis 2 h bevor ich gehe mind. 1 L flüssigkeit wenn ich mehr schaffe ist es besser.

Habe gestern und heute auch leichtes Fieber von dee Pilzinfektion. Macht das denn etwas aus??

S<unflow er_7x3


Fleet ist wirklich klasse. Kleine Mengen, die man gut runterbekommt – und wo man dann einfach andere dinge, die man gerne mag, trinkt. Statt literweise ekeliges Moviprep.

Das Abführen ist letztlich nicht schlimm. Irgendwann verbringt man halt viel Zeit auf dem WC; Du solltest ausreichend Klopapier dahaben und auch wasserfeste Creme (kein Witz, Bepanthen oder Penaten oder so), denn es kann nötig sein.

Halte Dich an die Anweisungen bzgl. der Ernährung – und trinke wirklich viel viel Flüssigkeit.

DFanci2ng-Mxaus


Oh man ich hab eh so trockene schleimhaut am darmausgang schmiere schon seit ewigkeiten jeden tag bepanthen drauf....

Meint ihr ich soll dann immer gut vor dem klogang schmieren?

Nur am Untersuchungstag darf ich keine creme nehmen.

Hab echt schiss das ich mir dabei noch in die Hosen mache neige eh zu durchfall.... Nix schlimmer als durchfall

Wie lange wird das zeug am untersuchungstag denn dann noch nachwirken?

D~anciong-Mauxs


Aso noch viel wichtiger wie viel kg verliert man durch die abführerei und wie schnell hat man es wieder drin?

Bin nämlich ohnehin stark untergewichtig (knapp 39 kg) auf 1,50.....

C,ra"nIk1


Hey, Dancing Maus

Du machst Dir wirklich viel zu viel Sorgen, die ich selber auch hatte und auch nachvollziehen kann, aber den Stress den Du Dir nun vor lauter Fragen und Angst machst, ist wirklich unnötig.

Was heisst denn, wieviel Kilo Du verlierst?

hey, mit dem abführen entleerst du deinen Darm, mehr nicht. Natürlich verliert man durch dasabführen auch wichtige Salze, die der Körper braucht, alkso so wie, wennDu normalen Durchfall hast, deshalb lieber gut und möglichst viel trinken.

Was das schmieren , also bepahnthen oder so betrifft, kann ich nur sagen, dass ich es nicht brauchte. Ich habe , als ich merkte, oh jetzt drückt es und geht los, solange wie möglich den Hintern zusammen gekniffen und dann auf die Schüssel. Akuch wenn dann erst einmal vermeindlich alles draussen war, bin ich noch 5 -10 Minuten sitzen geblieben, da das dann doch recht schnell vonstatten geht. So habe ich mir das unnötig viele Hintern putzen erspart und brauchte keine Cremes.

Ist aber bei jedem anders.

Könnte Dir z.B. sehr empfehlen, ,wenn Du erst einmal fertig mit dem Abführen bist, einfach mit der Duschbrause abspülen/ausspülen. Das ist viel Hautfreundlicher, reizt nicht, bist sauber und hast dann keine oder wenig Probleme, als wenn Du jedes mal Toilettenpapier benutzt und ständig eincremst oder ähnliches.

So jedenfalls hab ich es gemacht, ohne jegliche Probleme.

Nur ein Vorschlag von mir, mit dem ich selber am besten gefahren bin. Glaube mir, immer wenn Du denkst, oh super alles drausssen und Du dann von der Schüssel kommst um Dich zu erholen, dann fängt es plötzlich wieder an und geht ziemlich schnell. Deshalb blieb ich immer etwas länger auf der Schüssel ,um mir genau das doppelte Vergnügen von Haus aus zu ersparen.

Und noch eines, ich hatte auch echt Bedenken, dass, wenn ich dann los muss zum Arzt, ich eventuell unterwegs oder beim Arzt selber plötzlich Durchfall haben könnte, aber nein, das passiert normal nicht.

Du verlierst so viel Flüssigkeit, dass esd ann auch plötzlich aufhört und Du Ruhe hast.

Selbst Bei mir, wo ich noch 3 Stunden vor der Spiegelung das letzte Moviprep nahm, kam dann nach knapp 2 Stunden endgültig nichts mehr.

Also, beruhig Dich, mache Dir keine Sorgen und berichte unbedingt darüber, wenn Du es hinter Dir hast, da es immer noch sehr viele gibt, die ähnlich viel Bedenken und Angst haben und sich sicher freuen, etwas positives darüber zu lesen.

Alles gute für Dich und besonders , eine positive Nachricht nach der Spiegelung. @:)

S%unfLloweIr_73


Man nimmt nicht wirklich ab. Zum einen ist viel trinken nötig. Zum anderen kann der komplett leere Magen-Darm-Trakt 2-3 kg Gewicht ausmachen. Aber sobald man wieder isst und den Bauch füllt, ist das Gewicht wieder da. Ist also kein richtiges Gewicht, was man verliert.

D,anjcing.-Maus


Okay dann bin ich ja ein.wenig beruhigeter.

Naja wisst ihr meine Angst ist nicht unbegründet.... Ich hab schon viel mit Ärzten miterlebt. Als Kind wurde ich mal ans Bett gebunden beim Infusion legen (seither habe ich massivste Angst vor Nadeln).

Allgemein habe ich meine Kindheit mehr in der Klinik verbracht als daheim.

Meine Mama wäre nach so ner Magen-Darm-Spieglung mal fast gestorben vor ein paar Jahren weil sie dabei an der Bauchspeicheldrüse verletzt wurde. Daher habe ich halt ohnehin zu meiner Angst noch mehr Angst.

In dem Aufklärungsbogen steht drin das man danach schmerzhafte Blähungen hat. Wie sind da eure Erfahrungen?

Wie lange wirkt dieses Abführmittel nach? Darf ich danach eigentlich wieder essen oder muss ich da noch etwas beachten?

Die Ärztin sagte mir dass sie bei meinen diffusen Symptomen auf jeden Fall so viele Gewebeproben nimmt wie es nur geht. Sie meinte auch es kann zu nachblutungen kommen. Kommt sowas oft vor?

Danke für Eure Hilfe und Mutmachenden Worte :-)

Ezmaxx


Wie lange wirkt dieses Abführmittel nach? Darf ich danach eigentlich wieder essen oder muss ich da noch etwas beachten?

Das Abführmittel bewirkt, dass die Flüssigkeit, die man dazu trinken muss, nicht über die Nieren und die Blase sondern durch den Darm ausgeschieden wird und so für dessen Leerung und Reinigung sorgt. Wenn diese Flüssigkeit heraus ist, dann ist auch die abführende Wirkung beendet.

Normalerweise darf man nach der Darmspiegelung sofort wieder Alles essen. Lediglich nach Entfernung eines größeren Polypen ist zunächst noch Schonkost angeraten.

DTancRingS-Mauxs


Das würde dann logisch heissen man hat danach nix mehr? Ich darf nur noch trinken bis 2 Stunden bevor ich das Haus verlasse.

Also zur Vorsicht das man sich dann net in die Hosen macht wahrscheinloch?

Und je mehr man trinkt umso schneller ist es vorbei?

w:hooZpi x63


Meine 1. Darmspiegelung hatte ich am 13.8.

Bekam das Mittel Bernburg, war sehr gut zu trinken, nur die Menge (3 Liter ) fand ich heftig, aber ich hatte diese Menge in knapp 2 Std. getrunken und danach nochmals gut 2 Liter Saft oder Tee.

Ich war nur 3-4 mal auf'm Klo und das auch nicht sehr lang.

Am Tag der Spiegelung nochmals die 3 Liter von dem Mittel und mehr wie 1 Liter danach hab ich nicht mehr geschafft, mußte dann auch nur noch 2 mal auf's Klo.

Um 12 Uhr war dann die Untersuchung (ohne Betäubung) war echt gut zum aushalten.

Nach 40 min war dann alles vorbei und ich bin 15 min später heim gefahren.

Gegessen hab ich um 16 Uhr das erste Mal (hatte bis dato keinen Hunger), ein Käsebrötchen.

Abgenommen hab ich gar nix, im Gegenteil, ich hatte sogar 1,5 kg mehr (Gewebsflüssigkeit, laut Helferin), sind aber auch wieder verschwunden.

Blähungen hatte ich danach überhaupt keine, nur im rechten Unterbauch nen Schmerz, ähnl. wie Binddarmschmerzen.

Ich persönl. fand die Spiegelung jetzt nicht schlimm, da doch eher die Unmenge an Flüssigkeit.

Alles Gute

DJanci2ng-Maus


@ whoopi 63:

und der Schmerz ist normal? Ich kenne Blinddarmschmerz leider nicht habe meinen nämlich noch ;-).

Bekommt man danach dann ein schmerzmittel? Also über 1,5kg Gewicht mehr würde ich mich rießig freuen....

Leider kann mir keiner sagen warum ich so dünn bin. Sicher die Schilddrüsenunterfunktion trägt noch ihren Teil dazu bei :-(

Ich hoffe das ich auch nur so wenig aufs Klo gehen muss. Habe heut schon mal ne Extra Packung Toilettenpapier gekauft... Ich dwnke das sollte auch reichen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH