» »

Plötzlicher Ekel vor Fleisch

rhed-basby


Muffin

Ich war noch nie der große Fleischfan. Steaks, Bräten etc habe ich noch nie gemocht.

Genauso ist es bei mir :)_ .Bei mir war es immer schon als Kind so.Ich konnte (besonders rotes und schweres/fettes Fleisch) nie leiden :(v Oft habe ich auch ekel,aber ganz fleischlos ernähre ich mich (noch) nicht.Ab und zu esse ich ein wenig mageres Geflügelfleich (Hühner oder Putenbrust),aber selbt es muss so mariniert sein,dass ich kein Fleischgeschmack spüre.

Ich ernähre mich sonst gesund,Vollkornprodukte,Obst und Gemüse,Milchprodukte.Aber ich esse auch gerne Süsses |-o ,versuche ich aber im Moment zu reduzieren.Ich war im April beim Arzt,hat mein Blutbild analysiert,und sagte,dass ich völlig gesund bin.Sieht man aber dass ich (fast) Vegetarierin bin,denn ich habe leichte Anämie.Ich fragte,dass ich mich deswegen Fleisch essen soll,er meinte nein,denn ich habe sehr schöne Cholesterin,Harnsäure,Zucker (ganz niedrig sogar,obwohl ich davon nicht wenig esse ;-) ) usw. Werte,einfach vorbildlich.Er hat mir Eisenpräparate verschrieben (für 2 Monate),und mir geht's gut.

Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen,aber -um dich zu beruhigen-kannst zum Arzt gehen.Ich bin überzeugt,dass es kein Zufall ist,warum du/dein Körper Fleisch so ablehnt.Wenn du mit deinem Körper im Einklang bist,wenn du dich liebst,dann wirst immer auf ihn hören.Der Körper weiss,was er braucht,und holt immer das,was er braucht. :)* :)* :)*

Mxuffiwn1988x7


Aaah achso also bei mir schließt der Deckel des Magens ned richtig, habe die Refluxkrankheit. Und durch Bakterien ist die Gastritis nicht ausgelöst. Aber das ist schon des einzige was ich weiß. Aber ich wechsel jetzt eh meinen Hausarzt, weil ich nie wirklich was erklärt bekomme oder wirklich behandelt werde. Es heißt immer nur abwarten und weiter Omeprazol nehmen. Ich habe aber gute Nachrichten. Heute habe ich zum ersten Mal Lust auf Fleisch gehabt. Habe mich zwar noch nicht getraut es zu essen aber morgen werde ich es tun ;-D Keine Ahnung woran das lag. Wenn ich einen neuen Hausarzt habe werde ich mich aber dennoch bezüglich der Gastritis wieder in eine regelmäßige Behandlung geben. Vielen Dank für eure Tipps :-)

gvladia[to^raz


habe auch seit monaten so einen ekel.

ich gehe gerne essen, schnitzel, spaghetti bolognese...schweinebraten bei meiner oma..

aber wenn ich es selbst zubereite geht es einfach nicht.

zähes fleisch etc finde ich total ekelig..

brötchen mit salami oder pute esse ich sehr gerne.

ich hab auch immer gastritis und lasse am 14. eine magenspiegelung machen.

HKolzSptreixch


Bei mir hat es genau umgekehrt angefangen, jegliche Art von gehacktem (oder sonstiges Form/Pressfleisch) habe ich seit langem gehasst und auf Teufel komm raus nicht gegessen, viel zu groß der Ekel weil ich nicht sehen kann was ich da esse. Danach habe ich angefangen auch immer mehr normales Fleisch nicht mehr zu mögen, zu letzt konnte ich noch Hühnchenbrust essen aber das geht auch nicht mehr.

Das einzige was noch paar mal im Jahr geht sind Fischstäbchen und furztrocken gegarter Lachs ;-D

Für mich persönlich (!) würde es vom Ekelfaktor fast kein Unterschied machen ob man mich zwingen würde Hackfleisch oder Kot zu essen...so sehr hasse ich Hackfleisch, ich betrachte es wirklich als den letzten Dreck. Ich müsste direkt kotzen wenn ich das essen müsste.

Ehrlich gesagt bin ich so auch glücklich, ich vermisse Fleisch nicht und wünsche mir dass ich nie wieder das Verlangen danach bekomme.

Mzuffi2n198x7


Hallo Gladiatoraz,

Ich konnte so bräten auch nie essen, aber salami und pute (was ich seit heut übrigens auch wieder essen kann)

Dann wird die ganze Sache wohl von der Gastritis kommen.

@ holzstreich:

ich habe es auch nicht vermisst, aber beunruhigend war es doch ein bisschen.

Hoansjil=einhchexn


Plötzlicher Ekel vor Fleisch

Hintergrund kann ein erheblicher menschlicher Reifungsschritt sein.

Tiere sind Lebewesen die in vieler Hinsicht den Menschen ähnlich sind: Familie, Kinder, Zärtlichkeit etc. Im Zoo, bei unserem Haustier usw. finden wir Das ganz niedlich.

Unter erbärmlichen Umständen werden die in kürzester Zeit hochgezüchtet um dann umgebracht zu werden und diese Leichenteile essen wir dann ohne Not: Auch ohne Fleisch gibt es praktisch keine Mangelerkrankungen sofern man sich vielseitig ernährt. Bzw. viele Erkrankungen entstehen ohnehin erst durch unsere Überernährung.

Außerdem sind 75% der Fleischesser ohnehin übergewichtig und versorgen mit den Kadavern ihre Fettpolster.

Das Fleischessen den Hunger in der Welt fördert ist bekannt: Unmengen an Wasser und Getreide etc. müssen für die Erzeugung von 1kg Fleisch verbraucht werden, die an sich den 100fachen oder 1000fachen Nährwert hätten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH